Dienstag, 27. August 2013

Aufreger der Woche: Verbraucherlügen

Immer wieder hört man davon, dass Konzerne bewusst den Kunden für dumm verkaufen, indem sie auf ihren Produkten falsche Angaben machen (z.B. Ohne Geschmacksverstärker auf Tütensuppen oder Von glücklichen Kühen auf Milchverpackungen).

Heute habe ich selbst eine solche Verbraucherlüge bei einem meiner Kosmetikartikel entdeckt.
Als ich mir mit meinen als augenmild deklarierten Augen-Make-Up-Entfernerpads von bebe den Mascara abwischte, brannte es plötzlich wie verrückt in meinem rechten Auge.


bebe Young Care quick & clean softe Pads mit Augen Make-Up Entferner (augenmild)


Etwas verwirrt schaute ich aufs Etikett, weil ich mich noch recht gut daran erinnern konnte, dass das Produkt beim damaligen Erwerb mit den Worten Ohne Alkohol gekennzeichnet war (für mich das Haupt-Kaufkriterium bei Augenpflege- und Augenreinigungsprodukten). Und tatsächlich:




''Kann doch aber eigentlich nicht sein'', dachte ich mir und so nahm ich dann zusätzlich noch die Inhaltsübersicht in Augenschein. Was ich dort wiederum lesen musste:


Zeile 2-3: Cetearyl Alcohol
=> den letzten Inhaltsstoff (Parfum) finde ich bei Produkten fürs Auge aber auch ziemlich daneben


Was soll das???
Warum lässt man nicht einfach die falschen Deklarationen weg und schaut, was passiert?
Wieso muss man den Verbraucher absichtlich in die Irre führen?
Und ganz wichtig: Warum unternimmt die Verbraucherschutzzentrale (oder noch besser: das Verbraucherschutzministerium) nichts gegen derartige betrügerische Machenschaften der Konzerne?

Bei angedrohten empfindlichen Strafzahlungen würde sich mit Sicherheit etwas ändern. Bei Geld hört nämlich der Spaß für gewöhnlich auf...


Kommentare:

  1. Und darum experimentiere ich auch so ungern mit Pflegeprodukten... Wobei ich bei bebe eigentlich Gutes erwarten würde. Aber auf einen guten Namen sollte man sich eben auch nicht verlassen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich leider auch lernen müssen... :(

      Löschen
  2. Das hätte ich von der Firma auch nicht erwartet... die kennen sich doch mit empfindlicher Haus aus... deren Creme durfte doch schon vor über 30 Jahren auf mein Popöchen...^^

    AntwortenLöschen