Donnerstag, 17. Dezember 2015

Time to visit L.E. :)

Aus der Heimat des Liebsten gab es letztes Wochenende einen zweiköpfigen Besuch:


wir hatten angeboten, dass sie Samstag und Sonntag bei uns frühstücken könnten,
was sie schließlich auch taten (übernachten wollten sie wiederum lieber im Hotel)
=> da ich selbst nie frühstücke, reichte der Platz am Tisch sogar für alle aus :)


Gemeinsam besuchten wir dann zunächst eine Zeugnisausgabe (bei der wir u.a. drei geniale Regenschirme und etliche leckere Häppchen abstauben konnten):


bei der Frau zwei Reihen vor unserer musste ich während der langwierigen Reden irgendwie 
ständig auf das schwarz-weiße Muster starren, das am Rücken nicht so recht bündig erschien
(hatte beinahe schon etwas Hypnotisches an sich *g*)


Am nächsten Morgen gab es dann - wie zuvor erwähnt - zunächst ein ausgiebiges Frühstück in der Casa de Herb (kleiner TAAHM-Insider am Rande *hehe*) tMdW/ Tira-Mi-Su, bevor wir wenige Stunden später meine Großeltern abholten und zu sechst ins mdr-Hochhaus, dem sog. Uniriesen pilgerten.




Oppa und auch die Schwiegermutti in spe konnten sich die begehrten Fensterplätze sichern und dadurch die wunderbare Aussicht aus der 30. Etage genießen (Omma hört schlecht und wollte daher mittig sitzen und weil mein Liebster und ich im Gegensatz zu unseren Gästen schon häufiger vor Ort waren, gingen wir freiwillig auf die Sitzplätze am Gang):




Die Hauptspeisenübersicht (rot umrahmt seht ihr unsere Auswahl; alle nahmen etwas anderes):




Ich hab mein Smartphone dann nach dem Eintreffen unserer Gerichte kurz weitergereicht xD


tMdW: Spirelli und Gorgonzola / ich: Kartoffel und Pilz-Soufflé
A: warmer Schafskäse und Waldblütenhonig / 
Omma: Rinderfiletstreifen und Austernsaitlinge
R: gefüllter Wildschweinrücken und Hagebuttenmarmelade / 
Oppa: geschmorter Wildschweinnacken und schwarze Johannisbeere


Offenbar waren alle wirklich sehr zufrieden mit ihren getroffenen Entscheidungen, da ich ausnahmslos lobende Worte vernahm :)
Während wir im Anschluss auf unsere Desserts warteten, huschten wir dann noch kurz rüber zur Fensterfront auf der gegenüberliegenden Seite, um mal einen kurzen Blick auf den Leipziger Weihnachtsmarkt von oben zu werfen (konkret: auf den klitzekeinen Teil, der sich momentan auf dem Augustusplatz befindet):


oben links seht ihr ein wiziges Stück vom Leipziger Hauptbahnhof; dann folgt die Oper; davor
befinden sich ein Riesenrad & im Kreis angeordnete Weihnachtsstände mit dem Märchenland
in deren Mitte; überquert man die Schienen, ist man direkt beim Finnischen Weihnachtsmarkt,
der sich ein wenig rustikaler (u.a. mit Tipizelten & vor Ort geräuchertem Lachs) präsentiert


Die Dessertauswahl:




50% an unserem Tisch gaben dann jedoch - zu meiner allergrößten Verwunderung - einer Eisschokolade den Vorzug:


Omma + Oppa + tMdW: Eisschokolade
R: Crème brulée und Amaretto
ich: Reispudding und weiße Schokolade
A: Enthaltsamkeit :)


Nachdem wir Omma und Oppa wieder zu Hause abgesetzt hatten, holten wir unseren vom überfüllten Leipziger Gruppen-Kuschel-Weihnachtsmarkt arg gebeutelten Besuch in der Innenstadt ab und machten mit den beiden noch eine kleine Autotour durch Leipzig, um ihnen mal die für uns wichtigsten und/ oder interessantesten Plätze der Stadt zu zeigen. In der Südvorstadt ging's dann plötzlich nicht mehr weiter (auf der anderen Straßenseite lag auch schon ein umgekippter Anhänger). Der traurige Grund dafür hat es sogar in die nationalen Nachrichten geschafft: *klick*

Irgendwann kamen wir dann wieder im Stadtzentrum an, um nochmal gemeinsam und in aller Ruhe über den Leipziger Weihnachtsmarkt zu schlendern. Der Uniriese, in dem wir wenige Stunden zuvor noch gegessen hatten, lag inzwischen im Dunkeln, aber dank der Restaurantküchenbeleuchtung im letzten Stock konnten wir ganz genau erkennen, von wo aus wir am frühen Nachmittag einen interessierten Blick Richtung Augustusplatz geworfen hatten (wir schauten durch die zwei unbeleuchteten Fenster direkt links neben den sieben hellen Exemplaren):




Weiter ging's zur Lieblings-Feuerzangenbowle (4,- € pro Getränk + 3,- € Becherpfand) an der großen, sich drehenden Deko-Pyramide:


xD


Zum Schluss stand dann noch ein letzter Snack des Tages nebst eines inzwischen schon längst zur Tradition gewordenen Märchenland-Besuchs auf dem Plan:




Ich spendierte dem Liebsten dann irgendeine Hähnchenteile-Mix-Box (?) und entschied mich selbst - ganz unspektakulär - für eine Portion Pommes mit Majo, die allerdings nur mittelprächtig schmeckte:




Uuuuund? Findet ihr auch die vier Fehler, die sich im aktuellen Jahr beim Märchenland eingeschmuggelt haben? Müsstet ggf. einfach mal draufklicken, um die Bilder etwas größer sehen zu können. Pro Märchen gibt es übrigens genau eine Schummelei:







Direkt nach dem sonntäglichen Frühstück machten wir uns dann zu viert auf zum ultimativen Leipziger Wahrzeichen:




Sorry schonmal vorab für den folgenden Picspam (Ihr seid stark - ihr übersteht das! *hehe*).


aus dieser Entfernung wirkt das Bauwerk nicht wirklich einschüchternd
(ihr seht hier auch den See der Tränen um die gefallenen Soldaten)


die Bedeutung dieser blau beleuchteten Räumlichkeit hat sich uns irgendwie nicht erschlossen


der Aufstieg ist absolut nichts für Menschen mit Klaustrophobie


Blick von oben auf die Ruhmeshalle und die darunter liegende Krypta


das Ampelsystem vorm letzten Aufstieg ist wirklich genial ... und hat
durchaus seine Berechtigung (da die Treppe wahnsinnig schmal ist)


Blickrichtung Nordwest
=> direkt am Ende vom künstlichen See entstand meine erste Aufnahme vom Völki


rangezoomte Innenstadt mit dem Uniriesen :)


Blickrichtung Nordost


Blickrichtung Ost


Blickrichtung Südwest


okaaaay ... also dagegen hab ich vor ca. zweieinhalb Jahren ganz klar verstoßen
(hatte mich für ein Foto mal kurz auf die Brüstung gesetzt) *schnellversteck*


Bye, bye ... bis in fünf Jahren (oder so) :)

Kommentare:

  1. Schön sieht es bei euch aus. Wir überlegen noch welcher Weihnachtsmarkt es bei uns dieses Jahr sein soll. Seit Marc und ich zusammen sind (sind ja erst vier Jahre *g*) besuchen wir jedes Jahr einen anderen Weihnachtsmarkt und behalten die Tassen als Erinnerung. (Heidelberg, Esslingen, Bonn bisher - unserer in SB zählt nicht, da läuft man sowieso automatisch drüber wenn man einkaufen geht). Am Dienstag sind wir in Brühl, mal gucken ob es da nen Weihnachtsmarkt gibt. Sonst halten wir kurz in Köln *haha* Ne, ernsthaft, Kölner Weihnachtsmarkt ist meins nicht. Bisher war echt der in Esslingen der Tollste, mit Mittelalterweihnachtsmarkt und so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Mittelalterweihnachtsmarkt hat Leipzig übrigens ebenfalls ;)
      Bin gespannt, wohin es euch in diesem Jahr verschlägt. Bin aber zugegebenermaßen ein kleines bisschen überrascht davon, dass ihr den in Stuttgart noch nicht besucht habt :)
      Krass, dass du mit Marc erst vier Jahre zusammen bist. Mir kam das bisher irgendwie deutlich länger vor, aber ich lese ja auch erst seit Ende 2013 bei dir auf dem Blog mit und damals habt ihr schon zusammengewohnt und wart verlobt :)

      Löschen
    2. Über den Stuttgarter sind wir schon auch gelaufen, aber mit den Mädels waren wir in Esslingen, weil der ein ganz anderes Flair hat. Stuttgart hat halt so den typischen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz, mehrere Reihen und Ende.

      Ja, es sind echt erst 4,5 Jahre :D Wir sagen immer, dass wir schon so alt waren, als wir uns kennengelernt hatten, dass wir alles etwas beschleunigen mussten. Aber tatsächlich wussten wir vom ersten Date an: das ist es.

      Löschen
  2. Das war ein ein schönes Wochenende mit allem Drum und Dran. Netter Besuch (nehme ich an), lecker essen, Markt, Kultur,... Schön!
    Eine Eisschokolade hab ich am Mittwoch auch geschlürft.Ich hatte im Restaurant ein Paprikagemüse auf dem Teller, das zur Hälfte aus Zwiebeln bestand - brrr... - diesen Geschmack musste ich unbedingt wieder loswerden... Die Eisschokolade hat geholfen :-)
    Für Dein Märchenrätsel reicht meine Sehkraft nicht mehr aus :-)
    Einen schönen vierten Advent!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war letztes WE wirklich ganz schön viel los bei uns. Etwas stressig, aber irgendwie auch (und jetzt zitiere ich einfach mal jemand anderen) ''eine willkomene Abwechslung'' :)

      Da ich nicht unbedingt als größter Paprikafreund bekannt bin und Zwiebeln (abgesehen von denen, die nur dem Aroma dienen und später wieder entfernt werden) ganz furchtbar finde, wäre dein Erlebnis wahrscheinlich mein schlimmster kulinarischer Albtraum (oder zumindest mit in den Top 5) :S

      Na dann löse ich mal die viel Märchenrätsel auf:
      1) Bei den Bremer Stadtmusikanten ist das kleinste Mitglied (ganz oben auf der Tierpyramide) keine weiße Ente/ Gans (?), sondern ein Hahn.
      2) Bei Frau Holle sagt der Baum zu Marie ''Schüttel mich, schüttel mich! Meine Äpfel sind allesamt reif.'' Logisch, dass dieser Satz nicht von einer Tamme kommen konnte :)
      3) Bei Sterntaler wurden von einem Mädchen Sterne aufgefangen, die sich kurz darauf in Taler umwandelten und nicht in Äpfel. ''Sternapfel'' wäre auch irgendwie ein blöder Märchentitel gewesen ;)
      4) Bei der Prinzessin auf der Erbse handelte es sich - wie der Titel bereits andeutet - um eine Erbse, die der Prinzessin den Schlaf raubt. Hier hatte man jedoch einen bunten Ball anstatt des nervigen Gemüses unter den Matratzen platziert *g*

      Hab du auch einen schönen vierten Advent morgen! :)

      Löschen
  3. Oh, ich merke wieder, dass ich mal nach Leipzig muss. Das sieht unheimlich schön aus bei euch :) Gerade die Aussicht von dem Denkmal ist ja fantastisch.
    Und wenn ich deine Essensbilder sehe, kriege ich gleich wieder Hunger <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn du herkommst, müssen wir dann aber unbedingt mal gemeinsam 'nen Kaffee trinken :)
      Die Ausicht vom Uniriesen beträgt wahrscheinlich nur ca. 250° (statt der 360° vom Völki), aber dafür steht man dort nochmal höher (nämlich auf 120 Metern, statt auf 90 m wie beim VSD), direkt im Zentrum und kann von dort aus fast alle interessanten Bauwerke der Stadt innerhalb des Radius' überblicken :)

      Das Essen war dort oben aber auch wirklich mal wieder richtig klasse (der Service ließ hingegen arg zu wünschen übrig).

      Löschen