Dienstag, 26. November 2013

Renovierungsarbeiten

Dieses mal jedoch nicht an unserer Wohnung, sondern an einem uralten Lisa Puppenhaus im Maßstab 1:18.

Ich hatte es vor einiger Zeit mal jemandem aus dem Bekanntenkreis abgequatscht und direkt gewusst, wie ich es wieder auf Vordermann bringen könnte. Mein besonderer Augenmerk galt sofort dem riesigen Wasserfleck im Bad (Erdgeschoss links), der sowohl innen als auch außen zu sehen war. 
Da hatte offenbar einer der früheren Puppenhaus-Bewohner vergessen, den Wasserhahn zuzudrehen ;)
Eine neue Tapete fürs Bad war dann auch direkt meine erste Amtshandlung ... mit einer längeren Pause bis zum heutigen Tag.

Das hier ist das gute Stück aus den 70er Jahren [die dänische Marke Lisa wurde in den 80er-Jahren vom schwedischen Puppenhaus-Konkurrenten Lundby aufgekauft] im aktuellen (teilrenovierten) Zustand:


 leider hatte ich damals überhaupt nicht daran gedacht, Lisa mal im Originalzustand zu fotografieren


Hier mal der erwähnte Wasserschaden und auch gleich noch meine heutige Lösung dafür:


  


Abschließend noch das frisch geflieste Bad:


überlege gerade, ob ich viell. noch bis zu einer bestimmten Raumhöhe 'weiterfliesen' sollte
=> genügend Material hätte ich möglicherweise dafür


Als nächstes werde ich 'Laminat' im Flur und im WZ verlegen, das Dach mit 'Schindeln' aufhübschen und zum Schluss dann einen neuen Schornstein basteln (der alte fehlt ja leider vollständig).

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, ob das Puppenhaus im fertigen Zustand für mich oder ein Kind im Verwandten-/ Bekanntenkreis sein soll bzw. ob ich es dann verkaufen möchte. 
Letzteres ist derzeit wohl am wahrscheinlichsten, da ich weder eine Tochter noch eine Nichte habe und auch Freunde mit kleinen Töchtern fallen mir gerade überhaupt keine ein.

Ich finde das ganze Projekt an sich richtig toll und natürlich auch den Gedanken, diese alte Rarität vor einem sinnlosen Einstaubtod auf dem Dachboden bewahrt zu haben. 

Und ab damit zum Creadienstag ;)


Kommentare:

  1. Schön Dein Puppenhaus....Ich würde es mal niedlich einrichten und zur Schau stellen.... :-) Man weiß ja nie....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen potentiellem Nachwuchs bei uns? ;)
      Das ist aber in absehbarer Zeit eher unwahrscheinlich und selbst wenn doch: die Chancen stehen 50:50, dass das Puppenhaus dann überhaupt das passende Spielzeug sein wird xD

      Löschen
  2. Ich bin das kleine Mädchen in deinem Bekanntenkreis... ! Sehr cool - wir hatten früher ein selbst gemachtes Puppenhaus von unserem Opa - leider ist das mal verkauft worden (ich war zu klein, um das zu verhindern. Das harte Schicksal von kleinen Mädchen mit großen Schwestern). Das bedauere ich noch heute... wenn ich so alte Puppenhäuser sehe. ;) .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe schon: Klein mony hat bereits ein Auge darauf geworfen *g*

      Als Einzelkind habe ich GsD mein Puppenhaus aus Kindheitstagen retten können und besitze es immernoch. Es war ursprünglich mal das Puppenhaus meiner Mutter und ist ein extrem gut erhaltenes, schönes Exemplar von VERO (glaube ich zumindest). Typisch DDR aus den 60er oder 70er Jahren xD

      Daher brauche ich auch nicht unbedingt ein zweites Puppenhaus ;)

      Löschen
  3. Ein tolles Projekt. Das wär was für mich, sowohl die Deko-Arbeiten als auch Puppenspielzeug an sich. Leider ist sowohl das RIESIGE Puppenhaus aus meiner Kindheit als auch das Puppenhaus meiner Töchter verschenkt worden - das ist halt auch ein Platzproblem - man kann nicht alles aufheben. Ach, und um das Puppenbett trauere ich auch :-)
    Von meinen Kindern hab ich Bücher, Duplo- und Legozeug und Handspielpuppen aufgehoben, und Bettwäsche. Das ist schon eine Menge...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte dieses Puppenhaus neben meinem anderen auch nur Dank des Oberbodens im kleinen Arbeitszimmer aufbewahren.
      Apropos verschenkt: meine Mutter hatte mal meine ganzen Barbie-Sachen inkl. Haus einfach so hinter meinem Rücken - und natürlich ohne vorher zu fragen - verschenkt, als ich an einem Wochenende mal bei meinem Vater gewesen bin (damals war ich ca. 10 Jahre alt). Fand die Aktion total daneben :(

      Bücher habe ich keine mehr aus meiner Kindheit (finde ich aber absolut nicht schlimm) und mit Duplo oder Lego war ich z.B. gar nicht erst ausgestattet. Habe halt lieber mit Barbies gespielt (s.o.) *g*

      Wie kommt es eigentlich, dass du die Bettwäsche deiner Kinder aufhebst? Denkst du dabei bereits in Richtung Enkelkinder? :)

      Löschen
    2. Ja, ich dachte, dass Kinderbettwäsche, vor allem die ganz kleine, doch ziemlich zeitlos ist. Inzwischen hatte ich schon mal überlegt, ob ich es zum Nähen verwende. Oder die sog. Paradekissen (weiße Kissenbezüge mit Spitze) auf die Couch packe.

      Löschen
  4. Wunderschön! Lundby-Häuuschen sehen ja ziemlich gleich aus. Mit sowas liebäugele ich auch schon eine Weile, aber ich habe gerade erst mit einer 1:10 Puppenstube angefangen. Toll wie du dem Wasserschaden weg bekommen hast. LG Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jennifer,

      die Lisa-Häuschen ähneln den Lundby Puppenhäusern tatsächlich sehr (einzige Unterschiede: Lisas sind spiegelverkehrt und haben einen schmalen Balkon direkt an der einen Seite des Hauses).
      Ich denke mal, dass das auch der Hauptgrund für die Übernahme durch den Marktführer Lundby gewesen ist.

      Das Vero Puppenhaus, welches ich von meiner Mutter als Kind geschenkt bekommen hatte, ist übrigens wie deines im Maßstab 1:10. Damit allerdings auch deutlich platzraubender als Lisa mit ihren 1:18 ;)

      Danke übrigens fürs Wasserschadenkorrekturkompliment! :)

      LG Su

      Löschen