Dienstag, 28. Oktober 2014

IKEA Hack: BILLY Monster Doll House

Endlich ist mein aktueller IKEA Hack (aus zwei schmalen BILLY 106er-Regalen und einem schmalen Aufsatzregal) fertig - immerhin pünktlich zu Halloween :)
Das Puppenhaus ist zwar nicht wirklich maßstabsgetreu (Monster High und Barbie Puppen sind 1:6 und das hier ist eher 1:12 bzw. 1:10), aber trotzdem bin ich insgesamt recht zufrieden, weil dadurch auch das eine leere Regal aus dem Keller eine neue Aufgabe bekommen hat (*klick*):






Die Idee kam mir, als ich eine schicke Aufbewahrungslösung für die Monster High Puppen gesucht hatte. Da meine Lieblingsvitrine FABRIKÖR noch immer recht teuer ist, fiel mir direkt mein Lieblingsobjekt für IKEA Hacks ein.

Hier könnt ihr die einzelnen Schritte sehen (bei Fragen einfach fragen):


Schritt 1: mittig Türen anzeichnen (bis 2 cm unter Oberkante)


Schritt 2: 5 cm vorm oberen Strichende die 10 cm Lochkreissäge ansetzen


Schritt 3: volle Türbreite anzeichnen (10 cm)


Schritt 4: mit Stichsäge aussägen


ein fertiges Seitenteil


Schritt 5: Zwillingsseitenteil des zweiten BILLY Regals exakt bündig anlegen und Türen abzeichnen


Schritt 6: Türen auch dort mit Lochkreis- und Stichsäge bearbeiten


Schritt 7: jeweils erstes Loch hinten über den (gedachten) Einlegeböden durchbohren + verschrauben


Schritt 8: rechtes Seitenteil des Regalaufsatzes abmontieren


Schritt 9: auch hier die Tür anzeichnen + mit Lochkreissäge bearbeiten (siehe oben)


Schritt 10: fertiges Seitenteil nach Stichsägeneinsatz


Schritt 11: am rechten Seitenteil des rechten Regals 10 cm breite/ hohe Fenster oben mittig lochkreissägen


Schritt 12: davon ausgehend quadratische Fenster anzeichnen + mit Stichsäge bearbeiten


Schritt 13: mit Acryl die unschönen Löcher füllen


Schritt 14: mit cremeweißem Lack die inneren Flächen der Seitenteile und die Durchgänge lackieren


Schritt 15: kompletter Aufbau der beiden Standregale


Schritt 16: meine beiden 40er BILLYs stammen aus unterschiedlichen Herstellungsjahren,
weshalb ich die hinteren Leisten-Aussparungen anpassen musste (damit es gerade steht)


Schritt 17: Balkonbrüstungen an mind. 108 cm langem Holzbrett anzeichnen (2x 40 cm + 1x 28 cm)


Schritt 18: per Kreissäge bearbeiten mit 45° Winkeln (Ausnahmen: je ein Abschluss der langen Stücke)


Schritt 19: Lackier-Equipment bereitlegen (ich benötigte nur die obigen vier Farben)


Schritt 20: Farben nach Wunsch anrühren, Ränder mit Malerkreppband abkleben und lackieren


Schritt 21: zwei lange Schrauben senkrecht von unten durch die Zimmerdecke drehen und so
die (inzw. weiße) vordere Balkonbrüstung befestigen; obige Verbinder sind für die hintere Leiste;
das deutlich kürzere Mittelteil wird mit Holzleim an den beiden anderen Balkonseiten angebracht


fertiges Haus :)


Schritt 22: mit Puppenmöbeln dekorieren


Schritt 23: den grünen LACK Beistelltisch habe ich in eine etwas kompatiblere Farbe umlackiert


Schritt 24: Bauteile von günstig bei eB*y erworbenen Schlüsselanhängern benutzen (Spiegel/ Bilder)


Meine anderen beiden Hacks aus diesem tollen Bücherregal von IKEA:


Alle bisherigen IKEA Hacks von mir findet ihr im Übrigen hier: *klick*


Und ab damit zum Creadienstag :)




Kommentare:

  1. Wow das ist ja echt cool. Du bist ein handwerkliches Genie - Kompliment - wenn auch ein ganz klein wenig gruselig - ich hoffe, Dein Liebster fürchtet sich nur wenig.....:-) Hab einen schönen Tag...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Timeless!
      Mein Liebster ist übrigens nicht so ein Angsthase wie ich und fürchtet sich somit überhaupt nicht ;)
      Hab du auch noch einen schönen (Feier-)Tag! :)

      Löschen
  2. Das sieht wirklich sehr schick aus und ist ne super Idee für ein Puppenhaus.
    Sobald meine Nichte alterstechnisch für ein Puppenhaus bereit ist darfste gerne zum Bauen vorbei kommen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ICH WILL BAUEN HELFEN!!! Ich liebe sowas! Die Nichte kann dann ggf. auch mein ganzes Barbie-Zeug haben. ;-D

      Löschen
    2. Liebsten Dank, Mo!
      Wie alt ist deine Nichte den jetzt? Stelle mich dann gerne als Bob der Baumeister zur Verfügung.
      Vivian und ich bekommen das bestimmt super hin ;)

      Löschen
  3. Oha, abgefahren! Und was für Räumlichkeiten sehen wir da? Was ist das oben links? ;-D

    Dich als IKEA-Expertin muss ich vielleicht nächstes Jahr viel zu Rate ziehen. Ich brauche für das "Projekt: neue Wohnung" u. a. auch ein neues Schlafzimmer. Ich liebäugele gerade mit BIRMNES ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oben links siehst du das Kopfteil des Betts. Oder meinst du den ovalen Spiegel daneben? Gibt insgesamt zwei davon im Haus ;)

      Gerne helfe ich dir 2015 bei ein paar Wohnungsentscheidungen :)
      BRIMNES finde ich auch gar nicht mal so schlecht und scheint mir eine modernere Variante von HEMNES zu sein (eine meiner absoluten Lieblingsserien von IKEA).
      Da es BRIMNES nur in weiß zu geben scheint, habe ich auch schon eine recht gute Vorstellung, in welche Richtung das Schlafzimmer dann optisch tendieren wird. Alice wird es auf jeden Fall gefallen, denn sie hat farbtechnisch offenbar ganz ähnliche Vorlieben wie du :)

      Löschen
    2. Ich mag BIRMNES, weil das Bett unten geschlossen ist und Schubladen hat. :-) Ja, es wird sehr weiß-lastig, aber meine Wände werden farbig ... zumindest zum Teil. ;-)

      Löschen
    3. Die Serie heißt BRIMNES, nicht BIRMNES. Ich dachte am Anfang noch an einen Tippfehler von dir, aber bei wiederholtem Falschschreiben ist das wohl eher unwahrscheinlich :)
      Solche Schubladen sind übrigens wirklich äußerst praktisch.
      Bin schon aufs fertige Zimmer gespannt und dass du (mind.) eine Wandseite farbig gestalten möchtest, finde ich auch echt super. Bei dunklen Farben sollte man jedoch niemals mehr als eine Wand damit bearbeiten (auch wenn sonst alle Möbel weiß sind, schrumpft das eine Räumlichkeit enorm). Ist bloß ein kleiner Tipp am Rande ;)

      Löschen
  4. Sehr coole Idee!
    Da könnte ich glatt nochmal anfangen mit Puppen zu spielen :-)
    L.G. Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt spiele ich gar nicht mit den Puppen. Sind wirklich nur eine hübsch (gruselig) anzuschauende Deko ;)
      Das Werkeln an Puppenhäusern macht mir jedoch ganz besonders viel Spaß.
      Falls es dich inteessiert, kannst du dir über diesen Link mal mein anderes (Renovierungs-)Projekt aus dem Bereich der Puppenhäuser von mir anschauen: http://blogworld-of-tira-mi-su.blogspot.de/search/label/Puppenhaus-Projekte
      Ist zwar kein IKEA Hack, aber was soll's... ;)

      LG Su

      Löschen
  5. Oh ja, sowas ist toll. Hat bestimmt (abgesehen von viiel Arbeit) auch ganz viel Spaß gemacht. Und das Ergebnis sieht mal wieder richtig professionell aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Der Weg ist das Ziel. Ich konstruiere halt gerne und mir macht die Zusammenarbeit mit meinem Liebsten bei solchen Projekten irre viel Spaß. Das Ergebnis ist dann meist zweitrangig für mich :)

      Löschen
  6. Gibt es eigentlich noch den "Hack des Jahres"? Dann schick das mal zum Nicht-mehr-Ikea-Hackers-wie-heißt-der-eigentlich-jetzt-Blog und hol dir da den Gewinn ab. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Seite gibt es noch und ich glaube auch, dass auch noch dieser Titel vergeben wird. Ich bin allerdings realistisch: mein Hack kann noch nicht einmal ansatzweise mit den meisten tollen Ideen dort mithalten. Für die Webseite werde ich den Hack aber trotzdem mal noch einreichen - genau wie zuvor schon die beiden anderen BILLY Hacks von mir :)

      Mich hat gerade ein fieser grippaler Infekt erwischt. Sobald er wieder verschwunden ist, rufe ich dich mal wieder an ;)

      Löschen
  7. Klasse Idee für ein Puppenhaus :)

    AntwortenLöschen