Sonntag, 3. November 2013

IKEA ... again ;)

Nicht, dass ihr jetzt denkt, ich würde wöchentlich beim Schweden shoppen. Ganz so verrückt bin ich dann doch nicht :)
Es ist allerdings eine Tatsache, dass das Dresdener Einrichtungshaus eigentlich immer auf unserem Weg liegt, wenn wir in Richtung Heimat des tMdW unterwegs sind ... und gegen einen kurzen Restaurantbesuch (nebst Gratis-Kakao, der leckersten Kakaosorte überhaupt) lässt sich ja eigentlich auch gar nichts einwenden, oder? *g*

Letzten Freitag fand die Stippvisite im Schwedischen Restaurant aber zugegebenermaßen nicht ganz so spontan/ zufällig statt, denn ab 20 Uhr sollte es ein Pasta-All-You-Can-Eat für 2,90 € pro Person geben.
Voller Vorfreude kamen wir pünktlich um acht Uhr abends dort an. Diese Vorfreude war dann jedoch ziemlich schnell wieder verflogen, weil wir uns in einer - gefühlt bis zum Mond reichenden - Schlange einreihen mussten. Auch ging es dann nur in extremster Zeitlupengeschwindigkeit voran und ich bin überzeugt davon, dass wir ein Wettrennen gegen Schnecken sang- und klanglos verloren hätten.

Irgendwann erreichten wir dann - inzwischen ergreist - doch noch das Pastabuffet und knallten uns wie all die anderen zuvor die Teller übertrieben mit der Pasta voll. Schließlich war uns auch ohne es direkt auszusprechen absolut klar, dass sich kein Mensch mit Verstand dort nochmal anstellen würde ;)
Das Ganze schmeckte trotz der Kantinenzubereitung übrigens oberlecker! *yummy*

Nach dem Essen warf ich noch einen kurzen Blick auf die ausgehängte Liste mit den Family-Angeboten des Monats (immerhin war es ja der erste Novembertag) und entdeckte das hier:


STRALA Lichterkette


Blöderweise gab es davon bereits keine einzige mehr ... wohlbemerkt am ersten Angebotstag.
Meine Nachfrage bei einem wirklich netten Mitarbeiter in der SB-Halle ergab, dass sie wohl erst Mitte nächster Woche wiederkommen sollen. Da werde ich dann allerdings nicht vor Ort sein können.
Was ich von derartigen Lockvogelangeboten halte, könnt ihr gerne auch nochmal hier nachlesen ;)
Letztlich ist das Ganze in diesem Fall aber natürlich nicht sonderlich tragisch, da es sich bei der Preisdifferenz gerade einmal um einen läppischen Euro handelt und ich mir die Lichterkette wahrscheinlich auch ohne die Reduzierung nochmal (siehe erstes Bild von hier) kaufen werde - falls ich dann überhaupt noch eine bekommen sollte *lol*

Am nächsten Tag wollten wir in die 17-Uhr-Kino-Vorstellung von Thor 2, hatten uns jedoch derart verspätet, dass wir dann doch lieber Karten für 20 Uhr nahmen. Dumm nur, dass nun 2,5 Stunden überbrückt werden mussten. Also sind wir wieder ins IKEA auf der anderen Straßenseite gegangen und tranken dort nochmal in Ruhe einen Kakao.

Im Anschluss wollte ich dann noch eine (mir zuvor schonmal als extrem unhöflich aufgefallene) Family-Mitarbeiterin darauf hinweisen, dass die Lichterkette nach wie vor als Angebot auf der Liste steht und eigentlich durchgestrichen werden müsste.
Dies lehnte sie auf patzige Art und Weise mit der Begründung ab, dass ja irgendwann in diesem Monat die Ware höchstwahrscheinlich wieder vorrätig sein würde. Mit einer derart großen Anfrage am ersten Angebotstag hatte man nicht rechnen können und außerdem wären Unternehmen ja sowieso nur verpflichtet, die Ware für 20 Minuten vorrätig zu halten. So sei sie angeblich geschult worden.
Dass das Gesagte völliger Unsinn ist, wissen die meisten von euch bestimmt. Sie gehört jedoch offenbar nicht zum Kreis der richtig informierten Personen.
Für die üblichen Wochenangebote aus Prospekten gilt ja selbst beim beliebten Vermerk Solange der Vorrat reicht höchstrichterlich eine Mindestbevorratungsdauer am ersten Angebotstag bis 12 Uhr Mittags (Nonfood) bzw. ganztägig (Food). Bei einem Angebot, dass jedoch grundsätzlich für einen ganzen Monat vorgesehen ist, muss man diese Zeitspannen entsprechend ausweiten.
Also entweder hatte sich Miss Einstein das Gesagte einfach nur ausgedacht oder aber sie wurde tatsächlich derart falsch geschult. So oder so: beides ist in meinen Augen für ein weltweit agierendes Großunternehmen einfach nur ein Armutszeugnis.
Frau Pfau, bitte verzichten Sie doch zukünftig lieber auf diesen einen Euro Preisnachlass und investieren das insgesamt eingesparte Geld stattdessen lieber in eine Mitarbeiterschulung zu den wichtigsten potentiellen Kundenanliegen und dem entsprechenden freundlichen (!) Umgang sowie möglicherweise auch gleich noch in eine Grundlagenschulung im relevanten juristischen Bereich (z.B. im UWG und ggf. auch in den BGB-Normen zu den Verbraucherverträgen).
Ich denke, dass davon wirklich jeder profitieren würde ... vor allem wir Kunden, denn nichts ist peinlicher, als wenn man als solcher besser informiert ist als das aufgesuchte Fachpersonal.

Aber jetzt erstmal wieder zu etwas Erfreulicherem. Ihr wisst sicherlich noch, dass am besagten Tag immerhin 2,5 Stunden überbrückt werden sollten?
Dafür haben wir beide uns auf fast jede Couch in den eingerichteten Modellzimmern gepflanzt und über deren Einrichtung sinniert. In einem Raum, in dem meiner Meinung nach fast keine der präsentierten Möbelstücke harmonisch zusammen passten, entdeckte ich dann durch Zufall diese Schönheit:


 
FAFÄNGLIG Etagère


Okay, der etikettierte Preis von 12,99 € war zwar kein echtes Schnäppchen und eigentlich wollten wir dort ja auch gar nichts kaufen (diesen Gedankengang kennt ihr bestimmt nur zu gut), aber das Teil war halt einfach Zucker und MUSSTE daher mitkommen *g*
Leider war dann in der Glas- und Porzellanabteilung weit und breit nichts von meiner Etagère zu sehen und die anderen ausgestellten Modelle fand ich irgendwie alle (aus Prinzip) doof.
Einer der Mitarbeiter (wieder ein nettes Exemplar ... es geht also doch!) konnte uns dann jedoch darüber aufklären, dass es das Modell eigentlich schon länger nicht mehr im Sortiment gibt. Folglich durften wir uns das Ausstellungsstück holen gehen, um uns damit im Anschluss an die Fundgrube zu wenden. Dass wir uns über den finalen Preis mehr als nur gefreut hatten, könnt ihr euch bestimmt denken ;)

Für alle, die morgen zum Dresdener IKEA fahren wollen:
In der Fundgrube habe ich beim Warten auf dem kleinen Monitor gesehen, dass es dort aktuell die verspiegelte MALM Kommode für 59,- € (statt 299,- €) in der OVP gibt. Der Grund: sie geht aus dem Sortiment. Man muss offenbar nur klingeln und bekommt sie dann ausgehändigt.
Ich weiß allerdings nicht, wie viele es davon gab/ aktuell noch gibt. Das Ganze ist folglich ein kleines Glücksspiel.
Für uns war sie allerdings nicht das Richtige :)

Beinahe hätte ich vergessen zu erwähnen, dass wir jetzt auch bereits unsere JULBORD-Karten haben (obwohl im Netz steht, dass der Verkauf erst morgen startet):


wir werden zum weihnachtlichen All-You-Can-Eat dieses Jahr ausnahmsweise in Dresden sein, da es im 
IKEA Halle/ Leipzig erstmalig keine Family-Vergünstigung gibt ... was uns wirklich sehr verwundert hat 
(mein Post zum Julbord 2012: siehe hier / zum Julbord 2011: siehe hier)
=> zudem essen wir bereits am 28.11. außerhalb & müssen das nicht 2 Tage in Folge haben

Kommentare:

  1. Ja, wenn Kunden besser informiert sind als das Personal - das mag der Schweden nicht und wird recht "kreativ" bei der "Entsorgung" solcher Kunden. Dass da aber meist nicht die größten Leuchten mit Ikea-Schild durch die Gegend laufen, ist m.E. keine so seltene Beobachtung (zumindest zu der Zeit als ich da noch öfter als einmal die Woche war . Es soll sogar vorgekommen sein, dass ich in drei Ikea-Filialen an einem Tag war - mittlerweile undenkbar). Ich würde neben einer gewissen Rechtsbelehrung - die du natürlich mit Fug und Recht vorschlägst - und Schulung über freundlichen Umgang mit Kunden auch noch (mehr?) Produktseminare vorschlagen. Mir wurde ja mal von einem Mitarbeiter gesagt - er könne ja nicht alle Produkte aus seiner Abteilung kennen, das wäre ja unmöglich. Nein, ist es nicht. Andere Verkäuferinnen in anderen Läden müssen auch ihre Waren kennen. Tun sie das nicht, sind sie (hat ihr Laden irgendeinen Qualitätsanspruch) an der falschen Stelle. Ich war mal in einem Supermarkt und habe nach Okra-Schoten gefragt. Da wurden Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt - bis ich die Dinger bekommen habe. So geht Service.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, du hast doch aber noch gar kein Hausverbot erteilt bekommen, oder? :)

      Das mit der Produktschulung empfinde ich auch als eine recht gute Idee. Allerdings sind mir in diesem Bereich schlecht geschulte MA bisher wirklich nur äußerst selten über den Weg gelaufen. Da muss ich die IKEAner ausnahmsweise mal in Schutz nehmen ;)

      P.S.: Ich habe absolut null Ahnung, was Okra-Schoten sind xD

      Löschen
  2. ...auf jeden Fall wars spannend und hungern musstet Ihr auch nicht..... Was will man mehr..... :-) Ich wünsche Dir eine schöne Woche....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja ... spannend war's tatsächlich! :)

      Ich wünsche dir natürlich auch eine schöne Woche. Der goldene Herbst scheint aber leider wieder vorbei zu sein...

      Löschen
  3. PastaAllYouCanEat - lecker! Kann ich aber zu Hause auch haben :-)
    Die Etagere ist ja wirklich hübsch.
    Die Lichterkette ist - glaub´ ich - eine der wenigen Ikeadinge, mit denen ich nicht zufrieden war, wegen ziemlich blassen Lichts - kann das sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt - zu Hause geht das auch, aber hier gäbe es keine leckere Gorgonzola-Sauce ;)

      Das mit dem blassen Licht kann schon sein ... aber vielleicht liegt das ja auch daran, dass die Lichterkette batteriebetrieben ist. Ich persönlich mag's auch gar nicht so blendend :)

      Löschen
  4. Also kann man statt des Gratis-Kaffee einen Gratis-Kakao haben, sehe ich das richtig? Davon abgesehen, habe ich mir den schon "heimlich" anstatt des Kaffees geholt.
    Die Etagère ist niedlich, die stand doch glaube ich in so einer kleinen "Wohnung" auf einem Klapptisch wo auch rosa Teller draufstanden, oder?

    Bei den Etagèren stört mich immer dieser silberfarbene "Stiel", weiß fände ich schöner, wie hier: http://1.bp.blogspot.com/-CdLhA6HUEA4/T0jOD55bEEI/AAAAAAAAAic/6iKKBwfJG8k/s1600/Etagere%2BSchatten.jpg
    Die habe ich mähmich :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Unbekannte(r),
      da ich nicht bei IKEA arbeite, kann ich dir das mit dem Kakao nicht wirklich bestätigen - da es hierzu offiziell einfach keine Stellungnahme gibt. Jedoch wurde ich bisher noch nie darauf von den Restaurant-Mitarbeiterinnen angesprochen und da man in den Kakaoautomaten auch keine Extramünzen einwerfen muss (zumindest nicht in den IKEAs von Leipzig und Dresden), denke ich mal, dass das schon okay ist. Dagegen spricht jedoch ganz klar die Formulierung 'Gratis-Kaffee' und eben nicht 'Gratis-Kakao'. Mit Kaffee kann ich ja z.B. überhaupt nix anfangen und freue mich daher jedes Mal total auf den Kakao.

      Zur Etagère: Die silbernen 'Stiele' kann man doch recht easy bei Nichtgefallen umlackieren (z.B. weiß). Mich hat's aber bisher nie gestört ... ich mein, solange die Stiele nicht goldfarben sind *lol*
      Deine Etagère gefällt mir übrigens total gut! :)

      Löschen
    2. P.S.: Mein Ausstellungsstück befand sich auf einem hellen Holzregal.

      Löschen
  5. OK, da mache ich das eben weiterhin heimlich, hihi. Tee hab ich da auch schon genommen, der Himbeere Hagebutte ist oberlecker, schmeckt wie aus dem Garten. Kaffee ist ihhh, habe ich noch nie getrunken. Ich frage mich was z.B. mit Kindern ist, die können ja mit nem Gratis-Kaffee garnix anfangen.

    Umlackieren ist ne gute Möglichkeit, aber ich denke dafür fehlt mir Talent :-)
    Bei Depot habe ich auch noch andere schöne Etagèren her, das ist sooo ein toller Laden, bei Saisonende gibts immer alles für die Hälfte, da kann man tolle Schnäppchen machen!

    LG
    Die Unbekannte (Ramona)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ramona,

      das mit dem Kakao für Kinder ist ein gutes Argument, aber Kids dürften wiederum als Nicht-Volljährige sowieso keine Family-Card-Besitzer sein ... nichts mit Gratis-Kakao oder Kaffee ;)
      (dafür bekommen sie im Gegensatz zu uns Großen Geburtstagsgeschenke vom Schweden)

      LG Su

      P.S.: ich habe mal nachgeschaut und Kaffee, Tee sowie Kakao kosten regulär jeweils 50 Cent. Man kann uns Kakao-Trinkern folglich nicht vorwerfen, wir würden das Einrichtungshaus mit unseren Aktionen benachteiligen oder in den Ruin treiben *g*

      Löschen
  6. Hahaha von dir kann man wirklich immer noch was lernen: ich hab mich jedes mal darüber geärgert, da ich den blöden Kaffee ja auch nie trinke ;-) Aber beim nächsten Mal ziehe ich einfach auch deinen Coup durch *g* Ich hatte mir nämlich die doofe Kaffeemaschine noch nie genauer angeschaut und daher gar nicht gewusst, dass es dort auch Kakao gibt. Zumal ich auch nicht wusste, dass man sich den selber nehmen kann (okay das hätte mir aber auch denken können, nachdem Eis, den Gurken, den Röstzwiebeln, Softdrinks usw.)

    Du glaubst übrigens nicht, wie oft ich in den letzten 6 Monaten bei Ikea war, du wärst stolz auf mich! Ich dachte das würde irgendwann mal aufhören, tut es aber nicht, hahaha! Letztens erst wieder 2 Bissa Regale mitgenommen, nen neuen Poäng Sessel da rot/schwarz besser zu meinen restlichen Möbeln passt als mein alter weißer und natürlich die obligatorische rote Bolmen Klobürste für 0.99€, von der ich mir jedes mal eine mitnehme ;-)

    Son Pfeffer/Salz Set könnte ich übrigens auch noch gebrauchen (das was abgeschitten in deinem Bild kaum noch zu erkennen ist), gut zu wissen fürs nächste Mal!

    Auf jeden Fall bin ich mittlerweile schon voll der Experte, mit dem Pax Schrank hat es diese Woche endlich auch mal geklappt, yeah!

    Hast du übrigens eine Ahnung, wo ich nen Spiegel bekomme ähnlich dem "Minde", nur nicht 5kg schwer? Vielleicht sind aber auch alle Spiegel so schwer...
    Es gibt ja auch Spiegelfolie, allerdings soll die Qualität so schlecht sein...von der möchte ich die nicht so gern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn sich ein IKEA in unmittelbarer Nähe befindet oder immer wieder auf dem Weg liegt (wie in meinem Fall), dann kommt man irgendwie wirklich nicht drum herum xD

      Den Kakao findest du übrigens nicht in einem der Kaffeeautomaten, sondern das sind extra Geräte (die den Kaffeeautomaten jedoch sehr ähneln). Auf gutes Gelingen! ;)

      Meine letzte Wohnung hatte ich rot-schwarz (mit birkefarbenen Elementen) eingerichtet. Ist eine schöne Optik, die du dir da ausgesucht hast *daumenhoch*

      Zu deiner Spiegelfrage: 5 kg sind für die von dir genannten Abmessungen wirklich angemessen. Du musst den Spiegel ja auch nur einmal an der Wand mit geeigneten Dübeln anbringen und schließlich nicht jeden Tag stemmen xD
      Klar ist Spiegelglas deutlich schwerer als so eine Klebefolie, aber du kannst mir vertrauen: Spiegelfolie ist scheiße!!! Lass davon unbedingt die Finger (wenn du nicht gerade auf Verzerrungen und den ultimativen Billig-Look stehst)! ;)

      Löschen