Sonntag, 30. August 2015

IKEA Katalog 2016

So humorvoll und außergewöhnlich wie bei Hellmuth Karasek (*klick* ... Danke @ Vivian für den Tipp!) wird mein diesjähriges kurzes Feedback zum neuen Katalog vom Möbelschweden keinesfalls werden, aber ich möchte natürlich dennoch gerne ein paar meiner entsprechenden Überlegungen mit euch teilen :)




Das Hauptthema ist dieses Mal die Küche (METOD kam ja letztes Jahr neu ins Sortiment). Da aber unsere erst seit 2011 hier wohnt, wir mit ihr vollends zufrieden sind und sie obendrein komplett aus der alten, nicht mehr im Einrichtungshaus erhältlichen FAKTUM Serie besteht, ist dieser Katalogschwerpunkt (immerhin von S. 6 bis S. 81) für mich eher uninteressant.

Meine Lieblingssparte ist im Übrigen Organisieren (ab S. 108). Den Rest habe ich lediglich überflogen, da ich mich aktuell eher weniger für die schwedischen Möbel interessiere. Ist aber wahrscheinlich nur so eine Phase ;)

Ein paar der gezeigten Produkte stehen trotzdem (größtenteils schon länger) auf meiner persönlichen Wunschliste:
* KLIPPAN Bezug 2er-Sofa ''Kimstad'' in hellrosa (S. 73, 218; Neuheit)
* GREGOR Drehstuhl in weiß (S. 131; dort in schwarz abgebildet)
* FABRIKÖR Vitrine in hellgrün (S. 241)
* KOMPLEMENT Aufhänger (S. 254)
* ENUDDEN Wandboard mit Knopf (S. 259)

Was ich übrigens total bescheuert finde (und das nicht erst seit gestern) sind die auf den durcharrangierten Katalogbildern immer wieder in den Regalen auftauchenden literarischen Sortierungen nach Buchrückenfarben (z.B. auf S. 122). Das schaut zwar zugegebenermaßen wirklich super aus, ist im täglichen Leben allerdings so gut wie überhaupt nicht praktikabel. Zum einen müsste man dann immer automatisch im Kopf haben, welche Farbe das gerade gesuchte Buch aufweist und zum anderen macht es in meinen Augen wenig Sinn, sämtliche Literatur von Kochbüchern bis hin zu Reiseführern durcheinander in die Regale zu stellen. Eine thematische Zuordnung ist da wesentlich effizienter, finde ich :)

Zum Schluss gibt's noch einen kleinen Schmunzler, der mir auf S. 265 begegnet ist: Was zum Teufel macht die Frau da bloß???
Starrt sie tatsächlich auf die unifarbene helle Zimmerwand wenige Zentimeter vor ihrem Gesicht? Wer denkt sich sowas nur aus? xD

Kommentare:

  1. Ich finde den Katalog dieses Jahr echt furchtbar, und ja ... irgendwie "zugemüllt". ;-) Bahahaha, die S. 265 ist mir noch gar nicht aufgefallen! :-D

    Obwohl es gar nicht mein Stil ist, gefällt mir allerdings die SINNERLIG Kollektion total gut.

    Ich bräuchte noch eine schöne Deckenleuchte für das Schlafzimmer. Tipps? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, IKEA hatte auch schon wesentlich ansprechendere Kataloge (mein Liebling ist übrigens der von 2003).
      Mir gefällt diese SINNERLIG Kollektion leider überhaupt nicht: vom Stil her irgendwie langweilig (wirkt auf mich ein bisschen zu arg öko) und auch farblich ist sie in meinen Augen nicht unbedingt der Bringer (Beigetöne wohin man schaut). Wie immer ist das aber eine absolute Geschmackssache ;)

      Die Deckenleuchte würde ich passend zum von dir gewählten Schlafzimmerstil auswählen. Bei Landhaus ein etwas rustikaleres Modell, zu filigranem Design passt die Pusteblumenlampe IKEA PS MASKROS recht gut (auch wenn sie inzwischen so gut wie in jedem Haushalt hängt, was mich schon ein bisschen nervt, ist sie doch total hübsch anzuschauen und wahrscheinlich deshalb so beliebt), in einem stylishen Schlafzimmer sieht der STOCKHOLM Kronleuchter sicherlich super aus, eher verspielt kommt die dimmbare IKEA PS 2014 Hängeleuchte daher, KNAPPA sowie FILLSTA passen sehr gut zu Räumen im Retro-Design und die SÖDERSVIK Deckenleuchte wirkt wierum recht futuristisch und clean.
      Ich persönlich würde mich also erst dann für ein passendes Modell entscheiden, wenn das Schlafzimmer (zumindest gedanklich) schon so gut wie fertig eingerichtet ist. Im Zweifelsfall lässt du wahrscheinlich sowieso deinen ganz persönlichen Geschmack entscheiden und das ist auch absolut okay so :)
      Allerdings würde ich von irgendwelchen (im schlimmsten Fall noch Halogen-)Deckenstrahlern lieber die Finger lassen ... die sind so 90er Jahre und außerdem völlig unpassend für Schlafzimmer xD

      Löschen
    2. Du weißt doch: mein Schlafzimmer ist BIRMNES!!! ;-P

      Scherz beiseite ... Bett und Hängenachttischchen BRIMNES, Wand petrol. Ein abstraktes Bild in pink/grün über das Bett. Weißer RIBBA-Rahmen.

      Gegenüber 2x KVIKNE, dazwischen 8er EXPEDIT-quer (wie ne Theke) - darüber hängt dann das Edward-Hopper-Leuchtturm-Bild (man gut quasi vom Bett auf das Leuchtturm-Bild).

      Links nochmal 2x4er EXPEDIT-quadratisch und die EXPEDIT alle gefüllt mit DRÖNA weiß ... hier muss ich noch "Griffe" überlegen, weil ich die Befürchtung habe, dass die bei Gebrauch anschmuddeln (rein-/raus). Joah, soweit zum Schlafzimmer ... wie gesagt, du hast mich wieder voll mit IKEA angefixt. >.<

      Ich tendiere als Lampe aktuell zu KNAPPA. :-)

      Löschen
    3. Zu deinem Birnen-Schlafzimmer (das musste jetzt einfach sein *g*) passt KNAPPA möglicherweise sehr gut (vor der dunklen petrolfarbenen Wand sollte tatsächlich bestenfalls eine weiße Lampe hängen und vom Stil her würde KNAPPA sich zudem perfekt mit EXPEDIT vertragen). Bei uns hängt diese Lampe ja in der Küche und ich finde sie einfach maga toll <3

      Für deine DRÖNA-Griffplanung hätte ich sogar eventuell bereits eine Idee. Falls man die Schrauben von den diversen Küchengriffen komplett reindrehen kann (dahingehend bin ich mir leider nicht ganz sicher, weil sie üblicherweise für ca. 2 cm dicke Schranktüren und eben nicht für 3 mm tiefe DRÖNA-Außenwände entwickelt worden sind), würde ich einfach solche normalen Griffe an den Boxen vorne befestigen :)

      Löschen
  2. Ich gestehe, so wirklich angeschaut hab ich mir den neuen Katalog noch nicht, nur mal kurz durchgeblättert. Liegt sicher auch daran, dass ich aktuell nicht wirklich etwas brauche :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich viel verpasst hast du auch nicht ;)
      Ich halte meine Wunschliste für relativ überschaubar und mehr brauchen wir hier auch echt nicht (mehr). Irgendwann ist die Einrichtungsphase halt abgeschlossen und wenn nicht gerade etwas kaputt geht oder aus anderen Gründen ersetzt werden soll, braucht man ab einem bestimmten Zeitpunkt einfach keine neuen Möbel mehr :)

      Löschen
  3. Den Katalog kenne ich nicht. Aber wir werden die nächsten Wochen vermutlich Dauergast im Ikea sein: Schließlich steht unser Umzug kurz bevor - und wir haben eine laaaaange Liste von Dingen, die wir brauchen..... ;)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir auch den Lieferservice empfehlen - kommt eben darauf an, ob es sich lohnt (Anzahl, Schwere der Artikel) und ob du bereit bist, dafür mehr zu blechen. Bei mir waren umgerechnet 5 EUR pro Artikel und das fand ich dann für mich ok. :-)

      Löschen
    2. Dann hat das mit der neuen Wohnung also zwischenzeitlich doch noch geklappt? Cool!
      Na dann wünsche ich schon mal ganz viel Spaß bei der Einrichtung eures neuen Nestes :)

      Liebe Grüße zurück zu dir
      Su

      Löschen
  4. Ich kenne tatsächlich jemanden, der seine (umfangreiche) Büchersammlung nach Farben sortiert hat. Und ja, es IST unpraktisch :) Man beschäftigt sich aber auch öfter mit ganz und gar unbeachteten Werken, weil sie die "richtige" Farbe haben.
    Für eine Präsentation in einem Möbelkatalog, denke ich, macht sich das aber bestimmt ganz gut, da ist doch Optik das Killerkriterium. ...ja, mein Exemplar liegt noch völlig unbeachtet zu Hause...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristin,
      ich möchte dich zunächst erstmal herzlich auf meinem Blog willkommen heißen :)

      Dass die von dir erwähnte Person kein Einzelfall ist, belegt die Kommentatorin direkt unter dir. Offenbar soll das Ganze neben der wunderbaren Optik auch einen Gehirnjogging-Effekt haben. Ich hätte allerdings zugegebenermaßen keine allzu große Lust, derart viel Zeit von meinen begrenzten Lebensjahren an eine ewig währende Suche nach ganz bestimmten Büchern zu verschwenden xD

      Vielleicht liest man sich ja mal wieder :)

      Löschen
  5. Auf deinen Beitrag zum neuen Katalog habe ich mich schon gefreut :) Hab ihn nun anlaog durchgeblättert :D Würde ich ohne deinen post nicht, mit macht es Spaß! Allerdings haut mich nichts um, entweder hab ich einfach schon alles oder bin momentan nicht in Stimmung.

    Wo würdest du denn Fabrikör hinstellen wollen? Die Farbe ist sehr schön!

    Unsere Bücher im Wohnzimmer sind auch nach Farben sortiert :D Da stehen zB Reiseführer, Lexika, Mode- und Filmbücher und so und ja, wir wissen natürlich welches Buch welche Farbe hat, wenn ich was kaufe/geschenkt kriege prägt sich mir das auch ein. Übrigens wird das "nach Farben sortieren" bzw ungewohnt sortieren oft als Gehirnjogging-Methode im Alltag angeführt. Mir gefällt es darüber hinaus aber auch optisch total gut (sonst hätte ich es ja nicht gemacht ;)), für mich sieht es ordentlich aus und macht den Monk in mir jedes Mal wieder happy, wenn ich hingucke :) Ist aber auch völlig okay wenn das jemand doof findet. Im Arbeitszimmer, wo Fachbücher und Belletristik wohnen, habe ich alles nach Themen sortiert oder natürlich nach Buchreihen, wenn es sie denn gibt. Da flippe ich aber auch regelmäßig aus wenn ein Verlag das Design ändert oder die Schriftart oder sogar die HÖHE innerhalb der Buchreihe *groar* Ach ja, Bücher und ich... ich liebe Bücher :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir hat sich mittlerweile auch irgendwie ein kleines Sättigungsgefühl eingestellt. Irgendwann ist man halt wirklich mal fertig mit der Wohnungseinrichtung ;)
      Früher habe ich immer total sehnsüchtig auf den neuen Katalog gewartet, um ihn dann direkt zu verschlingen und in diesem Jahr wurde erst gestern unser Briefkasten damit befüllt (obiges Exemplar für meine Kurz-Rezi stammt von der Schwiemu in spe) und gestört hat es mich nicht wirklich. Das sagt doch schon alles, oder? ;)

      Ich freue mich übrigens total darüber, dass du dieses Jahr extra auf meinen Beitrag gewartet hast, um den Katalog 'zusammen' mit mir (sozusagen als Stimme aus dem Off *g*) durchzublättern :)

      FABRIKÖR ist schon seit einer ganzen Weile fest für das große Arbeitszimmer eingeplant: http://blogworld-of-tira-mi-su.blogspot.de/2014/03/ikea-moodboard.html
      Ich warte halt noch immer sehnsüchtig auf ein gutes Schnäppchen (Wochenangebot, Austellungsstück aus der Fundgrube, Family-Angebot oder Kleinanzeigen-Schnapper). Für den Originalpreis werde ich die Vitrine keinesfalls kaufen ... ist bei mir wahrscheinlich so ähnlich gelagert wie deine STRANDMON-Sessel-Geschichte :)

      Bei mir hat die Bücheraufbewahrung durchaus System - bloß halt kein farbliches xD
      Finde es gut, dass du damit so super zurechtkommst, aber für mich wäre das einfach nichts. Da suche ich mich doch jedes Mal zu Tode, weil irgendwie immer nur meine Beine joggen und das Gehirn dafür regelmäßig streikt ;)

      Löschen
  6. Wie ich finde, wandelt sich auch IKEA vom praktischen Einrichtungshaus zum Schickimicki-Chinatand-Krämerladen.
    Nicht mehr günstiges und praktisches Wohnen steht im Vordergrund sondern "Lifestyle" - was nichts mehr mit "Stil" zu tun hat sondern bedeutet, seine Wohnung nach Designervorgaben zu bestücken und mit unnötigen Accessoires vollzustellen. Lebst Du noch - oder kaufst Du schon?
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. IKEA hat auch weiterhin viele Produkte für ein günstiges und praktisches Wohnen im Sortiment, aber mit denen lässt sich wahrscheinlich nicht so viel Geld verdienen wie mit den teuren Lifestyle-Produkten, sodass sich eine Katalogbewerbung vermutlich nicht unbedigt lohnt.

      Was sind denn diese unnötigen Accessoires, von denen du schreibst? Ich mag viele der Schweden-Möbel gerade deshalb, weil sie oft multifuktional und zugleich stylish sind. Als eher sinnlosen Dekokram würde ich wahrscheinlich wirklich nur mein schwarzes FINANSIELL Dalapferd bezeichnen ;)

      Löschen
    2. Mein erster Eindruck beim Blättern war, dass mehr Wert auf Deko und Accessoires gelegt wird, Massenprodukte, denen dann noch das Etikett "individuell" angehängt wird, als auf Möbel nach dem Motto "quadratisch, praktisch, gut".
      Beim gezielten Blättern finde ich weniger Beispiele als gedacht. Doch mein Eindruck, dass die Katalog-Zimmer alle recht vollgestopft sind, bleibt.
      Bei einige Dingen frage ich mich weiterhin nach Sinn und Unsinn:
      Die Sinnerlig-Flaschen auf Seite 9, die Pseudogewächshäuser auf 30/31, unnötig voll finde ich das viele Gebimmsel in Regalen und an den Wänden auf den Seiten 20/21, die Schublade auf Seite 28 scheint von jemandem bestückt worden zu sein, der selber nie welche auf- und zumacht; die Sachen auf der rechten Seite fliegen doch alle durcheinander.
      Die Seiten 79-82 bieten alles, was in drei Jahren auf dem Flohmarkt zu finden sein wird. (Über den Rest des Katalogs schweige ich ;-)
      Aber es ist sicherlich mein persönliches Ding, weil mein Geschmack eher speziell ist und ich viele Sachen, die bei anderen gut gefallen, mir selber nicht hinstelle.
      Dazu kommt, dass wir mit Möbeln bestens ausgestattet sind und nur hier und da Kleinigkeiten austauschen.
      Mein Blickwinkel ist da sicherlich etwas anders.
      :-)

      Löschen
  7. Ich hab noch nicht geblättert. Aber nun kenne ich die Seite 265 :-)
    Ich glaube, die whatsappt gerade mit ihrem heimlichen Liebhaber. :-)

    AntwortenLöschen