Dienstag, 10. Juli 2012

Ahornsirup-Cupcakes

Diese Cupcakes kann ich wirklich nur weiterempfehlen!!! :)




Was man für 12 10 Stück braucht:
- 80 g Butter
- 60 g brauner Zucker

- 1 Packung Vanillezucker

- 60 ml Ahornsirup

- 2 Eier

- 120 g Mehl
- 1 TL Backpulver

- 1 Prise Salz

- 2 EL Milch

- 50 g gehackte Walnusskerne

- 100 g Doppelrahmfrischkäse

- (nochmal) 50 g Butter
- 250 g gesiebter Puderzucker
- (nochmal) 2 EL Ahornsirup
- 10 Walnusshälften zum Garnieren
- 10 Papierförmchen (oder 10 Silikonförmchen)
  


Vorgehensweise:

* Teil 1
   - Backofen auf 170°C bei Ober-/ Unterhitze vorheizen (150°C bei Umluft)
   - Muffinblech mit Papierförmchen auslegen (bzw. Alternative nutzen)
   - Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, dann Ahornsirup untermischen
   - Eier einzeln gründlich unterrühren
   - Mehl mit Backpulver und Salz mischen

   - o.g. abwechselnd mit Milch unter die Butter-Ei-Masse mischen
   - danach gehackte Walnusskerne unterheben
   - Teig auf Förmchen verteilen und auf mittlerer Schiene ca. 25 min backen
   - im Anschluss auf Kuchengitter erkalten lassen 





* Teil 2

   - Frischkäse mit Butter cremig rühren

   - mit Puderzucker zu gleichmäßiger Masse vermengen 
   - zuletzt Ahornsirup untermischen
   - Masse in Spritzbeutel mit Lochtülle geben und Cupcakes verzieren

   - zuletzt mit den Walnusshälften garnieren


konnte auch direkt meine selbstgemachten Cupcake-Deko-Piekser einweihen ;)

Kommentare:

  1. Die sehen ja toll aus!
    Und Nüsse lieb ich genauso wie Schokolade!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arhornsirup haben wir noch reichlich übrig, falls du Interesse hast ;)

      Löschen
  2. Das Rezept liest sich schonmal super und Ahornsirup mach ich total gerne. Ich freue mich immer auf Rezepte ohne Natron... und werde sie bestimmt bei Gelegenheit ausprobieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, du stellst den selber her? Wie bereitest du diesen denn zu?
      Was magst du eigentlich an Natron nicht?

      Löschen
  3. Oh lecker. Die sehen echt toll aus. Das Rezept wird gespeichert. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Wahrscheinlich würden sogar lediglich 8 Förmchen völlig für die Teigmasse ausreichen :)
      Ich frage mich noch immer, wie die im Backbuch (an dem ich mich orientierte) auf 12 Stück gekommen sind xD

      Löschen