Dienstag, 18. August 2015

Fertiggestelltes Schlafzimmer ♥

Nachdem wir die vier neuen METOD Wandschränke samt Fronten angebracht hatten (*klick*) und ich nochmal den Pinsel schwang, ist unser Rückzugsort zum Schlummern endlich zu 100% so, wie ich ihn mir von Beginn an gewünscht habe:




Hier seht ihr noch ein paar Zwischenschritte bei der Hängeschrank-Zeile (die uns fortan als Aufbewahrung für unsere Kuscheltiere, die fünf Glücksbärchi-Kostüme und saisonal nicht benötigte Bettwäsche dient; die schwarzen Pusteblumen-Deko-Sticker gab es zufällig letzte Woche bei Kaufland für 3,99 €):








Den Acryllack holte ich für diese kleine Farbverirrung hervor:






Abschließend gibt's für euch noch ein paar Vorher-Nachher-Vergleiche:






Kaum zu glauben, dass das noch die gleiche Wohnung wie beim Einzug ist, oder? ;)



Kommentare:

  1. Ah, das ist das Fußteil des Bettes! Irgendwie war ich gedanklich verkehrt herum und dachte die Schränke hingen über dem Kopfbereich. So wie es ist, finde ich es prima. Eine ähnliche Lösung habt ihr im Wohnzimmer, nicht wahr? Fand ich schon da platzmäßig gut gelöst. Mit ist gerade aufgefallen, dass wir in unserem Haus kein einziges Stück haben, das in die Wand gedübelt werden musste -abgesehen vom Kücheneckschrank und den Küchenregalen. Irgendwie scheue ich mich immer zum Bohrer zu greifen und löcher in die Wände zu hauen o_O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über dem Kopfteil des Bettes würde ich solche Hängeschränke wahrscheinlich als sehr unpraktikabel empfinden. Außerdem hätte ich da immer Panik, dass sie während des Schlafs auf mich fallen xD

      Ja, im Wohnzimmer haben wir eine fast identische Lösung gewählt mit dem Küchen-Korpus-Vorgängermodell FAKTUM:
      http://blogworld-of-tira-mi-su.blogspot.de/2012/03/wandschrankanbringung-im-wohnzimmer.html
      (du hattest dort sogar - ein bisschen nachträglich - kommentiert *g*)

      Ich selbst könnte auch kein einziges Loch in die Wände bohren. Aber nicht, weil ich es doof finde, sondern weil ich es schlichtweg nicht KANN xD
      Da muss immer der tMdW mit seinem Boschhammer antanzen, um meine Wünsche umzusetzen.
      Wenn wir ausziehen, füllen wir unsere zahlreichen Löcher wieder mit Acryl auf, sodass sie faktisch unsichtbar werden :)

      Löschen
  2. Was ist das unter dem Fenster, wenn ich fragen darf?! Ein Tischchen? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, du bist noch nicht lange genug Leserin bei mir, um die Geschichte von meinem geliebten DAVE Laptoptisch (den kann man mittig auseinander schieben, um dort das Notebook zu verstauen) mitbekommen zu haben. Daher verlinke ich an dieser Stelle jetzt einfach mal den alten Beitrag:
      http://blogworld-of-tira-mi-su.blogspot.de/2011/10/fundgruben-schnappchen-dave-ingolf.html

      Löschen
    2. Hui, gut. Da gab es mit DAVE ein Happy End. :-)

      Löschen
  3. Wahrscheinlich hast Du das schon irgendwo mal erwähnt gehabt, aber hast Du da rechts neben dem Bett einen Stuhl an der Wand hängen? Was kann der? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein zersägter INGOLF Stuhl, den wir im Rahmen eines IKEA Hacks zum stummen Diener umgebaut haben (links neben dem Bett hängt übrigens auch noch einer für mich an der Wand auf gleicher Höhe):
      http://blogworld-of-tira-mi-su.blogspot.de/2011/11/stummer-diener-namens-ingolf.html
      Was er kann? Klamotten halten :)

      Löschen
  4. Diese Hängeteile finde ich ja sowieso genial. Auch sonst ist das Zimmer super und originell durchgestaltet und der Platz perfekt genutzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr darüber, dass dir unsere Schlafzimmergestaltung gefällt :)

      Löschen
  5. *freu* das Bett habe ich erkannt!!!
    Das hat Yolande jetzt auch im Zimmer stehen, nebst einem Nachttischen namens "Hemne" oder so ähnlich (von ihr höchstpersönlich zusammengebaut!).

    Ikea gibt es nämlich auch in unserer Nähe (was man so Nähe nennt...)

    Gruß vom Yeti (heute mal anonym :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne doch den seltenen Vornamen deiner Tochter mittlerweile und hätte dir die Nachricht somit auch ohne dein Synonym zuordnen können ;)

      Die HEMNES Serie vom Möbelschweden ist wirklich sehr hübsch und in weiß meiner Meinung nach ideal für Mädchen-Schlafzimmer geeignet.
      Am besten dann noch mit rosanen Wänden kombiniert *träum*

      Lieben Gruß zurück zu dir :)

      Löschen
  6. Hättest du nicht dazu geschrieben, dass das dasselbe Zimmer ist, ich hätte es nicht geglaubt! Krasser Unterschied, aber seeehr hübsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hatten die vanillefarbenen Wände beim Einzug direkt völlig kirre gemacht. Wirklich jedes Zimmer hatte diesen schrecklichen Wandton (teilweise wurde offenbar sogar um die Möbel herum gestrichen, deren Hintergrund wiederum weiß blieb *urgs*).
      Freue mich, dass dir der Ist-Zustand zusagt :)

      Löschen
  7. So, jetzt hole ich endlich mal die Kommentare bei dir nach ...
    Ich hatte deine Beiträge alle gelesen, jedoch "nur" auf dem Handy, und da kommentiere ich nicht gern ;)

    Sehr cool, was ihr aus dem ursprünglich hässlichen Zimmer gemacht habt! :)
    Da kann man sich richtig wohlfühlen.
    Die Hängeschränke passen auch super. Gute Idee für mehr Stauraum ;)
    Mutig finde ich die rote Wand. Ich hätte erwartet, dass sie "erschlagend" wirkt, aber das scheint gar nicht so zu sein. Das viele Weiß gleicht das gut wieder aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne das ... auf dem Smartphone macht das Kommentieren irgendwie weitaus weniger Spaß (vielleicht, weil's wesentlich länger dauert? *g*).

      Freue mich, dass dir unser Schlafzimmer gefällt :)
      Die rote Wand gibt es eigentlich nur deshalb, weil ich mein Geburtstagsgeschenk von 2004 oder 2005 nach dem Umzug unbedingt in dieses Zimmer hängen wollte und dafür einen farblichen Ausgleich auf der gegenüberliegenden Wand brauchte. Ja, es handelte sich um das riesige Rosen-Bild xD

      Löschen