Sonntag, 30. Dezember 2012

Apfel-Zimt-Muffins

Eigentlich hatte ich ja vor, für unseren Besuch am 3. Advent (ja, so lange ist's inzw. schon her) Apfel-Zimt-Cupcakes nach meinem Lieblings-Backbuch zu backen.

Dummerweise schmeckte das Zimt-Topping jedoch derart süß und sah auch irgendwie echt widerlich aus (dank des beherzten Einsatzes meiner besseren Hälfte *g*), dass wir es am Ende dann doch wieder frustriert abgekratzt haben.
Damit deklassierten wir unsere Cupcakes in kürzester Zeit wieder zu stinknormalen Muffins xD


da war ich nur mal für 10 Minuten aus der Küche verschwunden 
(der Stubentisch musste schließlich noch eingedeckt werden),
hatte der Herr des Hauses das Zimt-Frosting zusammengerührt 
und dann im Anschluss lieblos (er würde 'zeitsparend' sagen) auf den Muffins 
mit einem schlichten Löffel (!) viel zu großzügig verteilt gehabt
(der Spritzbeutel lag derweil von ihm völlig ignoriert auf dem Tisch)


Was man für 12 16 Stück braucht:
- 240 g Butter
- 240 Zucker

- 4 Eier 
- 240 g Mehl
- 2 TL Zimt
- 4 Äpfel

- 16 Papierförmchen (oder 16 Silikonförmchen)
[Für das Frosting, das bei uns im Nachhinein dann doch noch wegfiel:]
- 200 g Doppelrahmfrischkäse
- (nochmal) 120 g Butter

- (nochmal) 2 TL Zimt
- 250 g gesiebter Puderzucker 

  (m. M.n. immernoch zu viel; es sollten sogar 500 g sein laut Backbuch)
- bei Bedarf 16 Apfelspalten zum garnieren (ohne Topping aber sinnlos)



Vorgehensweise:

* Teil 1
   - Backofen auf 170°C bei Ober-/ Unterhitze vorheizen (150°C bei Umluft)
   - Muffinblech mit Papierförmchen auslegen (bzw. Alternative nutzen)
   - Butter mit Zucker cremig schlagen, dann
Eier einzeln gründlich unterrühren
   - Mehl mit Zimt mischen und dann
unter die Butter-Ei-Masse mischen
   - Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln
   - anschließend die Apfelstücke unter den Teig heben 
   - Teig auf Förmchen verteilen und auf mittlerer Schiene ca. 25 min backen
   - im Anschluss auf Kuchengitter erkalten lassen






* Teil 2 (optional: Upgrade von Muffin auf Cupcake)
   - Frischkäse mit Butter cremig rühren

   - Zimt und Puderzucker miteinander vermischen
   - mit Frischkäse-Butter-Kombi zu gleichmäßiger Masse vermengen
   - Masse in Spritzbeutel mit Lochtülle geben und Cupcakes verzieren

     (Löffel als Werkzeug bitte unbedingt vermeiden)
   - mit ein paar fein geschnittenen Apfelspalten verzieren



Haben übrigens richtig klasse geschmeckt, nachdem das Frosting wieder entfernt worden ist! :)


Kommentare:

  1. Wow - lecker - ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr... und freue mich schon auf viele tolle Ideen von Dir im nächsten Jahr.....Und beim nächsten Mal das Topping probieren vorm Aufstreichen.... :-)....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte es ja leider nicht probieren, da das Frosting komplett in den Händen meines Mitbewohners lag ;)
      Glaub mir - ich HÄTTE hier rechtzeitig interveniert!!! xD

      Dir auch einen guten Rutsch! :)

      Löschen
  2. Vier Teelöffel Zimt hört sich aber auch viel an, ist ja nur ein Gewürz, von dem auch eine Prise für den Geschmack reicht.
    So schlimm finde ich das mit dem Löffel kunstvoll aufgetragene Topping gar nicht, würde bei mir wahrscheinlich auch so aussehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben vom Rezept grundsätzlich die doppelte Menge genommen, um auf die 16 Portionen zu kommen (laut backbuch wären das dann ja be´reits 24 gewesen *lol*).

      Das Topping würde dich optisch echt gar nicht stören (unabh. vom Geschmack)? Also ich find's irgendwie ziemlich eklig :S

      Löschen
  3. Naja, ist noch kein Cupecake-Bäcker vom Himmel gefallen... . Nächstes Jahr klappt das bestimmt besser. Mit Zimt muss ich immer sehr vorsichtig sein... leider. ;)

    AntwortenLöschen