Samstag, 22. Dezember 2012

Orangen-Chili-Marmelade

 ... oder anders ausgedrückt: Wie kann man sich am sichersten um den Verstand bringen?

Na, habt ihr auch den Pseudo-Weltuntergang am gestrigen Tage gut überstanden? ;)
Es war bei mir auch in diesem Jahr wieder einmal eine ultra-stressige Weihnachtsvorbereitungszeit, sodass ich mir zwischenzeitlich sogar wünschte, die Welt möge doch bitte am 21.12. untergehen ... damit ich von dem Wahnsinn erlöst werde xD

Hier ist einer meiner Stressauslöser (ich weiß ... bin ja selbst daran Schuld!):


4 Gläser mit leckerer Orangen-Chili-Marmelade
=> beim Rezept bloß nicht den gleichen Fehler wie ich machen:
also bitte nicht direkt den ersten Link bei den google-Treffern nehmen *g*
(wir haben bei dem Rezept derart viel abgewandelt bzw. abwandeln müssen, 
dass es am Ende dann praktisch schon eine komplette Neukreation wurde)
- statt 12 ultrascharfe Jalapenos lediglich 6 scharfe Peperonis (mehr wäre zuviel des Guten)
- längere Kochzeiten (bei den angegebenen hatte die Konsistenz absolute Suppenähnlichkeit)
 - Entfernung der Peperonistücke nach dem Kochvorgang (diese Info fehlte im Rezept völlig)
- Zeiteinplanung für alles: 45 min 3 Std. (schon das Zerkleinern der Peperoni dauerte ewig)
- Randnotiz fürs nä. Mal: direkt Gelierzucker nehmen, nicht den normalen (wie im Rezept)


nach dem zestenreißen der Orangenschalen und dem Auspressen der 3 großen Orangen 
stand die wohl ätzendste Aufgabe an: die 6 Peperonis in kleine Stückchen zu schneiden
=> besonders spaßig war es, wenn man zwischen den Schneidevorgängen mit den Fingern aus Versehen 
leicht an die Oberlippe oder ähnliches kam (passiert ja leider recht häufig, wenn man wie ich erkältet ist)
... das brennt wie verrückt! :(


erster Kochvorgang mit den Zesten, dem ausgepressten O-Saft und Wasser
=> das weiße Stoffbündel dort ist übrigens ein ausrangiertes Top von mir, 
ich welchem weitere Aromastoffe waren (Rosmarin, Koriander & Orangenreste)
und das von einem kochfesten Bindfaden zusammen gehalten worden ist


nach dem Entfernen des Beutelchens 
war dann auch endlich der Einsatz der winzigen Peperonistückchen an der Reihe


Marmelade nach dem Abfüllen in meiner Meinung nach viel zu große Gläser (hier kopfüber)
=> wussten an dieser Stelle noch immer nicht, was aus den Peperonistücken werden sollte,
also blieben sie erstmal mit dem Rest in den Gläsern (tolle Optik, oder?);
die Stücke setzten sich dann auch recht fix nach oben ab, 
was eine spätere Trennung ziemlich einfach gemächt hätte


Problem: das Ganze war eindeutig noch viel zu flüssig
und verhielt sich auch nach dem Abkühlen eher wie Saft (halt nicht wie eine typische Marmelade)


nach einem erneuten Einkochen hat die Marmelade eine deutlich dickflüssigere Konsistenz bekommen 
und von den einst 5 Riesengläsern blieb nur noch O-C-M für gerade einmal 4 kleine Gläschen übrig
(die Chili-Stücke sind jetzt übrigens auch nicht mehr drin; wäre dann doch etwas zu feurig gewesen)


Und wieder waren es 4 kleine Geschenke weniger, um die ich mir Gedanken machen musste *lol*

Ich wünsche euch allen einen schönen 4. Advent!
 
Ihr werdet bis zum Monatsende auch wieder deutlich mehr von mir zu lesen bekommen - versprochen ;)


Kommentare:

  1. Wow - die ist bestimmt lecker..... und wird zu einem feurigen Start in den Tag verhelfen....
    Ich wünsche Dir einen schönen 4. Advent und viel Vorfreude aufs Christkind.... und so ein Weltuntergang bringt uns doch nicht in Aufruhr, zumal er meist nicht stattfindet.... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, du hattest auch einen schönen 4. Advent?!
      Feurig ist die Marmelade übrigens wirklich geworden ;)

      Löschen
  2. Schön, dass die Marmelade doch noch was geworden ist. Für Peperonis, Chillis, Knofi und Co. gibt es von der amerikanischen Plastikmafia so ein praktisches kleines Gerät. Damit geht das ruck-zuck!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso? Ich habe hier nur eine Knoblauchpresse und damit wäre die Peperoni leider nichts geworden...

      Löschen
    2. Das sieht auf jeden Fall toll aus. Würde mir wahrscheinlich auch schmecken.
      Reicht es nicht, die Peperoni in großen leicht wieder entnehmbaren Stücken mitkochen zu lassen?

      Löschen
    3. Klar würde es das, aber das Rezept sagte halt etwas anderes. Nächstes Mal würde ich persönlich auch nur große Stücke hineinwerfen und dann am Ende alles wieder herausfischen :)
      Man kann die kleinen Stücke nämlich keinesfalls in der Marmelade lassen - da brennt's einem glatt den Mund weg! xD

      Löschen