Dienstag, 27. November 2012

Zettelwirtschaft/ Fristenpanik

Wer kennt das nicht: der 30. November rückt unerbittlich näher und man beginnt plötzlich verzweifelt seine letzten (gefühlt tausend) erhaltenen Briefe nach dem Versicherungsbescheid von der Kfz-Versicherung zu durchforsten (wie es der geniale Film 'Er steht einfach nicht auf dich' bereits festgestellt hat, brauchen wir Frauen offenbar wirklich zwingend das Drama in unserem Leben *zwinker*):


ich müsste dringend mal mein Ablagesystem überdenken :)
(ich sammle immer alles solange, bis das Fach voll ist und erst dann wird alles auf einmal abgeheftet)
 

Und wenn man dann schonmal dabei ist, kann man eigentlich auch gleich noch den Rest sortieren und abheften :)

Appropos Autoversicherung: ich habe meine Kündigung vorhin bei der Post abgegeben (natürlich als Einwurf-Einschreiben) und hoffe nun, dass sie rechtzeitig zugeht. Das Problem ist nämlich, dass der Brief erst morgen Abend rausgehen wird :(
Wenn es nicht klappen sollte, muss ich mich halt damit abfinden, dass mir 22,- € Ersparnis entgangen sind *g*

Habt ihr in diesem Jahr eigentlich auch die Kfz-Versicherung gewechselt und falls ja, wegen welcher Einsparung?
Findet ihr, dass sich der Wechselstress überhaupt lohnt?

Kommentare:

  1. Wir wechseln nicht - wir sind die Versicherung :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das hätte ich jetzt auch nicht erwartet, Timeless... . Ich wechsele auch nicht... offiziell habe isch gar kein Autooo.... deshalb ist die Versicherung auch so, dass sich da niemand wirklich Gedanken drüber machen muss. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich beschäftige mich (auch) gar nicht gern mit diesem Thema und hoffe immer, dass sich mein Mann um diesen Kram kümmert. Macht er auch :-)
    Versicherungsmäßig hatten wir im letzten Jahr erst eine Menge umgemodelt durch den Umzug, ich glaube, da war auch die Autoversicherung dabei...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schaue eigentlich immer im November, ob es ein günstigeres Angebot gibt.
      Von 1590,- € jährlich als Fahranfängerin mit 19 zu inzwischen 208,- € jährlich (ab 2013, mit 28 Jahren) ist es schon ein gewaltiger Sprung, finde ich :)
      Hilfreich war natürlich, dass ich in der gesamten Zeit unfallfrei geblieben bin *lol*

      Löschen
  4. "Dummerweise" ist meine Versicherung für mein Auto schon die günstigste. Aber nach der 2. Erhöhung in Folge bin ich von der Huk Coburg zur Huk24 "gewechselt", zahle jetzt 23€ weniger und bekomme 90€ Cashback von Transparo. Total dämlich, da die Huk24 eine 100%ige Tochter ist und gar keine eigenen Mitarbeiter hat und eh alles von der Huk Coburg abgewickelt wird. Aber die 90 Tacken bekommt man auch, wenn man innerhalb einer Gesellschaft den Tarif wechselt. Das Spiel mach ich jetzt jedes Jahr glaub ich :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für einb Zufall! Meine allerste Autoversicherung für schlappe 1590 jährlich war nämlich auch bei der HUK Coburg :)
      Dank Rabatt für meine Ma (Öffentlicher Dienst) war es das mit Abstand günstigste Angebot damals xD

      Meine jetzige Versicherung hatte ihre Beitragsrechnung übrigens auch schlagartig um 12 Euro reduziert, nachdem ich von einem möglichen Wechsel sprach. Schon komisch, was dann plötzlich alles noch so geht, wenn man Druck macht. Neuversicherte kommen zudem auch irgendwie stets besser weg. Ich glaube, ich ziehe das jetzt jedes Jahr durch - auch, wenn es keinen günstigeren Anbieter gibt (wissen die ja nicht *lol*). Dadurch geht der Beitragssatz definitiv nochmal nach unten.

      Die Kündigung kam jetzt übrigens rechtzeitig an und ich habe inzw. auch bereits eine Bestätigung *yeah*
      Ich tanz derweil mal im Kreis :)

      Löschen