Montag, 31. Oktober 2011

Wandertagebuch: Sächsische Schweiz/ Pfaffenstein & Quirl

Ja, ihr lest richtig: schon wieder stand bei uns eine (in diesem Fall spontane) Wanderung auf dem Plan.
Ich hoffe mal, dass ich in diesem Jahr keine weiteren Steine mehr hochkraxeln muss, denn genug ist genug! ;)

Hier die Bilder unserer Tour vom Samstag (anschauen ist deutlich bequemer *g*):


 aha ... da sollten wir also rauf (ich meinte natürlich wollten)


 Weg zum Aufstieg auf den Pfaffenstein


es gibt zwei Möglichkeiten, um nach oben zu kommen:
1) Bequemer Aufstieg (hört sich doch vielversprechend an, nicht wahr?)
2) Nadelöhr (vergleichsweise kürzer, aber definitiv auch deutlich knackiger)
jetzt ratet mal, welchen wir letztlich genommen haben => Ganz genau! :(


Diese Bank war MEINE!!! :)
Habe ich eigentlich schonmal erwähnt, dass ich Treppen hasse, die nicht enden wollen?


Tja - was das wohl ist? 
Die Auflösung erfolgt an anderer Stelle ;)


 zwischen den Felswänden gab es einen spektakulären Blick auf den Berg Lilienstein


 *hechel*


 Wo ist ein Strick zum Erhängen, wenn man ihn am nötigsten braucht???


 endlich geschafft :)


 hier erkennt man ganz gut die Burg Königstein in der Ferne


Berggaststätte ''Pfaffenstein'' (wir aßen dort zu Mittag)
für sie sind ganz offensichtlich die Rohre in den Felsen vorgesehen
=> ich frage mich, wie die Lebensmittel regelmäßig den kompletten Berg hoch kommen


 dieser mysteriöse Turm befand sich direkt neben dem Restaurant


 diese Felsspalte war teilweise derart eng, dass man seitwärts gehen musste


die (sagenumwobene) Barbarine 
=> ist DAS Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz schlechthin


nochmal ein letzter Blick über die Landschaft


Abstieg 
(hier sieht es so aus, als würden diese beiden Felsstücke zwischen den großen Felswänden festhängen)


 ich habe absolut keine Ahnung, warum das dort am Felsen angebracht wurde
=> weiter gings zum Quirl
 

sog. 'Diebskeller' (befindet sich in der Nordseite des Quirls)


Auf der Quirlpromenade hatten wir uns dann doch tatsächlich verlaufen und zeitgleich wurde der Himmel langsam dunkler. Wir wussten tatsächlich nicht mehr, wo entlang es weitergehen sollte. Durch das viele Herbstlaub konnte man vorgefertigte Wege so gut wie gar nicht mehr erkennen und hier gab es immerhin zwei mögliche denkbare Richtungen:


 Alternative Nr. 1


Alternative Nr. 2
(haben wir letztlich gewählt, weil sie uns von der Himmelsrichtung her 
eher zu unserem Ausgangs- und Zielpunkt im Ort Königstein führen musste)


Gott sei Dank: 
Zivilisation! :)

Kommentare:

  1. Die sächsische Schweiz ist ja echt eine Reise wert. Danke für die schönen Aufnahmen und dass wir an der Wanderung teilnehmen durften. Darüber muss ich mich jetzt mal genauer informieren... wo sie genau liegt und wieviel Kilometer von Saarbrücken entfernt .... :-)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich hab den Eindruck, dass es doch sehr schön war. Wie meist, wenn man eigentlich keine Lust hat und den inneren Schweinehund erst überwinden muss.
    Ist auch ein amüsanter Bericht mit schönen Fotos!

    AntwortenLöschen
  3. Die Fotos machen wirklich richtig Lust auf einen Urlaub in der sächsischen Schweiz! ;) So schön herbstlich!

    AntwortenLöschen
  4. Lust auf gegenseitiges Verfolgen? sag einfach Bescheid und ich verfolge dich sofort zurück! :p

    h-eart.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. @ Hong
    Sorry, aber sowas mache ich nicht.
    Finde derartige Anfragen ehrlich gesagt ganz schön unprofessionell :(
    Ich verfolge im Übrigen tatsächlich nur die Blogs, die ich auch (freiwillig und ohne Gegenleistung) verfolgen möchte ;)

    AntwortenLöschen