Montag, 28. Juli 2014

Aufreger der Woche: Tchibo

Einige von euch erinnern sich vielleicht noch an den 5-€-Gutschein, den ich zu meinem Geburtstag vom großen Kaffeeröster erhalten habe?

Nun ja, vor knapp zwei Wochen war es dann soweit und ich löste ihn beim Kauf einiger Artikel aus der recht aktuellen Bastelequipment-Welt (nebst Stulpen aus dem Prozente-Shop) ein ... ihr wisst ja bestimmt noch, wie gerne ich Geschenkkarten und Co. selber mache ;)


meine Ausbeute (der Kreisschneider war zu diesem Zeitpunkt bereits retourniert)


Beim Bestellvorgang musste ich dann allerdings schon etwas genauer hinsehen, denn der Betrag wurde nicht (wie überall sonst üblich) als Summe am Ende abgezogen, sondern auf alle Artikel anteilig verteilt. Es war beinahe so, als hätte man ca. 12 % Rabatt auf den gesamten Einkauf erhalten.




Was auf den ersten Blick vielleicht ein klein wenig sonderbar, aber keinesfalls nachteilig erscheint, ist jedoch letztlich alles andere als prickelnd für den Kunden. Sobald mindestens ein Artikel retourniert wird, fehlt die entsprechende Rabattdifferenz vom gesamten Gutscheinwert. In diesem Fall betraf es den Kreisschneider und somit 98 Cent.
Erst auf eine (E-Mail-)Nachfrage hin bekommt man diesen Betrag wieder erstattet. Wenn man jedoch bei realistischer Betrachtungsweise davon ausgeht, dass nur schätzungsweise jeder 8. Betroffene in diesem Fall den Kundenservice kontaktiert, um sich den entsprechenden Differenzbetrag erstatten zu lassen, dann sind das im Großen und Ganzen beträchtliche Summen, die Tchibo durch diese spezielle Gutscheinpolitik - in meinen Augen unberechtigterweise - einfährt. Die Masse macht's!

Apropos E-Mail-Kontakt: die superduper Sonder-E-Mail-Adresse für PrivatcardGold-Kunden ist absolut für'n Ar***! Als sich eine Woche nach meiner Mail immer noch niemand bei mir zurück gemeldet hatte, kopierte ich meine Nachricht, schickte sie an die übliche E-Mail-Adresse (service@tchibo.de) und innerhalb eines Tages hatte ich darüber dann auch bereits meine Antwort. Das versteh mal einer ...

Mein letzter Kritikpunkt am Unternehmen betrifft im Übrigen die Treuebohnen und deren eklatanter Wertverlust. Als Privatcard-Kunde bekommt man diese ja für jeden Kauf im Onlineshop oder im Geschäft (aber hier auch nur in Tchibo-Filialen) auf dem persönlichen Konto gutgeschrieben. Früher war es möglich, diese Treuebohnen gegen tolle Prämien einzutauschen, aber jetzt gibt es nur noch äußerst mickrige Rabatte bei ganz wenigen ausgewählten - überwiegend hässlichen - Artikeln (dort gilt dann: 5 Treuebohnen = 1 € Preisnachlass). Was soll denn dieser Mist?!?
Da man 1 Treuebohne pro angefangenem 10 € Einkaufswert gutgeschrieben bekommt, ist das dann im Endeffekt ein läppischer Euro, den man als Dank für einen Einkauf von 50 € erhält. Was für ein Witz!
Wenn ich da zum Vergleich an die meisten online frei erhältlichen Gutscheine (für alle möglichen Firmen) denke, bei denen es 10 € Rabatt ab einem Einkaufswert von 50 € gibt, kann ich die Kundenbindungspolitik des großen deutschen Einzelhandel-Unternehmens wahrlich nicht (mehr) nachvollziehen.

Letztlich muss ich gestehen, dass ich inzwischen nur noch äußerst selten etwas im Onlineshop bestelle und auch die Tchibo Läden meide ich mittlerweile konsequent. So reizvoll wie früher ist der Kaffeeröster leider nicht mehr für mich.
Nun denn ... Geld gespart! :)

Trotzdem bleibt natürlich die Frage: Warum fährt Tchibo das einst so erfolgreiche Konzept derart an die Wand?

Kommentare:

  1. Diese Gutschein-und-Treuebohnen-Politik ist wirklich merkwürdig. Da gilt wahrlich: Früher war alles besser. Wenn ich so überlege, was ich mir damals für Treuebohnen "gekauft" habe... hab ich Pipi in ne Augen... seit dieser lächerlichen Umstellung macht das nicht mehr wirklich Sinn. Reg' ich mich auch jedes Mal drüber auf.
    Das eine massive Abwertung der Treuebohnen kommen wird, ahnte ich leider (zu Recht) als Tchibo anfing, Kreditkarten zu verteilen, mit denen man auch in anderen Läden beim Bezahlen mit dieser Bohnen sammeln kann. Da konnte das gar nicht mehr beim alten Prämiensystem bleiben - was es aber nicht besser macht.
    Es gibt einen Kundenkreis, der kann bei Online-Umfragen teilnehmen und kriegt dafür Treuebohnen gutgeschrieben. Früher bekam man vielleicht alle drei Monate eine Einladung, heute sind es eher drei in einem Monat (manchmal aber auch 3 in einer Woche) - scheinbar machen da auch nicht mehr wirklich viele Kunden mit. Wenn man sich die ver(sch)wendete Zeit mal mit dem Treuebohnen-Wert gegen rechnet, den man so bekommt - kein Wunder. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Aktion mit den Kreditkarten könnte wirklich dafür verantwortlich sein ... obwohl: zahlt man als Kunde denn nicht bei jeder Kreditkartennutzung eine gewisse Gebühr? Ich kenne mich damit ja leider nicht so wirklich aus, weil ich keine Kreditkarte habe (oder überhaupt brauche), aber vielleicht weißt du das ja zufällig?!?

      Insgesamt grübel ich momentan recht angestrengt darüber, ob ich nicht vielleicht freiwillig meinen Privatcard-Status aufgeben sollte. Lediglich zwei Vorteile halten mich derzeit noch bei der Stange: die versandkostenfreie Lieferung ab 20 € und die Vorab-Bestellmöglichkeit. Obwohl es früher ja noch mehrere Wochen Vorsprung waren (und nicht nur eine), die man als Privatcard-Kunde vor den 'Normalos' hatte...

      Löschen
    2. Oh, ab nächste Woche scheint es wieder "richtige" Prämien zu geben. Ist zwar jetzt nix für meinen Geschmack, aber bald kommt wohl wieder eine kreative Wochenwelt, da kann ich die Bohnen dann sicherlich gut brauchen! :D

      Löschen
    3. Wie jetzt?!? Die haben doch wohl nicht meinen Blogbeitrag gelesen? ;)
      Find's gut, dass sie ihren Fehler eingesehen haben (vielleicht halfen ja auch die massiven Beschwerden auf facebook) und nun alles so langsam wieder ins Lot bringen.

      Löschen
    4. P.S.: Wieso gibt es denn schon wieder eine Kreativ-Wochenwelt? Da war doch grad erst eine...

      Löschen
    5. Das kann noch was dauern... aber ich habe da letztens meine Glaskugel befragt... eigentlich wurde ich eher von ihr befragt und da ging es um kreative Sachen, die definitiv nicht in der letzten kreativen Wochenwelt waren. Ganz viel Glitzer und Neon. Kreisch! Das kann aber noch dauern. Aber ich bin mir da relativ sicher.^^
      Naja, ich habe den Prospekt mit den neuen Prämien gestern bekommen, ergo wurde der vermutlich vorgestern von Tchibo verschickt. Für den Druck würde ich auch ein paar Stunden einrechnen. Deine Theorie hakt also ein wenig - aber nur ein ganz wenig. :P

      Löschen
    6. Oh jeh ... Neon und Glitzer sind beides nicht so meins xD
      Gut, dass ich bei der aktuellen Bastelwelt bereits zugeschlagen habe. Pastell ist nämlich toll! :)

      Löschen
  2. Ich hab von Tchibo nix derartiges und kaufe höchstens mal ab und an etwas. Den ganzen Kleinkram finde ich recht teuer, zumal man vieles nur unter "Habenwill" kauft und dann ungenützt rumliegen lässt. Lach - deshalb brauch ich mich auch nicht über Rabatte zu ärgern, höchstens zu freuen, wenn ich mal zufällig einen bekomme, mit dem ich nicht gerechnet hab.
    Letzte Woche Freitag für 3 Stunden mittags bei Karstadt - auf alle reduzierten Hosen, Pullis, Blusen, Shirts, auch aus der Fashion-Abteilung zusätzlich 50 % Rabatt....:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, überteuert ist Tchibo teilweise wirklich. Gerade im Kleidungsbereich muss ich mir da öfter mal verwundert die Augen reiben. Da sind die meisten Produkte qualitativ vergleichbar mit der Lidl-Hausmarke Esmara, kosten dann jedoch das Dreifache. Zum Glück trifft Tchibo optisch nur extrem selten meinen textilen Geschmack ;)

      Dafür hat der Kaffeeröster dann aber hin und wieder richtig geniale Artikel im Sortiment, bei denen mir das Herz aufgeht und die ich in dieser Form dann auch noch nirgendwo sonst gesehen habe :)

      Bei Karstadt war ich ja schon eine ganze Weile nicht mehr (zuletzt habe ich dort vergeblich nach einem günstigen Sprühkleber für Nähprojekte gesucht). Allerdings liegt hier irgendwo noch eine Karstadtkarte mit 3,51 € Guthaben herum. Möglicherweise ist das ja Ansporn genug für einen baldigen Besuch :)

      Löschen
  3. Die Aufteilung des Gutscheins fand ich auch schon immer reichlich dämlich. Aber ich glaube ich habe den auch erst ein Mal eingelöst...

    Von Bohnen hab ich übrigens keinen Schimmer, aber ich gehe jetzt mal mein Konto checken ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Treuebohnen können wirklich nur Privatcard-Inhaber (automatisch bei jedem OS-Kauf oder unter Vorlage der Karte im Tchibo-Store) sammeln. Wenn du nur eine ganz normale Kundin bist, geht das leider nicht.
      In meinem Kommentar unter monys Beitrag kannst im Übrigen mal die (beiden meiner Meinung nach einzigen wirklichen) Vorteile des Privat-Card-Status' nachlesen ;)

      Löschen
    2. Ich bin ja Privatcard-Kunde.... übrigens NUR wegen der beiden von dir festgehaltenen Vorteile. Haha :D

      Löschen
    3. Na dann hast du mit Sicherheit bereits auch so einige Treuebohnen gesammelt :)
      Find es witzig, dass das offenbar unbemerkt an dir vorbei gegangen ist xD

      Löschen
  4. Das meiste bei Tchibo ist mir einfach zu bunt und zu viel Plastik. Und Kundenkarten kann man auch nicht endlos sammeln, die Handtasche wird ja immer schwererer :-) (Ich glaube, ich muss da mal sortieren, hab da Karten von Läden, in denen ich nie einkaufe, sogar die es gar nicht mehr gibt!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Kundenkarten von Läden, die es nicht mehr gibt? Sag mal, wie lange besitzt du denn schon dein aktuelles Portmonee? xD
      Bei mir sind's insgesamt nur 2 Kundenkarten: von IKEA und Tchibo. Alles andere interessiert mich ehrlich gesagt nicht wirklich (und von H&M gibt's ja leider keine Kundenkarten) :)

      Löschen