Mittwoch, 13. Februar 2013

Rückblick: Urlaubsimpressionen Oberwiesenthal 2013

Da ihr ja letztes Jahr bereits Fotos des bezaubernden Ortes auf meinem Blog zu sehen bekommen hattet, gibt es für 2013 nur geringfügige Ergänzungen zu vermelden:


dieser bedauernswerte Blick auf den Hang (mitsamt seinem blöden Kunstschnee) 
bot sich uns leider direkt ab dem zweiten Urlaubstag
=> Tauwetter sucks! :(


wer kein Geld für einen Zaun, dafür aber unzählige alte Paar Skier herumliegen hat,
für den könnte das hier eine recht interessante Inspirationsquelle sein xD


video
Ende Januar war der Ort noch voller Weihnachtsdeko
(hier seht ihr die Riesenpyramide in Aktion auf dem Marktplatz) 


... was auch die Schwippbögen in jedem einzelnen Fenster des Rathauses 
nochmal auf eindrucksvolle Art und Weise belegen


ausgerechnet am späten Abend vor unserer morgendlichen Abreise in Richtung Heimat
begann es dann plötzlich wieder zu schneien und merklich kälter zu werden
=> Vielen Dank auch, Petrus! *grummel*

Kommentare:

  1. In Oberwiesenthal ticken die Uhren wohl anders... bei uns gibt es schon längst keine Weihnachtsbeleuchtung mehr... . Hier im Westen sind die kommunalen Kassen viel zu klamm dafür. Ein Schelm, der jetzt an den Soli denkt... . ;)
    Die dauerhafte überhöhte Energieverschwendung (in Form von unzähligen Schwippbögen, bestimmt noch mit "richtigen" Glühbirnen) steht übrigens in direktem Zusammenhang mit der Erderwärmung. Und die dann wieder mit Tauwetter. Und das mit dem Kunstschnee. Und dessen Energieerzeugung mit der Erderwärmung.... . Ein Oberwiesenthaler Teufelskreis. Oder Trauerspiel. Eigentlich sollten gerade die vom Skitourismus lebenden Gemeinden auf sinnlose Energieverschwendung achten... .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe im Januar keine Weihnachtsbeleuchtungen im Osten gesehen, Du Schelm :-)
      Wie klamm hier die Kassen sind, führe ich mal nicht weiter aus, sind jedenfalls froh, dass Theater und Tierpark noch nicht geschlossen sind.

      Löschen
    2. Ich wollte erst gar nicht auf diesen dummen Ost-West-Mist eingehen (Leute, der Mauerfall war vor über 20 Jahren, wenngleich offenbar noch viele Mauern in den Köpfen bestehen), aber da du, liebe Judy, mir eine so tolle Vorlage gegeben hast, muss ich deine Ausführungen ganz einfach mal noch etwas weiter ergänzen.
      Viele Westler wissen z.B. gar nicht, dass auch wir hier genauso den Solidaritätszuschlag bezahlen müssen. Aber lassen wir die Thematik lieber sein - führt hier sonst nur zu unnötigem Streit ;)

      Was die Weihnachtsdeko im Erzgebirge betrifft: manchen ist einfach nicht klar, dass die Region dort hauptsächlich auf 2 Einnahmequellen setzt. Das sind zum einen der (Winter-)Tourismus und zum anderen die Erzgebirgische Holzschnitzkunst (übrigens weltberühmt). Wenn man zur Haupt-Tourismus-Saison also noch ein wenig länger die Weihnachtsbeleuchtung stehen lässt, hat das in erster Linie wohl Werbecharakter :)
      Die Energieverschwendung finde ich allerdings auch nicht so prickelnd, aber wer weiß ... vielleicht sind da ja wirklich überall LEDs drin gewesen? :)

      Löschen
  2. Auf jeden Fall hat jeder Rathausmitarbeiter abends einen kuscheligen Anblick von außen auf seinen Arbeitsbereich.... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und will sich sofort wieder an die Arbeit machen ;)

      Löschen
  3. Soweit zum Thema Energieverschwendung...
    Aber der Zaun ist toll und echt öko :-)

    AntwortenLöschen