Montag, 30. September 2013

Isabel Marant pour H&M

Endlich kann man sich die komplette Kollektion (mitsamt den Preisen - derzeit aber leider nur in Pfund) online anschauen: *klick*

Meine Favoriten:

(ca. 84 € 99 €)

(ca. 72 € 79 €)

(ca. 48 € 59,95 €)

(ca. 120 € 149 €)

(ca. 36 € 40 €)

(ca. 18 € 20 €)

(ca. 48 € 60 €)

(ca. 84 € 99 €)


Da davon einige Kleidungsstücke von Muster und Schnitt her identisch und manche der Preise zudem etwas überzogen sind, werden bei mir letztlich wohl nur max. 50% der oben gelisteten Teile im Einkaufskorb landen. Ein Kleid wird jedoch (wie immer) mit dabei sein.
Zudem glaube ich, dass ich ganz ähnliche Pumps möglicherweise auch selbst gestalten könnte.

Geht man nach den Reaktionen im Netz, könnte diese Jacke - trotz des horrenden Preises - evtl. das begehrteste Teil der gesamten Kollektion werden. Ich persönlich finde die ja ziemlich schwer kombinierbar, wenngleich sie natürlich trotzdem außergewöhnlich und auf jeden Fall ein Hingucker ist.
Auch die Fransenboots scheinen allgemeinhin super anzukommen, dabei sorgen die doch bereits bei den langbeinigen Models für total kurze Stummelbeine! :O

Insgesamt ist die Kollektion mit leicht indianischem Einschlag erwartungsgemäß recht alltagstauglich/ tragbar geworden und fügt sich perfekt in den bereits vorhandenen aktuellen Mustermix-Warenbestand vom Textilschweden ein. Man könnte fast meinen, dass sich H&M bisher stark von Isabel hat inspirieren lassen... ;)
Abschließend lässt sich festhalten, dass die Stücke zwar allesamt einem gemeinsamen roten Faden folgen, jedoch kein einziges Teil derart besonders erscheint (sog. Wow-Effekt), dass man es unbedingt haben muss. Im Gegenzug gibt es wiederum auch kaum Stücke, bei denen man sich denkt ''Irre - wie hässlich!''.
Eine Kollektion, die kaum polarisiert, wird sich aber letztlich möglicherweise ähnlich schlecht wie die von Stella McCartney verkaufen lassen. Hinzu kommt, dass es sich bei diesen Kleidungsstücken überwiegend um Herbstmode handelt und seien wir mal ehrlich: kaum jemand trägt die noch bei deutlich kühleren Temperaturen ab Mitte November (14.11.2013), wenn die Stücke erscheinen werden.


Was gefällt euch von der Kollektion am besten und was überhaupt nicht?
Welchen Gesamteindruck habt ihr davon?



Nachtrag 09.10.13:

Okay, jetzt gibt's fast die gesamte Kollektion auch endlich mit den in Deutschland gültigen €-Preisen: *klick*
(oben habe ich es inzw. bei meinen Favoriten korrigiert; auffällig ist dabei, dass im Vergleich zur exakten Umrechnung aus den Pfundpreisen teilweise extrem 'aufgerundet' wurde ... finde ich total unfair!)

Kommentare:

  1. Um Deine Aussage zu bestätigen, ich find das auch alles ganz gut und tragbar.
    Speziell für mich würden mir die Seidenbluse und das letzte Kleid gefallen.
    Ansonsten kenne ich mich mit den Kollektionen zu wenig aus, um das irgendwie bewerten zu können.

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass dir die Stücke größtenteils gefallen zu scheinen :)

    Ich bin ja noch mächtig auf die deutschen Preise gespannt. Für gewöhnlich sind es ja runde Beträge mit einer 9 hinten. Die Frage ist nur, ob sie nach der Umrechnung aus den Pfundpreisen (s.o.) auf- oder abrunden werden ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich gebe es zu, ich kenne die Dame nicht. Waren das noch Zeiten, als die Designer bei HM einfach Karl Lagerfeld hießen... . ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne IM auch nur durch eine Reportage im Fernsehen vor ca. 2 Jahren. Damals hatte sie gerade eine große Modenschau auf der Pariser Fashion Week vorbereitet und ein Kamerateam begleitete sie dabei. Ich weiß nur noch, dass ich damals direkt von ihr und ihrer Kollektion begeistert war.
      Bekannt geworden ist sie im Übrigen durch ihre legendären Sneaker Wedges - von denen ist jedoch weit und breit nichts in der H&M-Kollektion zu sehen. Schade, denn die wären wohl das absolute Must Have der Kollektion geworden :(

      Löschen