Donnerstag, 14. April 2011

Menschentypen: 3) Der Rebell

Den Rebellen erkennt man daran, dass er furchtlos jeden Kampf aufnimmt. Dabei ist es völlig gleich, ob es sich um einen oder hunderte Gegner handelt. Seine Mission und er - das ist ein und dasselbe!

Leider gerät er aufgrund seiner Furchtlosigkeit immer wieder in Situationen, in denen er sich rechtfertigen muss. Das ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass er durch gewisse Wahrheiten anderen Menschen einfach viel zu nahe tritt. Meist aber nur deshalb, weil er mit seinen nadelstichartigen Äußerungen genau ins Schwarze trifft.

Oberste Priorität seiner (zahlreichen) Gegner ist deshalb, ihn möglichst schnell und unauffällig zum Schweigen zu bringen. Manchmal gelingt ihnen das auch, aber sehr oft kein bisschen.

Man kann letztlich zum Rebellen stehen wie man will, aber unbequem-ehrliche Leute sind mir persönlich deutlich lieber als bequem-verlogene. Einfach zuviele Menschen tragen freundliche Masken, hinter denen sie ihr wahres und oftmals unschönes Ich verbergen!


Was meint ihr dazu?

Kommentare:

  1. Hat schon Bettina Wegner festgestellt ("Sind so kleine Hände"):
    "Grade klare Menschen, wär`n ein schönes Ziel.
    Leute ohne Rückgrat, hab`n wir schon zuviel."

    AntwortenLöschen
  2. Kein Mensch ist Dein Feind.
    Kein Mensch ist Dein Freund.

    Jeder Mensch ist Dein Lehrer :-)

    AntwortenLöschen
  3. Also wenn wir schonmal bei Zitaten sind, passt dieses hier doch eigentlich auch ganz wunderbar:

    Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, als durch Kritik gerettet werden.

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Amerikaner! (Auch die aus Teig!) :*

    Könnte sich der ein oder andere Brite auch mehr als eine Scheibe von abschneiden!

    AntwortenLöschen