Freitag, 30. September 2011

Menschentypen: 14) Der Klassenclown

Er kann es einfach nicht lassen: Ständig hampelt er herum, bringt unentwegt spontane Sprüche hervor, bei denen man sich fragt, ob sie wenigstens für ihn selbst Sinn ergeben und seine Anwesenheit schürt letztlich zwangsläufig Agressionen bei den Opfern seiner sogenannten Persönlichkeit.


Der unweigerlich aufdringliche Klassenclown spaltet gewiss die Gemüter. Manche finden ihn unterhaltsam und originell, der überwiegende Rest ist einfach nur genervt und betet pharmazeutische Mittel gegen ADS herbei. 


Die Begrifflichkeit selbst beleuchtet zugleich auch die Herkunft dieser Charakterschöpfung. Man assoziiert grundsätzlich Schulalltage mit solchen Phänomenen. Dabei stellt ein derartiger Störfaktor für eine Lehrperson oder einen anderen Redner den schlimmsten Alptraum dar. Unberechenbar und völlig unkontrolliert fällt ihnen der Klassenclown wiederholt ins Wort und lacht bestenfalls direkt auch noch über seine geistigen Ergüsse in Wortgestalt.


Da fragt man sich berechtigterweise, warum er so ist, wie er ist. In die unergründlichen Tiefen eines solchen Kaspers vorzudringen, reizt mich jedoch nicht sonderlich und so bleibt mein Fazit dieses Mal eher oberflächlich: 
Aufmerksamkeit um jeden Preis, den will der Klassenclown - wie jeder weiß ;)


Wer von euch kann ehrlich behaupten, dass es in seiner Klasse keine solche Person gegeben hat? *lol*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen