Dienstag, 26. Mai 2015

Generalüberholung vom Retro-Pflanzhocker

Ich hatte euch ja angekündigt, dass der kürzlich auf dem Flohmarkt erworbene kleine Hocker (*klick*) aus den 50er oder 60er Jahren des letzten Jahrhunderts ein kleines Makeover erfahren würde.

Nun schaut er so aus:


passt farblich nun 1A zum Laminat und den hellgrauen Vorhängen im Wohnzimmer


Hier kommt nochmal zur Veranschaulichung der Vorher-Look:




Abgesehen davon, dass sowohl der Rand als auch die Beine von jemandem irgendwann einmal weiß umlackiert worden sind, hatte die (originale) Oberfläche ein paar Beschädigungen:




Nachfolgend seht ihr die Schritte zur neuen Optik:


ich begann, die montierten Beine abzuschleifen, bis wir eine praktikablere Idee hatten ...


... und zwar, die Beine abzuschrauben (was ja auch naheliegend ist)
=> hierbei kam dann auch die Originalfarbe der Hockerunterseite zum Vorschein


mit meiner Schleifmaus entfernte ich dann mühselig den alten (bereits splitternden) Lack
=> ich nahm dafür die gröbste vorhande Körnung (80)


für die Kanten und Ecken benutzte ich meine rechte Hand und grobkörniges Schleifpapier


tadaaa: der weiße Lack ist endlich ab *SchweißvonderStirnwisch*
=> ürigens auch am Rand, der sich als silberfarbene Schönheit entpuppte


da ich den originalen Holzton (Eiche?) zu hell und damit unpassend für unser Wohnzimmer fand, griff
ich auf mein altbewährtes Nussbaum-Wetterschutz-Holzgel zurück (kennt ihr viell. von hier: *klick*)


fertig gestrichene Beine und Hockerunterseite


nun war die Oberfläche an der Reihe
=> die Furchen wurden mit Acryl aufgefüllt und später auf das restliche Oberflächenniveau geschliffen


im Anschluss mischte ich mir einen hellen Grauton aus weißem und schwarzem
Acryllack zusammen und trug diesen dann gleichmäßig auf der Oberseite auf
=> danach umwickelte ich die Beine mit Zeitungspapier und klebte den Rand
mit Malerkrepp ab, um mit dem Sprüh-Klarlack die Oberfläche zu versiegeln


das ist der fertige Pflanzhocker im Retro-Look


Und wieder Futter für den Creadienstag :)




Kommentare:

  1. Der Hocker ist wirklich super geworden. Ich bewundere da immer Dein handwerkliches Geschick :)

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer erstklassige handwerkliche Arbeit! Wieder ein schönes Stück mehr zu Hause.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das haut mich ja vom Hocker! *hähä*

    Ich finde das immer so "bewundernswert", dass du schleifst, lackierst, sprühst etc. IN der Wohnung. Oder?! Irgendwie haben mir das meine Eltern verleidet, weil sie immer meinten, für meine "Bastelideen" bräuchte man eine kleine Werkstatt im Haus und man "darf" das nicht in der Wohnung machen. -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach dir möchte ich danken :)

      Ja, das findet fast alles immer in der Wohnung statt. Wozu gibt's Zeitungspapier (als Unterlage) und Staubsauger? ;)
      Zum Glück sind wir erwachsen und können (natürlich nur im Rahmen der Gesetze) inzwischen tun und lassen, was wir wollen *yeah*

      Löschen
  4. Mich haut's auch sprichwörtlich vom Hocker. Geiles Teil!

    AntwortenLöschen
  5. Ein richtiges Glanzstück ist es geworden - warst wirklich fleißig....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir! :*
      Den Arbeitsaufwand hatte ich leider im Vorfeld ordentlich unterschätzt ... die weiße Farbe ging meist nur sehr schwer ab :(

      Löschen
  6. Also dein Elan... ist echt bewundernswert. Ein sehr schöner Hocker :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanx a lot! :)
      Freue mich, dass der Hocker bei euch offenbar sehr gut ankommt :)

      Löschen
  7. jetzt wirkt das klassische "Dreibein" wieder richtig gut
    viel Arbeit, die sich gelohnt hat

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das positive Feedback, Uta! :)

      Liebe Grüße
      Su

      Löschen