Samstag, 1. März 2014

Und ab damit! :)

Ich lasse diesbezüglich zunächst einfach mal die Bilder sprechen:



Der Unterschied ist durchaus erkennbar xD

Zu meinem Ärgernis hat die untalentierte Friseuse (immerhin die Inhaberin!) die Haare ganze 15 cm kürzer als vereinbart geschnitten und wie man auch gut erkennen kann, wurden nicht die letzten 5 cm (wie gefordert) gestuft, sondern einiges mehr. Wenn ich - wie wahrscheinlich die meisten Frauen - sehr an meinen Haaren hängen würde, hätte ich die Frau höchstwahrscheinlich wegen Körperverletzung angezeigt.
Möglicherweise war die Gute aber einfach nur sauer (und wollte sich evtl. an mir rächen), weil ich knapp 10 Euro durch diese spontane Aktion eingespart hatte:




Der Hintergrund: ab Ellenbogenlänge ist bei meinem Friseur von sehr langem Haar auszugehen und die Schnittpreise richten sich dort nach der Anfangslänge. Da ich aber sowieso eine starke Haarlängenkürzung haben wollte (nur halt nicht so extrem wie dann tatsächlich geschehen), habe ich kurzerhand vorm Friseurgeschäft die Haare bis knapp über meine Ellenbogen mit einer Schere aus meiner Handtasche grob gekürzt.
Dadurch wollte ich der Ladenbetreiberin u.a. auch deutlich machen, dass die bisherige Preispolitik ziemlich sinnfrei ist. Wenn man z.B. von ganz langem Haar auf einen kurzen Bob umsteigen will, zahlt man gut das Dreifache des Preises, wie wenn man die gleiche Frisur von knapp schulterlangem Haar aus machen würde. Der erste große Schnitt kostet in diesem Fall folglich unverhältnismäßig viel und das muss meiner Meinung nach nicht sein. Ich fände es deutlich zielorientierter, nach der gewünschten Endhaarlänge bei einem Haarschnitt zu gehen und nicht die ursprünglichen Abmessungen zugrunde zu legen. Fairer wäre diese Lösung allemal.

Das mag jetzt vielleicht alles ein bisschen geizig klingen, aber ich gebe nunmal nicht gerne unnötig viel Geld beim Friseur aus. Da kaufe ich mir lieber ein neues Paar Schuhe und nehme das gesparte Geld mit hinzu (meine Prioritäten scheinen tatsächlich ziemlich ungewöhnlich zu liegen *g*).
Das, was bei meinem Friseur eine halbe Stunde Arbeitsleistung (bei ursprünglich sehr langem Haar) kostet, habe ich selbst erst nach vier Stunden verdient und deshalb hält sich mein schlechtes Gewissen hier durchaus in Grenzen ;)

Kommentare:

  1. Hallo Susi,

    ich finde, es sieht richtig gut aus.
    Aber ich verstehe schon, dass Du sauer bist, wenn man dann viel kürzere Haare hat als mit der Friseusin vereinbart.
    Aber ich bewundere auch gleich mal wieder deine kreativen Ideen....
    So was hätte ich bestimmt nicht drauf
    Schönen Sonntag.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Andrea,
      das Gute ist ja, dass meine Haare irrsinnig schnell wachsen. In einem halben Jahr ist das Ganze dann auch schon wieder längst vergessen. Außerdem ist die Länge ja auch keine richtige Katastrophe, da ich zum Glück immernoch (gerade so) einen Pferdeschwanz fürs Joggen binden kann und das ist mir z.B. sehr wichtig ;)

      LG und bis bald!
      Su

      Löschen
  2. Wow, ich finde die kürzeren Haare viel viel besser! Sieht klasse aus und sie sind ja immer noch lang.

    Viele Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und recht hast Du wegen der Preispolitik, die ist bei vielen Friseuren echt nicht gut, grade auch die Defintionen, was nun lange Haare sind, da gehen die Meinungen weit auseinander. Oft werden Haare, die grade mal bis zur Schulter reichen, als lang bezeichnet. :-(

      Löschen
    2. Freue mich, dass sie dir gefallen. Ich gewöhne mich auch schon so langsam daran. Nur mein Liebster schaut ein bisschen traurig drein. Der liebt ja Haare nach dem Motto: lang, länger - am längsten ist's noch besser xD

      Wegen den Definitionen hatte ich vor meiner spontanen Selbstkürzung auch mal nachgefragt und zumindest bei zwei Begriffen bin ich jetzt schlauer als vorher:
      sehr lange Haare: ab Ellenbogenlänge
      lange Haare: ab Schulterlänge
      mittellange Haare: ab ?
      kurze Haare: ab? (möglicherweise alles unter 10 cm ... könnte ich mir zumindest gut vorstellen, denn die meisten Männer fallen ja in diese Kategorie)

      LG Su

      Löschen
  3. Ohje... das ist ja echt ein ganzes Stück... ich hoffe, du hast deinen Unmut vor Ort deutlich gemacht...! Geht ja gar nicht. Ist doch nicht dein Problem, wenn die mit ihrer Preispolitik so etwas quasi protegieren!
    Zu der Friseurin würd' ich nie wieder gehen. Bei so etwas bin ich ja konsequent. Ich kam mal mit rosa-Strähnchen aus dem Salon, die sollten eigentlich kupferfarben werden. Dafür wollte die Tante dann noch 90 Tacken. Die habe ich zwar bezahlt, aber auch Nachbesserung (gut, war eher suboptimiert) bestanden und das war dann auch der letzte Besuch da.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin dort eigentlich immer gerne hingegangen, war aber zugegebenermaßen bisher noch nie bei dieser Schlange.
      Zu ihr im Speziellen gehe ich auch garantiert nie wieder! :(

      Bei 90 Euro - wie in deinem Fall - hätte ich mich aber auch extrem aufgeregt. Und zwischen rosa und kupfer liegen wirklich Welten! Da fragt man sich manchmal echt, was die in den 3 Jahren ihrer Ausbildung gemacht haben...

      Löschen
  4. Das was du jetzt hast ist mein totaler Froseur-Alptraum - zu kurz und dann auch noch eine Stufe an der (bei mir) beschissensten Stelle an der man sie haben kann, hallo Wirbel-Delle. NIchts desto weniger sieht deine neue Frise gut aus! Aber dafür hätte ich nichts bezahlt. Wahnsinn was sich Friseure manchmal erlauben. Übrigens finde ich die fatale Stufe wesentlich dramatischer als die übertrieben Gesamtlängenkürzung... aber du sagst ja dein Haar wächst schnell, dann ist die Stufe auch bald wiede raus :D Und bis dahn wünsche ich dir, dass dein Haar in Sachen Stufe weniger zickig ist als meins, wie gesagt, das da wäre bei meinen Haaren, die sehr dick und lang sind, der absolute super GAU o_O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der unschönen Stufe ärgert mich auch ein wenig, ist aber bei Weitem noch nicht so schlimm wie das, was ich mal mit 17 erlebt habe. Da hat eine Friseurin bei meinem allerersten Stufenschnitt mal eine derart herbe Kerbe 'reingezaubert', dass ich danach 2 Tage lang nur geheult habe (ja, damals war ich wegen meinen Haaren noch deutlich sensibler). Mit meiner Mutti bin ich dann zusammen zu ihrem sauteuren Friseur gegangen, der gerettet hatte, was er konnte, sodass ich mich wieder nach draußen trauen konnte. So kurz habe ich meine Haare seither aber nie wieder getragen ;)

      P.S.: Meine Haare sind eher ultrafein. Leider... :(
      Können wir tauschen? *g*

      Löschen
  5. oha. das ist ja schon eine ganze ecke, die sie dir abgeschnitten hat.....
    - ich finde beide varianten gut. deine haare sehen ja sehr gesund aus, da sehen dann so richtig lange haare auch gut aus. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, irgendwie baut mich das grad ein wenig auf ;)

      Löschen
  6. Auch, wenn die Frisur echt gut aussieht, ist es nicht das, was du haben wolltest. Ich hätte dafür nichts bezahlt! Bzw. habe ich nicht xD Hatte so eine Situation auch schon mal: Meine Haare gingen bis Mitte Oberarm und ich wollte nur die Spitzen geschnitten haben. Die stellvertr. Geschäftsführerin hat mir die Haare fast auf Kinnlänge gekürzt - auf einer Seite. Die andere Seite ging bis zur Kehle. Und war dann auch noch so dreist zu behaupten, ich hätte das so gewollt!

    Ich bin total ausgeflippt, stand heulend im Laden, bis der Chef kam. Am nächsten Tag wurde mir von ihm die frisur "gerettet" (so gut es eben ging), ich musste nichts zahlen und bekam noch eine große Flasche Hitzeschutz dazu. Ich hab ne ganz üble Naturkrause und meine Haare locken sich unheimlich, wenn sie so kurz sind. Dummerweise sehe ich dann aus wie 12 >_<

    Über Frisörpreispolitik ärger ich mich schon ewig. Wieso kostet Spitzenschneiden bei schulterlangen Haaren weniger als bei langen? Dadurch hab ich doch nicht mehr Haare! Völlig beknackt.

    Ich lass gerade meinen langen Bob rauswachsen. Im Sommer war das ne bomben Frisur, aber mit Kind ist die viel zu aufwändig (glätten, hello). Gehe aktuell aber auch nicht zum Frisör, am Ende wird es wieder zu kurz?! Huah, nee danke...

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hammer! :O
      Bei mir war's ja auch die Geschäftsführerin oder Stellvertreterin.

      Wie kann man denn statt ''Nur die Spitzen'' ein ''Machen Sie's mal bitte ultrakurz ... und am besten auch noch schief, denn ich halte meinen Kopf eh den ganzen Tag schräg'' verstehen?!? o.O

      Dass der Haarschnitt bei längeren Haaren teurer ist als bei kürzeren leuchtet mir allerdings schon ein. Das ist für die Friseure durchaus aufwändiger und auch etwas komplizierter. Ich finde es jedoch unsinnig, nach der Ausgangslänge zu berechnen.
      Ungelogen: bei starken Haarkürzungen machen die beim ersten Schnitt auch bloß das, was ich vorm Laden gemacht habe - nämlich einen äußerst groben Schnitt ohne irgendwelche besonderen Herausforderungen. Dass das dann aber plötzlich 10 Euro Mehrkosten bedeuten soll, finde ich völlig gaga!
      Klar wollen die Friseure auch leben, aber ich sehe einfach nicht ein, in den 30 Minuten vor Ort das Tagesgehalt einer Mitarbeiterin zu stellen.

      Zu deiner Frisur: du machst das schon völlig richtig, denn mit einem langen Bob kann man schließlich nur ganz schlecht einen Pferdeschwanz binden und den wirst du dir in Zukuft definitiv häufiger machen (wollen) ;)

      Liebe Grüße zurück! :)

      Löschen
  7. Echt cool mit dem kleinen Vorschnitt :-)
    Du hast soo schöne Haare, ein Wahnsinnsglanz. In kürzer find ich sie auch schön, vielleicht sogar schöner, diese leichten Kringel gefallen mir!

    AntwortenLöschen