Montag, 29. August 2011

Menschentypen: 13) Der Devote

Wer A sagt, muss auch B sagen und folglich kommt hier noch das Pendant zum Dominanten: der Devote.


Dabei handelt es sich um einen nachgiebigen, schwachen Menschen, der so einiges dafür tun würde, um nicht anzuecken oder gar aufzufallen. Damit ähnelt er dem Charakter des Mitläufers äußerst stark.


Der Devote nimmt sich grundsätzlich freiwillig zurück, um anderen den Vortritt zu lassen: in Schulaufführungen übernimmt er die langweiligsten und kürzesten Nebenrollen, wenn sich jemand in einer langen Schlange ganz nach vorne drängelt, wird er sich niemals dazu äußern, er verzeiht stets als erstes, wird seinen Partner wohl immer mehr lieben als umgekehrt, im Streit zieht er grundsätzlich den Kürzeren, ...


Wie bei Ying und Yang stellt somit der Devote das passende Gegenstück zum Dominanten dar: je unterwürfiger ein Charakter ist, desto bestimmender sollte daher seine ideale Ergänzung sein, damit die beiden Hälften sich letztlich zusammen im Gleichgewicht befinden :)


Wer von euch ist eher ein dominanter und wer wohl eher ein devoter Mensch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen