Sonntag, 25. Dezember 2011

Gänsekeulchen mit Klößen und Apfelrotkraut

Zunächst möchte ich alle Vegetarier (Hi, daisy!) und Gänsefreunde aus Rücksichtnahme auf ihre Gefühle bitten, diesen Post einfach zu überspringen :)

Für alle anderen geht es jetzt rückblickend zu unserem Menü des ersten Weihnachtsfeiertages:


Hauptgericht:
Gänsekeule mit 2 Klößen und Apfelrotkraut
(bin kein Soßenfan, weshalb sie auf dem Bild auch fehlt)


Dessert:
Bratapfeleis


Zutatenliste (für 4 Personen):
- 4 Gänsekeulen (zwei 2er-Packs)
- 2 Packungen Kloßmasse
- 1 Packung Apfelrotkraut
- 2 Äpfel
- 1 Bund Beifuß
- 4 Bratapfeleis-Kugeln (zwei 2er-Packs)




Schritt 1
Gänsekeulen auftauen (dauert mind. 4 Stunden)


Schritt 2
Keulchen mit Salz/ Pfeffer würzen und kurz in Pfanne anbraten


Schritt 3
Beifuß, kleingeschnittene Äpfel und 1/2 l Wasser hinzugeben


Schritt 4
Gänsebeine unter gelegentlichem Wenden mind. 1 Std. lang dünsten
(damit das Fleisch schön weich wird)


Schritt 5
Keulen in Bräter umsiedeln und für ca. 2 Std. in den Backofen packen
(Einstellung: Umluft 150°C),
danach aller 30 Min. die Gänsebeine wenden



Schritt 6
dreiviertel Std. vor Erreichung des gewünschten 
Bräunungsgrades der Gänsekeulen die Klöße anfertigen 
(mit in Butter angebratenen Semmelbröseln als Kernen)

wenn die Keulen so aussehen, wird es langsam Zeit für die Klöße


Semmelbrösel




Schritt 7
Salzwasser ansetzen und zum Kochen bringen;
Klöße 20-25 Min. im nicht mehr kochenden Wasser ziehen lassen



Schritt 8
15 Min. vor dem Backzeitende der Keulchen 
die Herdtemperatur auf 175°C erhöhen
(um eine goldbraune Kruste zu zaubern)


Schritt 9
gefrorenes Rotkraut in einen Topf geben und erhitzen, bis es kocht
(dann 5 Min. kochen lassen)



Schritt 10
servieren und bitte restlos aufessen (auch das Dessert!) 
:)


Habe das Ganze übrigens nur deshalb in einer derart peniblen Step-by-Step-Anleitung festgehalten, damit ich nächstes Jahr immernoch weiß, wie der Hase läuft ... bzw. die Gans brät xD

Kommentare:

  1. Danke für den dezenten Hinweis, Su! Ich bin dann gleich mal hier unten hingewandert... ;) Was auch immer du gemacht hast (eine Gans mit Rotkohl gefüttert und anschliessend Kartoffelkloß-Fußball gespielt?) - ich hoffe, es hat Spaß gemacht. :D

    Wir waren heute zu sechst - fünf davon Vegetarier. Es gab Lieblingsessen und auch wir platzen aus allen Nähten. Herrlich! :)

    AntwortenLöschen
  2. Hehe :)
    Wie kam es denn zu diesem einen Irrläufer in eurer Runde? *g*

    Mal eine ganz andere Frage (zu einem völlig anderen Thema): meine Schwiegermama strickt gerade Socken und verzweifelt schier an den Fersen. Sämtliche Bücher sind ihr auch nicht schlüssig genug erklärt.
    Wie kann ich ihr in einfacher Sprache diesen (offenbar komplizierten) Übergang beschreiben?
    Hab' ihr gerade erzählt, dass ich 2 professionelle Sockentüdler kenne... :)

    AntwortenLöschen
  3. :D Nachdem ich gerade mit dem "Irrläufer" (meine Ma) knapp 2 Stunden telefoniert habe (wir haben uns ja auch nur den ganzen Tag gesehen), möge sie entschuldigt sein - sie isst auch nicht täglich totes Tier und kann ebenso gut ohne. Ich bin aber auch keine von den vehementen Weltverbesserern - wers mag, soll es essen - wer das Gefühl hat, sich dafür entschuldigen zu müssen, bekommt von mir allerdings kein Mitleid...

    So, was die Sockenfrage angeht - welche Ferse möchte sie denn gern stricken? Ich hab da ja mal die Bumerang- oder Jojoferse demonstriert (http://daisysdasein.blogspot.com/2011/06/virtuelles-strickkranzchen-mojo-socken_14.html), ansonsten gäbe es noch die Käppchenferse... die Anleitung von Lana Grossa (http://www.lanagrossa.de/service/stricktipps/stricktipp_socken-mit-jojo-ferse.html) finde ich persönlich super erklärt, vielleicht hilfts ja... da gibts auch alternativ die Käppchen-Ferse: http://www.lanagrossa.de/service/stricktipps/stricktipp_socken-mit-klassischer-ferse.html

    AntwortenLöschen
  4. ...so, und jetzt bin ich aber wirklich weg - gute Nacht da draußen! :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab auch hier eine Ferse nachgestrickt (die Käppchenferse) und fand es einfach erklärt:
    http://www.strick-elke.de/Strickanleitungen/verschiedene_Fersen/hauptteil_verschiedene_fersen.html

    AntwortenLöschen
  6. Also mit Fersenstricken kann ich nicht dienen :-) Dein Essen sieht total lecker aus - Su... Für heute überlege ich mir aber auch eine vegetarische Futtervariante :-).... Laßt es Euch gutgehen....

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann auch keine Anleitung zum Fersenstricken geben ... ich kann das ja bekanntlich auch nicht ... :P

    Dein Essen sieht lecker aus, aber von der Gans würde ich auch die Finger lassen. Rotkohl mag ich auch nicht wirklich. Daher wird dieses klassische Weihnachtsgericht bei uns am Heiligabend nicht auf den Tisch kommen. Ich habe letztens gehört, dass das Gänselein an den meisten "Irritationen" zu Weihnachten schuld ist, auch das umgehen wir damit gekonnt ... ;)

    AntwortenLöschen
  8. @ daisy & Judy
    Ach, ihr seid so super!
    Da wird sich die Schwiegermama aber mächtig freuen :)
    'Käppchenferse' ist bei mir noch von ihrem unzufriedenen Murmeln vom gestrigen Abend im Gedächtnis geblieben, als sie es zum 20. Mal probierte und nicht schaffte. Also tausend Dank vorab!!! :*

    @ Timeless
    Vegetarisch klingt für mich grad äußerst verlockend. Noch so ein Federvieh und mir wird schlecht. Ist 2 Tage hintereinander einfach zu mächtig :(

    @ mony
    Irritationen? Häh? Steh grad auf dem Schlauch... xD

    AntwortenLöschen
  9. Um mal wieder zum Essen zu kommen - wir sind hier ja nicht beim Sockenstricken-Post ;) Ich find dein Essen sieht super aus, aber oooohne Soße?! Das wäre ja nix für mich ;) je mehr desto besser!
    Dieses Jahr konnte ich mich noch gepflegt um das Einladen drücken, aber irgendwann bin ich wohl auch alt genug :)

    So heute nochmal in die letzte Runde mit dem Essensmarathon.

    AntwortenLöschen
  10. Su, ich bin gespannt - möge die Ferse bezwungen werden. :)

    Guten Hunger, Karoline - während deine Mutter über Bratenduft stöhnt, scheinst du die Nahrungsmassen noch gut wegzustecken. ;)

    AntwortenLöschen
  11. @ Karo
    Bin kein wirklicher Freund von Soßen. Hier hat der Bratensud echt völlig ausgereicht.
    Schiebe dir in Zukunft immer virtuell meine Soße rüber, okay ;)
    Und ja: irgendwann ist man fällig! xD
    Bin mir jetzt aber nicht sicher, ob es ein Vor- oder Nachteil war, dass das nicht unsere Küche gewesen ist. Unser Backofen ist nämlich nochmal völlig anders und das, was dieses Jahr noch funktionierte, klappt 2012 vielleicht nicht mehr so gut...

    @ daisy
    Zurück in Leipzig habe ich bisher noch keine Rückmeldung erhalten, ob es geklappt hat. Bin ja mal gespannt :)

    AntwortenLöschen