Sonntag, 19. Oktober 2014

News

Folgende Neuigkeiten gibt's im Hause Tira-Mi-Su (oh Gott - ich fange schon an, in der dritten Person von mir zu schreiben ... *wuhaha*):




Mein Liebster hat sich ca. fünf Stunden vor meiner Kurztrip-Rückkehr aus unserer gemeinsamen Wohnung ausgesperrt, als er (freundlich, wie er nunmal ist) dem Paketboten im Treppenhaus entgegen lief und direkt im Anschluss ein gemeiner Windzug die Tür hinter ihm zuschlug.
Tja, offenbar bleibt gemäß einem bekannten Sprichwort tatsächlich keine gute Tat unbestraft.
Auf jeden Fall hat der herbeigerufene Schlüsseldienst der Erzählung nach keinen sonderlich seriösen Eindruck gemacht: die beiden Araber kamen zu zweit, hatten ein Essener Kennzeichen am Auto (waren jedoch bereits nach einer halben Stunde vor Ort), lamentierten zunächst, dass das Ganze wahrscheinlich sehr schwierig werden würde (worauf der tMdW entgegnete, dass das wohl ein Scherz sei, da die Tür lediglich zugefallen war und sonst nix ... die Tür ist dann auch wirklich bereits nach weniger als einer Minute offen gewesen *g*) und verlangten quasi als Krönung eine Sofortbezahlung der knapp 300,- € per EC-Karte oder in bar.
Schade, dass die beiden nicht auf mich getroffen sind, denn ich hätte die Abzocker wahrscheinlich direkt wieder abtanzen lassen. Mein Freund (nur in T-Shirt, Hausschuhen und kurzen Shorts; musste bei Nachbarn wegen Internet und Telefon klingeln) war jedoch derart überrumpelt und verzweifelt, dass er den Spaß notgedrungen mitgemacht hat.
Er wird übrigens morgen in der Kanzlei mal in einer ruhigen Minute überprüfen, was für Optionen wir nun haben, um wenigstens einen Teil des Geldes zurück verlangen zu können. Branchenüblich sollen ja um die 150,- € sein und das Unternehmen hat gemäß unserer Internetrecherche auch schon etliche negative Reaktionen (offensichtlich von verärgerten Kunden) hervorgerufen ... auch die Verbraucherschutzzentrale ist wohl bereits eingeschaltet worden.




Apropos Schloss: mein neues (von IKEA gesponsertes) inklusive zwei Schlüsseln für den PS Schrank ist am gleichen Tag angekommen, an dem das oben beschriebene Drama stattfand.
Wem also ebenfalls ein Schlüssel fehlt, der weiß nun, dass er sich einfach an den Kundenservice wenden muss.
Danke nochmal an die lieben IKEAner, die mirgeholfen haben! Freue mich wirklich sehr über das tolle Geschenk :)




Gestern hat meine bessere Hälfte zusammen mit meinem Oppa den vom damaligen Aufprall (*klick*) an den Halterungen stark beschädigten Scheinwerfer mitsamt dem blind zerkratzten Blinker ausgetauscht. Der neue Scheinwerfer ist ein sehr gut erhaltenes gebrauchtes Modell (45 €) und der Blinker war sogar noch neu und in der OVP (17,90 € für 2er-Pack) ... stammen jeweils aus der eBucht. Bei dieser Gelegenheit haben die beiden Bastler dann auch gleich noch die vordere Kotflügelspitze in ihre Ursprungsposition zurück gehämmert (mit einem kurzen Holzbrett als Schutz).
Nächstes WE steht dann die Lackierarbeit auf dem Plan. Das werde ich dann natürlich übernehmen ;)


Ansonsten kann ich abschließend noch berichten, dass die Steckdose repariert wurde (die inneren Kabel waren viel zu lang, wenn ich das richtig verstanden habe). Zudem sind wir nun stolze Besitzer einer nigelnagelneuen WC-Schüssel xD
Leider gibt es aber auch hier schon wieder eine Hiobsbotschaft: mein Liebster hat dem Klempner während dessen Arbeit befragt, was wohl die Ursache dafür sei, dass aus dem Kaltwasserhahn der Badewanne kaum noch Wasser heraus kommt, aus dem Heißwasserhahn hingegen normal viel (wir brauchen inzwischen schon über eine halbe Stunde, um wohltemperiertes Badewasser einlaufen zu lassen). Leider liegt das wohl eher nicht an der Mischbatterie (die sich flott wechseln ließe), sondern an einem verstopften Kaltwasserrohr. Im schlimmsten Fall muss also die eine Badwand komplett abgerissen werden o.O
Wir haben mittlerweile auch bereits einstimmig beschlossen, das Problem erst Anfang 2015 unserer Wohnungsverwaltung zu melden. Haben beide gerade absolut keinen Nerv für derartige Baumaßnahmen in der Wohnung ;)
Unsere Einstellung erinnert mich aber auch direkt an folgendes Lied:


Kommentare:

  1. Ein Schlüssel-Drama und ein Schlüssel-Happy-End - da bewahrheitet sich mal wieder: Freud und Leid liegen meist nah beieinander.
    Ich bin mir fast sicher - gegen die beiden Ruhrpottler könnt ihr bestimmt noch was unternehmen.... Wucherparagraph? Ansonsten schicke ich meine großen Cousins nach Essen... (und die sind wirklich alle richtig groß - uuuuuaaahahahahaha!)! Große Brüder hab' ich leider nicht. ;)
    Ich glaube, mit der Badewanne würde ich auch noch ein wenig warten... vor Weihnachten (und wir kommen ja langsam in diese Zeitzone) hätte ich da auch so gar keinen Bock drauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Wucherparagraph war natürlich das erste, was uns in diesem Zusammenhang in den Sinn kam. § 138 Abs. 2 Alt. 1 BGB könnte hier zwar auf den ersten Blick einschlägig sein, allerdings wird ein 'auffälliges Missverhältnis' meist erst dann bejaht, wenn es sich mindestens um eine Verdopplung des üblichen Betrages handelt. Hier waren es jedoch 'bloß' 293 € und nicht exakt 300 €. Die wissen schon, warum sie ausgerechnet diese Summe berechnet haben...
      Wie gesagt: er prüft das heute und in der Kanzlei hat er zudem ein paar Nachschlageoptionen mehr als zu Hause (z.B. Beck Online, wem das etwas sagt).
      Um die Gesundheit deiner Cousins würde ich mir ehrlich gesagt etwas Sorgen machen. Laut Beschreibung hatte einer der beiden nämlich auffällige Narben im Gesicht (möglicherweise von Kämpfen mit zahlungsunwilligen Kunden? *g*) und beide machten insgesamt einen eher schlägertruppartigen Eindruck. Es würde mich auch keinesfalls wundern, wenn sie mafiöse Beziehungen pflegen.

      Löschen
  2. Mist mit dem Schlüsseldienst - da könnte ich auch eine Geschichte erzählen....Meine Nachbarin saß letzte Woche morgens auch zwei Stunden bei mir....bis wir eines der Kinder erreichen konnten. Und mein Mann musste auch lernen, dass er auf keinen Fall den Schlüssel im Auto lässt, wenn er das elektrische Garagentor schließt und niemand zuhause ist.....Garage zu - Tür zu.....Hmmmm kommt nicht kaltes Wasser zur Mischbatterie und wird erst dort erwärmt.....? Na ja - das wird schon alles klappen..... Ich wünsche Dir eine entspannte Woche....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns kam erschwerend hinzu, dass ja auch meine Großeltern, die ihm ggf. hätten weiterhelfen können, ebenfalls zu der Zeit nicht in Leipzig waren und meine Mutter, deren Firmentelefonnummer er noch bei den Nachbarn mit deren ultra langsamen Tablet recherchiert hatte (alle anderen Nummern hat er auch leider überhaupt nicht im Kopf), ging einfach nicht ans Telefon, weil dieses lautlos gestellt war (sie saß da gerade beim Arzt im Wartezimmer). Da kamen echt derat viele Zufälle zusammen, dass man schon fast von Schicksal sprechen muss.
      Er meinte dann u.a., dass es ja irgendwie auch meine Schuld gewesen sei, denn immerhin habe ich ihn alleine gelassen (das war erst das vierte Mal in den über acht gemeinsamen Jahren, dass ich ihn für max. drei Tage alleine ließ: zweimal war ich bei mony und zweimal mit meiner Mutter an einem verlängerten WE unterwegs). Später hat er diese grenzwertige Äußerung zwar revidiert, aber ein fader Beigeschmack bleibt natürlich irgendwie schon bestehen...

      Zum Glück sind wir immer sehr nett zu all unseren Nachbarn, sodass man meiner besseren Hälfte hier gerne half (den besagten Nachbarn hatte ich auch erst kürzlich die Einkäufe mit hoch getragen).
      Wenig später begegnete er auch noch unserem Nachbarn von der gleichen Etage und der meinte, dass er das Schloss auch hätte öffnen können. War nur leider zu spät, aber an dem Tag fügte sich das Unheil ja sowieso Stück für Stück zusammen xD

      Finde es übrigens super, dass ihr eurer Nachbarin in ihrer Notlage geholfen habt und was für ein Glück, dass sie die Telefonnummer ihrer Kinder im Kopf hatte! :)

      Kalt- und Warmwasser sind bei uns offenbar zwei verschiedene Leitungen. Ich nehme an, dass sich der Klempner da auch wirklich auskennt und das nicht nur so daher gesagt hat ;)

      Löschen
  3. Zu deiner Erheiterung habe ich gleich zwei Geschichten ;):

    Hab mich mal als ich noch zuhause wohnte ausgesperrt - Eltern und Bruder in Urlaub. Handy drin. Nachbarin, die Ersatzschlüssel hat, auf der Arbeit (ich war ja Schulkind in Sommerferien). Ich trug Hotpants und ein übergroßes Mixery-T-Shirt, war frisch aus dem Bett gefallen, als es klingelte und wollte nun nirgendwo sonst klingeln... Bis heute ist NIEMANDEM klar wie ich es geschafft habe durch eines der Oberlichter in der Küche wieder ins Haus zu kommen! Mir selbst am wenigsten, denn das Fenster ist echt weit vom Boden entfernt und ich hatte keinen Stuhl zum draufstellen, aber die Macht der Verzweiflung...

    Spaß 2: Wohnungstür ging abends nicht mehr aus als ich auf dem Büro kam. Hausmeister angerufen. Der kam, konnte auch nix machen, Tür war zu verzogen. Er stellte mich vor die Wahl: Notdienst à 300€, muss ich selbst bezahlen, oder regulären Dienst am nächsten Morgen, was der Vermieter übernehmen würde. Bin dann kurzerhand zu Marcs Wohnung gefahren, deren Schlüssel ich gerade so seit ner Woche hatte^^ und der auf der Mittagsschicht war, war aber vorher noch Schminke und Unterwäsche kaufen um am nächsten Morgen dem Schlüsseldienst nicht ungeschminkt entgegen treten zu müssen *haha* Die Preise sind echt der Hammer, ich hoffe ihr kriegt da noch mal was raus. Aber oft ist es ja "zu spät" wenn man erst mal gezahlt hat -.-

    In Sachen Kaltwasser/Badewanne/Mischbatterie kann ich euch voll und ganz verstehen! Wenn es nicht zu sehr stört, dann noch ein bissel schieben. Bei uns muss die Klingel repariert werden und schlimmstenfalls noch mal die halbe Wand aufgerissen blablublé... ich komme aber noch ne Weile mit "externen" Klinfgel zurecht, Bauscheiß muss so "kurz" vor Weihnachten nun auch nicht mehr sein...

    Hab eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow - das sind ja auch recht unterhaltsame Storys. Wollen wir nicht alle mal gemeinsam ein Buch herausbringen? :)

      Ich könnte auch noch drei Stück beisteuern.

      1) Als ich so 12-13 Jahre alt war und sich mein Zimmer direkt neben der Wohnungseingangstür befand, haben meine Mutter und ihr damaliger Freund (ich bezeichne ihn im Nachhinein nur noch als Spanner) bei mir mitten in der Nacht Sturm geklingelt, weil beide ihre Schlüssel beim Weggehen vergessen hatten. Zu der Zeit hatte ich aber immer einen derart tiefen Schlaf, dass ich davon absolut gar nichts mitbekommen hatte und selig weiter schlief. Die beiden mussten dann also notgedrungen zu meinen Großeltern fahren, um sich dort den Ersatzschlüssel abzuholen xD

      2) In meiner ersten eigenen Wohnung habe ich mich als schätzungsweise 20-Jährige auch mal ausgesperrt, als ich im Keller etwas erledigen wollte (getrennter Schlüsselbund vom Wohnungsschlüssel). GsD hatte ich da aber mein Handy dabei und konnte so Muttern anrufen, die nur 800 m entfernt wohnte und einen Ersatzschlüssel besaß. Glück gehabt, würde ich mal sagen ;)

      3) Die letzte Story handelt nicht vom Aussperren, aber als 14-Jährige habe ich mal ein ganzes Haus geflutet. Ich ließ damals Badewannenwasser ein und plötzlich rief eine Freundin an. Ich war dann derart ins Gespräch vertieft, dass ich das Wasser völlig vergaß. Irgendwann mal war aber dann alles gesagt, ich legte auf und trat im Anschluss in den Flur, wobei sich meine Socken direkt mit Wasser vollsogen. Die halbe Wohnung war geflutet und ich wurde richtig panisch. Drehte sofort das Wasser ab und rief völlig aufgelöst meine Großeltern an, damit sie mir zur Hilfe eilen konnten. Sie klingelten dann auch bei sämtlichen Nachbarn unter uns, entschuldigten den Vorfall und konnten dort überall sich ablösende Tapetenstreifen begutachten. Das Wasser lief sogar bis in den Keller runter (wir wohnten im 4. Stock). Zum Glück hatten wir eine Hausratversicherung, die den Schaden beglich, aber das war mir wirklich eine Lehre nie wieder parallel zu telefonieren, wenn ich gerade Wasser einlaufen lasse xD

      Was eure nicht funktinierende Klingel betrifft, so ist das wahrscheinlich nochmal einen Zacken blöder, als unsere teilweise verstopfte Kaltwasserleitung. Besuch unerwünscht halt :)
      Was meinst du denn mit der 'externen Klingel'? Habt ihr aushilfsweise gerade eine Brieftaube da, die euch Besuch ankündigt oder ist das eine technische Gerätschaft? Falls letzteres: Wie funktioniert sie? Könnte sie denn die Original-Klingel nicht auch dauerhaft ersetzen? Ich meine, Klingel ist doch schließlich Klingel, oder? *g*

      Hab du auch eine schöne Woche, liebe Alice! :)

      Löschen
    2. Das Buch der skurrilen Geschichten - das würden wir voll kriegen, ohne Zweifel :D

      Die Klingel ist ein batteriebetriebenes Ding, das draußen liegt (kleben will es nicht, fällt immer ab) und drin, direkt hinter der Tür, einen Empfänger (sieht aus wie ein Radiowecker) hat, der einen künstlichen Gong erzeugt (und Uhrzeit und Temperatur anzeigt, aber das ist ja nicht wichtig). Theoretisch ersetzt das Geding eine Klingel, aber am Haus ist die Kingel außen in den Türrahmen integriert und daneben liegt die Notlösung, also irgendwie sieht das so halbgar unordentlich aus *magichnicht* Zusätzlich hängt im Wohnbereich immer noch das Klingelkabel aus der Wand das eigentlich mit dem Gong verbunden werden sollte. Bzw es sogar war, aber wie gesagt, irgendwas funktioniert da nicht, kein Ton. Sollte auch der nächste Handwerker nicht herausfinden WAS wird das Kabel halt gekappt und das Lock in der Wand mit einer Dose verschlossen (diese runden Deckel, meine ich), aber bis dahin hängt es halt da rum :d

      Löschen
    3. Die Wasser-Sache ist absolut schrecklich. Wenn man sich sein eigenes Zeug ruiniert ist ja schon übel, aber dann auch noch den Nachbarn die Bude verwässern, schöne Schei*e *seufz* Das ist mir noch nicht passiert, aber grundsätzlich bin ich für sowas auch Kandidat. Wenn ich auch nicht mit demAuto über mein Handy fahre. Aber ein Flasche drauffallen lassen kann ich.

      Löschen
    4. Ein Elektriker könnte das eher regeln als ein Handwerker, denke ich. Lose hängende Kabel würden mich aber auch total kirre machen ;)

      Das mit der Überflutung war bisher das Schlimmste, was ich mir geleistet habe. Für jedwede Katastrophen bin ich aber auch echt ein riesiger Magnet xD

      Löschen
  4. Ach ja, sowas haben wir dem letzt auch fertig gebracht. Wollten nur kurz mein Auto in die Werkstatt bringen. Als wir daheim dann wieder ausgestiegen sind, habe ich den Mann gefragt ob er nen Schlüssel hat. Er hat genau so wenig einen eingepackt gehabt wie ich. Wir sind dann zu meiner Cousine zum Telefonieren gefahren.. Die haben sich tot gelacht. Seit dem hat meine Cousine nen Ersatzschlüssel ;) Der Schlüsseldienst war bei uns, obwohl es schon der Nachttarif war zum Glück recht günstig, 110 € glaub ich.
    Er machte uns dann drauf aufmerksam, dass manche Hausratsversicherungen sowas übernehmen. Schau doch mal ob ihr Glück habt und Eure das übernehmen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, 110 € sind wirklich sehr günstig. Ihr seid zu beneiden! :)

      Meine Hausratversicherung habe ich dann direkt nach meiner Kurztrip-Rückkehr auch durchforstet, aber nirgendwo stand etwas von Schlüsseldiensten. Scheint also leider nicht mit in der Police inbegriffen zu sein :(
      Dann hätte sich sowieso die Frage gestellt, ob meine bessere Hälfte bzw. dessen Taten auch mit erfasst gewesen wären, denn ich war ja nachweislich überhaupt nicht in Leipzig zum Zeitpunkt des Desasters.
      Wir wollten uns sowieso mal nach einer guten Alternative erkundigen und daher werde ich meine Versicherung (die Debeka) demnächst einfach mal kontaktieren. Deren letzter Einsatz war ja für mein geklautes Fahrrad aus dem Keller und das liegt nun auch schon wieder über acht Jahre zurück. Auch die Versicherrungssumme ist mit ca. 27.000 € viel zu niedrig angesetzt, weil sie sich nach wie vor auf meine alte 26-m²-Wohnung bezieht. Das Einwurf-ES aus dem Jahr 2010 mit den durchgegebenen geänderten Daten habe ich auch noch hier in Kopie vorliegen, aber geändert hatte die Versicherung damals irgendwie nichts.
      Werde sie jetzt aber wohl erneut kontaktieren, die veränderten Verhältnisse wieder weitergeben und bei einer unpassend hohen neuen Beitragssumme auf mein Sonderkündigungsrecht hinweisen. Ich bekomme das schon irgendwie gewuppt :)

      Unsere Ersatzschlüssel liegen übrigens bei meinen Großeltern. Nützt aber irgendwie auch nicht wirklich viel, wenn der tMdW deren Nummer nicht im Kopf hat xD

      Löschen
  5. Oh oh, auf größere Baumaßnahmen in der Wohnung hätte ich auch keine Lust.
    Und die Sache mit dem Schlüsseldienst ist wohl die klassische Abzocke. wie oft hat man davon schon gehört. Mich hat´s zum Glück noch nicht getroffen. Hab mich zwar auch mal ausgesperrt, aber die Leute im Haus konnten die zweiflüglige Wohnungstür mit Leichtigkeit aus den Angeln heben. Das hat mir allerdings stark zu denken gegeben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das würde mir aber auch zu denken geben ;)

      Löschen
  6. Der "Handwerker" ist natürlich Elektriker :D

    AntwortenLöschen