Dienstag, 18. November 2014

DIY-Einlegeböden für den MICKE Schreibtisch

Vor Kurzem hatte ich hier ja schon mal die vorliegende Problematik inklusive geplantem Lösungsansatz erwähnt: *klick*

Inzwischen sind unsere selbstgemachten Einlegeböden für den neuen (naja, eigentlich eher alten) MICKE Schreibtisch von IKEA fertig:


schon viiiiiel besser! :)


Nachfolgend habe ich für euch mal noch die wesentlichen Schritte zur Herstellung zusammengefasst:

 
wir kauften zunächst 3 weiße MDF-Platten in der richtigen Höhe für je 2,99 € im Baumarkt
=> die Abmessungen von B & L mussten wir selbst anpassen, da es nichts dergleichen gab


das sind die drei Platten, auf denen ich jeweils bereits die 45,5 cm Länge angezeichnet hatte


an der Kreissäge wurden dann diese ersten Kürzungen vorgenommen
=> hier lasse ich ehrlich gesagt immer meinem Liebsten den Vortritt ;)


im Anschluss zeichnete ich die korrekte Plattenbreite von 28,5 cm an
=> danach kam erneut die Kreissäge zum Einsatz


zum Anzeichnen der korrekten Positionen für die Haltevorrichtungen habe ich einfach
einen Regalboden vom anderen MICKE in kleinen Arbeitszimmer (*klick*) genommen


mit einem 6-mm-Holzbohrer haben wir dann die benötigten Vertiefungen für die Haltestifte geschaffen


der transparente Abstandhalter/ Stoßschutz stammte übrigens aus unserer Fundgrubentüte (*klick*)


fertig! :)


Beim Creadienstag findet ihr noch weitere schöne DIY-Ideen.

Kommentare:

  1. Ich wäre glaub ich nicht auf die Idee gekommen, dass selber zu machen sondern hätte mich ohne Ende geärgert und dann damit abgefunden ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es liegt einfach in meiner Natur, für jedes Problem eine Lösung finden zu wollen. Ich hätte mich sonst ewig darüber geärgert, denn mit dem Zustand konnte und wollte ich mich einfach nicht abfinden :)

      Löschen
  2. Problem mal wieder super gelöst! Schön, wie unkompliziert Ihr immer handwerkliche Dinge erledigt. Und die Funktionstüchtigkeit vom Schreibtisch ist damit ja erheblich gestiegen.
    Das Kräutersalz will ich eigentlich in der Küche verwenden. Wobei Badezusatz auch ne gute Idee wäre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Lasst euch das Salz schmecken!

      Löschen
  3. Auch ein gelungenes Ikea- "Hacking" :o) Tolle Idee! Liebste Grüße Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  4. Klasse, dass das so tadellos geklappt hat :) Ich habe ein Mal ein zusätzliches Brett für ein Badezimmerschränkchen gebraucht. Das habe ich mir aber, ehrlich gesagt, im Baumarkt zuschneiden lassen *hüstl*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wäre natürlich auch eine Option gewesen. Keine Ahnung, ob die das dann auch bei unseren 2,99 € Dingern gemacht hätten.
      Haben aber im Heimatdorf des Liebsten sowieso eine Kreissäge, die uns schon öfter gute Dienste geleistet hat :)

      Löschen
  5. Das ist ja mal praktisch! Wer hat denn heute noch so einen riesigen Computer-Tower den man im Schrank verstecken muss? Tststs...
    LG Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind wahrscheinlich wirklich eine aussterbende Spezies ;)
      LG Su

      Löschen
  6. Oha. Ich bewundere ja immer Menschen, die so was können. Wir hätten vermutlich aus dem Schrank aus Versehen Konfetti gesägt - oder so. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Na das ist ja eine clevere Idee. Ist euch wirklich toll gelungen.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  8. Ende gut - alles gut! Da siehst du mal, du meisternst jedes schwedische Problem! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nicht jedes, aber immerhin eine Vielzahl davon :)

      Löschen