Sonntag, 5. Juni 2011

GSI (Gemeine Seerosen-Infiltrierer) - den Tätern auf der Spur

Schlechte Nachricht von meiner Seerose: sie kämpft aktuell unerbitterlich gegen winzige rotbraune Plagegeister, die zu Tausenden (!) über sie herfallen und die Blätter auffressen :(

Wer mir sagen kann, mit wem ich es hier zu tun habe, dem gebührt ewiger Dank! Nur wenn ich meinen Gegner kenne, kann ich auch zu wirksamen Gegenmitteln greifen. Bin wirklich ratlos und bräuchte daher eure Hilfe bei der Täteridentifikation. Hier mal ein fix angefertigter Steckbrief (bitte keine dummen Kommentare - weiß selbst, dass das irgendwie nach einer Kaffeebohne aussieht):




Diese Aufnahme einiger der rausgesiebten Viecher in einem Milchkännchen ist leider total unbrauchbar geworden (zu trübes Wasser):


mind. 400 St. sind hier drin - leider auf dem Bild nicht sichtbar

Also ihr Lieben ... wer möchte mir den Tag versüßen indem er diese fiesen Biester verpfeift? :)

Kommentare:

  1. Oje, das hört sich nicht gut an... dann wollen wir doch mal sehen, ob wir das Ungetüm identifizieren können. Gib doch mal bei Google Bildersuche "Muschelkrebse" (wichtig - in Mehrzahl) ein. Sind da deine Kaffeebohnen drunter? Lass dich nicht von der Größe irritieren, die sind nur 1-3 mm groß...

    AntwortenLöschen
  2. ...oder nimm mal direkt diesen Link:
    http://www.hydro-kosmos.de/mikmak/pl17.htm

    AntwortenLöschen
  3. ...und ganz nebenbei - dein Wanted-Plakat ist extrem niedlich! :D

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Hilfe, daisy! :*

    Problem bei dem Tierchen im Link ist, dass diese Muschelkrebse bei mir auch unten schwimmen und nicht nur an der Oberfläche. Sind extrem gute Taucher und haben eine unheimlich hohe Vermehrungsrate :(
    ICH HASSE SIE! ;)

    AntwortenLöschen
  5. Passt es denn vom Aussehen her? Wikipedia sagt zu diesen liebreizenden Wesen dieses: "Die Ostrakoden bewegen sich meist kriechend auf dem Boden oder durchwühlen den Schlamm. Einige dieser benthonischen Arten können sich auch für kurze Zeit schwimmend fortbewegen. Dauerhaft aktiv schwimmende, also den Nekton angehörige Arten sind selten und meist marin. [...]"
    Werde mich jetzt vom Sofa ins Bett verändern, bin aber morgen abend gern wieder im Einsatz zur Seerosenrettung. Viel Glück und Durchhaltevermögen für deine Seerose, wir wollen sie gesund und blühend durch den Sommer bringen!

    AntwortenLöschen
  6. Nun hast du auch noch ne Tierzucht. Doch Bauernwirtschaft auf dem Balkon :D
    Na, ich geb´s ja zu - Seerosen sind attraktiver!

    AntwortenLöschen
  7. @ daisy
    Also kriechend passt leider so gar nicht. schwimmen wirklich z.T. recht fix durch das Wasser und können das Tempo von Ameisen erreichen, wenn dir das weiterhilft. Muss also doch irgendetwas anderes sein...
    Die Tätersuche scheint nicht so einfach zu werden, oder? ;)

    @ Judie
    Welcome back! :)
    Ja, eine Tierhaltung war eigentlich nicht geplant. GSD hab ich noch keine Spinnen auf dem Balkon entdeckt *lol*

    AntwortenLöschen
  8. Ich frag nachher mal Vattern ... (seerosen)Teichbesitzer und nebenbei Schädlingsbekämpfer ;).

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das sieht ja wirklich schrecklich aus :(

    Hoffe, dass der Übeltäter anhand deines wirklich sehr süßen Steckbriefes bald identifiziert und der Vernichtung zugeführt werden kann :D

    AntwortenLöschen
  10. Auf der Suche nach "daisys" Muschelkrebsen sind mir Ruderfußkrebse über den Weg gelaufen. Schau dir doch da mal die Bilder und Videos! im WWW an.

    AntwortenLöschen
  11. Vielleicht auch eine Larve (Nauplius, Copepodit oder so) von so einem ruderfüßigen Wesen?
    Falls es irgendwas in der Richtung Mini-Krebse ist, könnte ein Fisch eventuell ganz hilfreich sein. Kannst du dir irgendwo einen Goldfisch leihen?
    Aber vorher sicherstellen, dass er kein Vegetarier ist :P

    AntwortenLöschen
  12. Mony stellt übrigens dein Szenario heute in Humangröße mit Häusern als Seerose und Mülltonnen als Ungeziefer nach, Su. Was für ein Einsatz - ich hoffe, sie findet die Lösung...

    AntwortenLöschen
  13. Ich würde mal alles auskippen, etwas von dem Kostbaren Nass der Prilemma ins Wasser geben, alles schön waschen und neu einpflanzen.... Ich hatte mal einen Rückenschwimmer im Wasserkübel. Wir waren den ganzen Sommer befreundet :-).

    AntwortenLöschen
  14. @ Timeless
    Auskippen wird dauerhaft nicht helfen. Vermute nämlich, dass die Viecher aus der Erde kamen (Woher eigentlich sonst?). Diese müsste aber bei einer Neueinpflanzung feucht bleiben :(

    @ daisy
    Das von monys regionaler Überflutung habe ich vorhin erst mitbekommen. Wahnsinn, oder? Bin froh, dass ich in einem ziemlich hochgelegenen Stadtteil wohne ... und dann auch noch in der 3. Etage! :)

    @ Arcto
    Hab mir grad Bilder angeschaut und finde RFK weniger wahrscheinlich als Muschelkrebse. Hmmm... *grübel*

    @ mony
    Danke fürs Nachfragen! :*

    AntwortenLöschen
  15. @ Timeless

    Suche mir meine Freunde lieber anderweitig ;)

    AntwortenLöschen
  16. Aber die Was-auch-immer haben sich offenbar dich als Freundin ausgesucht :(
    Vielleicht sind die Tierchen mit Katzen verwandt, bei denen ist diese Methode auch üblich :D

    Im übrigen glaube ich immer noch, dass du Fische brauchst :)

    AntwortenLöschen
  17. Wie soll denn in dem kleinen Gefäß ein Fisch überleben??? Bin übrigens auch nicht bereit, da eine Wasserpumpe dranzuhängen. Diese Einstellung würde aber letztlich ebenfalls für einen schnellen Tod des potentiellen schuppigen Retters sorgen :D

    AntwortenLöschen
  18. Ein ganz, ganz kleiner, aber sehr, sehr hungriger Fisch vielleicht? Natürlich ohne Pumpe :P
    Wenn er Schnappatmung kriegt, kannst du ihn ja zur Adoption freigeben :)

    AntwortenLöschen
  19. Ich könnte einen kleinen Fisch nicht so einfach bewusst töten ... armes Ding!
    Bin mir aber auch ziemlich sicher, dass die Tierchen ein Festschmauß für Fische wären... :)

    AntwortenLöschen
  20. Mit Adoption meinte ich eigentlich, dass du ihm ein (Weiter-) Leben in einem richtigen Teich ermöglichst, nicht TÖTEN :o
    (Mal davon abgesehen, dass du diesen sehr viel kleineren Lebewesen dieses Schicksal durchaus zumuten möchtest :P )

    Was sagt denn daisy dazu, wie man die Viecher wegbekommen kann????

    AntwortenLöschen
  21. Arcto, zu einer Adoption würde es niemals kommen, denn eines Tages triebe er einfach mit dem Bauch nach oben an der Wasseroberfläche.
    Todesursache könnte dann entweder Sauerstoffmangel oder Fettleibigkeit (von zuviel Mini-Krebsen) sein *lol*

    Da bekommt das ''Krebsessen'' bei IKEA für mich doch irgendwie gedanklich einen urkomischen Beigeschmack ;)

    AntwortenLöschen
  22. Du kannst Ikea ja sagen, dass du eine Ladung Krebse für das Krebsessen zur Verfügung stellst. Müssen sie nur selbst und vollständig in deiner Stockholm fangen :P

    AntwortenLöschen
  23. Ich mache dann aber vorher telefonisch noch ordentliche Preise mit denen aus. Pro Krebs 10,- € oder so ähnlich ... wow, dann wäre ich ja schon bald Millionärin! *g*

    AntwortenLöschen
  24. Wenn es denn tatsächlich Muschelkrebse sein sollten - oder irgend etwas ähnliches - dann bist du mit deinem Problem nicht alleine. In diversen Aquaristik-Foren werden mögliche Lösungen durchdiskutiert, die zumindest zur Reduzierung der Anzahl führen (können). Ich fürchte aber auch, dass du sie nicht komplett los wirst, wenn sie sich so gern in der Erde verstecken... :(

    Schau mal hier - von Schwammfallen über Mineralwasser gibts da alles...

    http://www.aquaristik-talk.de/wirbellose/21451-das-zu-hause-meiner-garnelen-ist-gefahr.html

    http://www.naturaquaristik-live.de/archiv/topic_1200_2.html

    AntwortenLöschen
  25. Dann könntest du dir vielleicht sogar einen groooßen Seerosenteich mit Fischen statt Krebsen drin leisten .... :P

    AntwortenLöschen
  26. @ daisy
    Danke für die Links! Die darin enthaltenen Bilder lassen mich jetzt aber doch wieder an der Muschelkrebstheorie zweifeln. Sehen völlig anders aus :(
    Das mit dem Mineralwasser werde ich demnächst aber wirklich mal ausprobieren. Mehr als schiefgehen kann es nicht und meine Seerose wird es auch sehr wahrscheinlich überleben ;)

    @ Arcto
    Von einer Million Euro würde ich mir wahrscheinlich ein Haus mit Garten (+ Gartenteich) kaufen :)
    Bin ernsthaft am überlegen, die Seerosenumsiedlung auf Juli vorzuziehen und eine kleine Wasserpumpe (dumm nur, dass auf dem Balkon keine Steckdose ist) und einen Filter zu kaufen. Das nächste Becken sollte aus Fiberglas bestehen und ca. 50 cm im Durchschnitt sein. Dann noch zwei kleine Goldfische rein (bleiben Schleierschwänze eigentlich so klein?) und gut is *g*

    AntwortenLöschen
  27. Na Su, und, wie geht es deinem Seeröschen? Überlebt es tapfer und hat die Namenlosen weggebissen oder wird es immer noch angeknabbert?

    AntwortenLöschen
  28. Werde mich heute mal wieder liebevoll um meine Seerose kümmern - war die letzten 5 Tage leider nicht wirklich zu Hause ;)
    Update (wg. Schädlingen) folgt ... *g*

    AntwortenLöschen
  29. Huhu!
    Ich war ja fest der Meinung das es Mückenlarven sind. Nunja. Jetzt ist Oktober. Was ist denn aus dem "Kriminalfall" geworden?
    Ganz ehrlich? Ich fänd die Viecher so interessant, das ich versuchen würde sie am Leben zu lassen und im Notfall einfach ne neue Seerose zu kaufen.
    Wer weis...wenn das wirklich mal Krebse werden, kannst die auch verkaufen. Der Trend zum Minikrebs-Aqua ist ja voll am boomen!

    AntwortenLöschen