Dienstag, 22. Oktober 2013

IKEA Hack: TRENDIGe Wanduhr

Heute gibt's mal wieder einen kleinen IKEA Hack von mir zu sehen:


fertige DIY-Wanduhr (die Anbringung im Wohnzimmer erfolgt am Wochenende)


1) TRENDIG 2013 Schüssel   2) Keramikbohrer (6 mm notwendig)   3) mittiges Loch bohren
4) abgeplatzte Teile ankleben   5) mit Acryl auffüllen   6) bis zum 1. intakten Kreis weiß lackieren
7) Mitte der Rückseite mit Acryl auffüllen   8) Uhrwerk mit großer ZWL   9) Std.-/ Min.-Zeiger


Preisliste:
- IKEA Schüssel: 2,99 €
- Keramik-Bohrer: 3,29 € (kann man immer mal gebrauchen, z.B. für Fliesen)
- Quarz-Uhrwerk: 8,85 €
- 2 Zeiger: 6,50 €

bereits vorhandene Materialien:
- Malerkreppband (Schutz vor Splitterungen beim Bohren)
- Acryl
- reinweißer Buntlack + schmaler Pinsel
- Sekundenkleber (für die Befestigung des Uhrwerks an der Rückseite)


Wichtig ist, dass man die richtige Bohraufsatzgröße wählt. Unser neuer Keramikbohrer hatte nämlich nur einen Durchmesser von 4 mm. Erst später merkten wir, dass 6 mm besser gewesen wären, da nur dann die Zeigerwelle des Uhrwerks durch das Bohrloch passen konnte (was wir mangels vorhandenem Uhrwerk damals aber einfach noch nicht wissen konnten). Folglich mussten wir dann das Bohrloch nochmal vergrößern und nahmen dafür einfach einen unserer Betonbohrer mit 6 mm Durchmesser. Dabei kam es dann letztlich auch zu den unschönen Absplitterungen :(

Derzeit überlege ich übrigens, ob ich möglicherweise noch einen passenden Sekundenzeiger hinzufügen sollte, den ich dann einfach rosa umlackieren würde.
Was meint ihr?

So und jetzt rüber damit zum Creadienstag :)






Nachtrag 14.11.13:

Der Hack ist jetzt auch bei den IKEA Hackers zu finden: *klick*

Kommentare:

  1. Das sieht klasse aus! Da tut sich ja gaanz viele Möglichkeiten auf. Die verrücktesten Sachen könnten sich in Uhren verwandeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!!! :)
      Ja, da gibt es viele runde Dinge, die man in Uhren verwandeln könnte: Teller, Frisbees, Schallplatten, etc.
      Bin auch schon mächtig auf eure kreativen Nachahmungen gespannt ;)

      Löschen
  2. Coole Idee... und den Sekundenzeiger vermisst man nicht wirklich, oder? In einer Handmadekultur wurden auch mal verschiedene Dinge zu Uhren gemacht, ich fand das mit Schallplatten ganz interessant. Aber ich habe schon mehr Uhren als ich bräuchte... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, mony! Im Wohnzimmer fehlte uns bisher leider noch eine Uhr. Ich wusste damals auch schon direkt beim Kauf der Schüssel, dass sie mal eine Wanduhr werden wollte ;)

      Löschen
  3. Superschicke und individuelle Uhr. Klasse Umsetzung, aber ich bin nichts anderes von dir gewöhnt. Super, super schön.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  4. ich hät wegen des uhrwerkes vll noch nen kleinen tipp, allerdings weiß ich nicht, ob es bei uhrwerken vll qualitativ große unterschiede gibt. ich hab mir bisher immer diese billigen uhren für ich glaub 2 € von ikea geholt und die uhrwerke kann man da ganz einfach rausnehmen.;) ich hab die uhren allerdings einfach nur umgestaltet, denn dafür eignen sie sich auch super. ^^ lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Standard-IKEA-Uhrwerke sind leider völlig unbrauchbar für derartige Aktionen. Das liegt nicht nur an den viel zu kurzen Zeigerlängen, sondern v.a. an der deutlich zu geringen Zeigerwellenlänge (ZWL). Das mit den Quarz-Uhrwerk eines ausrangierten IKEA-Weckers war nämlich damals auch mein allererster Gedanke im Sinne vom Upcycling gewesen.
      Passt aber wirklich nicht wegen der Dicke der Steigut-Schüssel - vertrau mir (ich hatte es ausprobiert)! ;)

      Nur bei der Umfunktionierung von Schallplatten in Wanduhren könnten einfache Quarz-Uhrwerke möglicherweise ausreichen.

      Löschen
  5. Schick Deine Uhr - ich muss jetzt mal in den Schrank horchen, welche Keramikteile mit mir sprechen.... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und? Hast du inzwischen schon mit ein paar deiner Teller kommuniziert? ;)

      Löschen