Dienstag, 17. Mai 2011

Menschentypen: 5) Die Zicke

Die Zicke lässt sich eigentlich ziemlich schnell mit folgenden Adjektiven umschreiben: unangenehm, launisch, anstrengend, provozierend und egoistisch.
Auffällig ist, dass grundsätzlich nichts davon positiv zu verstehen ist.

Zudem ist sie der einzige Menschentypus, der nur in Verbindung mit einem weiblichen Artikel existiert. Es hat wohl auch noch niemand zu einem Kerl ’’Zicke!’’ gesagt.
Diese Ungerechtigkeit lässt ganz stark vermuten, dass es ein Mann gewesen sein muss, der diesen Begriff zum ersten Mal als Schimpfwort gegenüber einer Frau benutzt hat.

Vielleicht lassen sich ja doch noch positive Aspekte der Zicke finden. Fakt ist, dass sie ganz und gar nicht langweilig ist. Schätzungsweise 7 von 10 Befragten würden ihre Gesellschaft sicherlich der einer phlegmatischen Trantüte vorziehen. Ferner hat sich der extrem bittere Beigeschmack der Bezeichnung im Laufe der Zeit gewandelt und zwar in etwas bitter-süßes. Teilweise wird ’’Zicke’’ nämlich sogar schon als Kosename benutzt. Mal sehen, wohin das in unserer Gesellschaft noch führt…


Wie steht ihr zur Zicke?

Kommentare:

  1. Einen gewissen Unterhaltungswert kann man ihnen ja nicht absprechen, aber wirklich brauchen kann ich sie auch nicht :o

    Im übrigen gibt es durchaus auch männliche Zicken, man spricht sie nur (leider) nicht so an :(
    Es gibt da so einige Kollegen (also Böcke eigentlich), wenn die loslegen sind sich alle anderen einig: Zickenalarm!!!

    AntwortenLöschen
  2. *lol*
    Trotzdem wirst du mir doch bestimmt zustimmen, dass zickiges Gehabe ganz überwiegend bei Frauen auftritt. Keine Ahnung, warum ... vielleicht liegt's ja an den Genen? :)

    AntwortenLöschen
  3. Doch, da stimme ich dir zu, dass es hauptsächlich Frauen sind :)

    Und Gene gibt es ja einige, die (fast) nur bei Frauen vorkommen: neben dem Zicken-Gen auf jeden Fall das Schuld-Gen und vermutlich auch das Aufopferungs-Gen :(

    AntwortenLöschen
  4. Männer missbrauchen den Ausdruck ZICKE aber auch gerne, wenn ihnen sonst nichts mehr einfällt - so als verzweifelten Hilferuf. Und streut man dann noch etwas Zimt drüber - hat man eine Zimtzicke :-).

    Ich mag Zicken - sie haben einen hohen Unterhaltungswert :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ja den haben sie wirklich! ;)
    Zimtzicke klingt irgendwie schon wieder richtig süß *lol*

    AntwortenLöschen
  6. Zu männlich und weiblich fällt mir ein Beispiel aus der "Entmännlichung" der deutschen Beamtensprache ein:
    Statt Aktenbock heißt es jetzt Aktenbock/-ziege

    PS: Für die, die es nicht wissen: ein Aktenbock ist ein kleines Schränkchen, in und auf dem Akten aufbewahrt werden.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist jetzt ein Scherz, oder etwa nicht???

    AntwortenLöschen
  8. Nein, ein Aktenbock ist wirklich so ein Schränkchen :P

    Und ja, Aktenbock/-ziege kam im offiziellen Teil nie vor. Aber die mitdenkenden Kolleginnen und Kollegen sind durchaus in der Lage, weitere, sprechende Beispiele zu (er)finden :))

    AntwortenLöschen
  9. Achsooooo...
    Ich dachte schon, dass das neu im Duden eingeführt wurde *lol*

    AntwortenLöschen
  10. Aber Frauen können auch ganz schön BOCKIG sein. Dieser Begriff wird eher nicht geschlechtsspezifisch angewandt, bevorzugt aber für trotzköpfige Kleinkinder.
    ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Ich kenne genug männliche Zicken! Geht aber - egal ob Männchen oder Weibchen einfach gar nicht!

    AntwortenLöschen