Sonntag, 24. Januar 2016

DHfK-Fasching 2016

Gestern war es mal wieder soweit und unsere jährliche Lieblingskarnevalsveranstaltung fand statt.
Dieses Mal allerdings am anderen Ende der Stadt auf dem AGRA Gelände, weil die Sporthallen der Uni an der Jahnallee aktuell als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden.
Wie wir die neue Location fanden, könnt ihr übrigens weiter unten im Text nachlesen :)




Zunächst möchte ich euch mal unsere mottogetreuen Kostüme zeigen:


Flamingo & Pinguin
=> ich frage mich gerade, wie wohl gemeinsame Küken ausschauen würden xD


Overall + Klettfüße => Buttinette


Kleid + Bolero + Stulpen => Karneval-Attacke (*klick*)
weiße Netzstrumpfhose => Buttinette
Hausschuhe aus Fellimitat => H&M (Art.-Nr.: 14-8318)


Wenige Stunden zuvor sah das Kleid allerdings noch so aus:




Da mir die Gr. L deutlich zu groß war (aber zum Glück von der Länge her optimal passte), musste ich das Kleid ein ganzes Stück enger nähen. Alleine an der Taille mussten im Endeffekt mehr als 20 cm Stoff weggenommen werden, damit das gute Stück nicht mehr nach einem rosa Sack aussah.




Doch nicht nur das Kleid wanderte unter meine Victoria Zauberline. Auf die gesamte Ärmellänge nahm ich auch jeweils noch 6 cm vom Umfang weg, sodass das Jäckchen später nicht mehr so stark an meinen Armen herumschlackerte. Den Gummibund der Stulpen zog ich nach einer unauffälligen Nahtöffnung heraus und band ihn per Hand deutlich enger. Zuvor passten mir die Stulpen locker um die dickste Stelle meiner Oberschenkel ... aber da sollten die ja gar nicht hin xD




Wer sich gefragt haben sollte, was aus meiner Hausschuhfrage vom Donnerstag (*klick*) geworden ist, dem kann ich jetzt auch direkt mal ein Update verpassen. Mir wurde geraten, die Sohle mit Latexmilch einzustreichen, da sie die Schuhunterseite wasserfest versiegeln würde. Im Baumarkt (konkret: bei OBI) habe ich schließlich gefunden, wonach ich suchte (das Zeug wird dort allerdings als Latex-Bindemittel geführt; kostete übrigens 4,49 €/ 250 ml).
Frisch eingepinselt sieht das Ganze dann zunächst so aus wie auf dem Bild hier, aber getrocknet ist die Schicht transparent ... also unsichtbar :)
Da ich mich jedoch nicht nur auf die neue Schutzschicht verlassen, sondern auch für den schlimmsten Fall vorsorgen wollte, kamen innerhalb der Hausschuhe noch ein paar weitere Kälte- und Nässebarrieren hinzu: zwei dicke pinke Socken übereinander sowie dünne Gymnastikschuhe (ähnlich Ballerinas) mit flexibler Gummisohle.
Und es funktionierte, denn ich hatte den ganzen Abend über stets trockene und v.a. warme Füße *yeah*
Am nächsten Morgen wurden die Tatzen dann allerdings erstmal eingeweicht (sind GsD waschbar bei 30°C), da sie doch ganz schön dreckig geworden waren (nicht nur von unten, sondern auch von oben ... aber das ist eine andere Geschichte).
Dass die rosanen Plüschhausschuhe wohl eher zu einem Phantasieraubtier gehören und damit lediglich farblich zum Kostüm passten, war mir übrigens von Anfang an egal xD




Hier seht ihr auch mal meine schwarzen Fake-Federwimpern von Buttinette. Etwas peinlich ist der helle Puderfleck an meiner linken Schläfe (fragt besser nicht, was der dort zu suchen hat) -.-
Richtig geschminkt hatte ich mich nämlich erst später und eigentlich wollte ich dann auch nochmal ein Vergleichsfoto knipsen, aber das habe ich zeitlich irgendwie nicht mehr geschafft. Jetzt müsst ihr halt mit der Madame-Puderquaste-Version Vorlieb nehmen :P




Sicherlich hätte es auch ein dezenter roséfarbener Nagellack getan, aber als ich den Namen des kräftig rosanen Exemplars mitbekommen hatte, MUSSTE es einfach der Flamingo Flush aus dem Hause H&M werden! *g*
Haltbarkeit und Deckkraft ist wie bei eigentlich allen Lacken vom Textilschweden weitestgehend ernüchternd, aber hey: solch eine spezielle Farbe trägt man doch sowieso nicht länger als einen Abend ;)

Hier sind noch ein paar Impressionen von der Location (es gab dieses Mal sogar einen kleinen, von Jägermeister gesponserten Hochstand mit super Ausblick über den Main Floor):




video
die Livemusik war wie schon im Jahr 2015 erneut extrem gewöhnungsbedürftig
=> überzeugt euch am besten einfach mal selbst davon *g*


Im Vergleich zu den vergangenen Jahren fanden wir vor Ort eine Tanzfläche weniger vor. Bisher hat es stets drei Locations mit unterschiedlichen Musikrichtungen (House/ Dance + Aktuelles + 70er, 80er und 90er Partymusik/ Livegesang) gegeben, aber die fetten Zeiten sind offenbar vorbei. Finde ich ein bisschen schade, um ehrlich zu sein.
Ansonsten kann man bei den riesigen AGRA Hallen größentechnisch eigentlich nicht meckern :)

Als ich - zugegebenermaßen im nicht mehr allzu nüchternen Zustand - einen Stormtrooper in der Menge erspähte, musste ich unbedingt ganz schnell zu ihm und ein Foto knipsen (ich glaube, wir haben den Ärmsten ein bisschen überrumpelt, aber er war GsD sehr nett und hat sich bereitwillig ablichten lassen ... möge die Macht mit ihm sein!). Waren nämlich erst einen Tag zuvor im neuen Star-Wars-Streifen (ja, eine Rezi folgt noch *g*), nachdem wir uns zuletzt endlich mal die komplette Reihe der Saga reingezogen hatten.




Und noch ein Bildchen. Dieses Mal hatte der Liebste einen Artgenossen entdeckt:




Der Vogel mit dem hochgereckten Daumen ist übrigens meiner. Keine Ahnung, warum er bloß immer diesen seltsamen Tick auf Fotos hat xD

Was ich dann später alkoholpegelbedingt nicht mehr mitbekommen hatte, war ein männliches Angrab-Manöver. Nein, nicht bei mir, sondern beim tMdW *g*
Hab auch nicht gemerkt, dass ich - einer spontanen (= Bacardi-Cola gesteuerten) Eingebung folgend - einen Blogkommentar völlig themenunbezogen per E-Mail beantwortet habe (fragt lieber nicht) ... ich wusste bis zur für mich völlig überraschenden Rückmeldung heute Mittag gar nicht, dass das überhaupt geht :)
What happened?
Zunächst einmal habe ich seit unserem letzten DHfK-Fasching vor ziemlich genau einem Jahr knapp 11 kg abgenommen. Das wirkt sich ganz offensichtlich enorm auf die persönliche Trinkfestigkeit aus, wie mein Selbstversuch eindrucksvoll belegt. Hinzu kommt die Tatsache, dass ich zuvor lediglich einen Grillkäse gegessen hatte (wir beide sind uns dann tragischerweise später nochmal begegnet) und somit keine wirklich optimale Trinkgrundlage gegeben war.
Am fatalsten schätze ich persönlich jedoch unsere Begegnung mit dem Kartenorganisator ein. Haben ihn direkt zu uns geholt, nachdem wir sein Antlitz in der Menschenmenge erblickten. Als wir ihm zum Dank einen Drink ausgeben wollten, meinte er dann bloß zu uns, dass Elferratsmitglieder alle Getränke kostenlos erhielten und er uns stattdessen einen ausgeben würde. Zu diesem Zeitpunkt nippten wir beide bereits jeweils am zweiten Becher (Nr. 1: 0,4 l Wodka-Redbull; Nr. 2: 0,4 l Bacardi-Cola) und ich war mir ganz und gar nicht sicher, ob ein dritter Drink direkt nach dem zweiten eine besonders gute Idee sei (aber man will ja nicht unhöflich sein). Das war es auch tatsächlich nicht, wie sich dann später herausstellte -.-
Manchmal lernt man eben nur auf die harte Tour.
Für unsere Fahrt nach Hause haben wir übrigens wieder ein Taxi genommen.

Der Tag danach:




Dazu kann ich nicht viel sagen, außer dass der Lippenstift auf dem Hinweg noch völlig unbeschädigt war. Wenn ich den Ausführungen des Liebsten Glauben schenken kann, dann ist er mir offenbar aus der Clutch gefallen, als ich unsere Garderobenmarken rausholen wollte. Bin echt traurig darüber :(

Hier seht ihr mal noch mein heutiges Katerfrühstück, das wirklich perfekt geholfen hat:


Rührei (3 Eier) + angebratenes Buttertoast *_*


Zum Schluss gibt's für euch noch einen kleinen Link-Rückblick auf unsere drei vorangegangenen DHfK-Faschings-Besuche:


Kommentare:

  1. Tolle Kostüme, perfekt bis ins kleinste Detail. So wie wir es von Dir gewohnt sind.
    Diese Musik und sonstige Partyhits sind auch gar nichts für mich. Fahren aber viele drauf ab. Vielleicht ist das auch eine Sache des Alkoholpegels :-) Apropos Alkohol - ich hoffe, Du bist wieder richtig fit. Dass Du gerade erst krank warst, wird auch ein Grund sein, warum Du etwas geschwächelt hast.
    Wir gehen hier demnächst auch mal wieder zum Fasching. Aber ich glaube, es gibt kein Motto. Da muss ich mich dann auch lustig trinken, um die Musik zu ertragen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Judy! :*

      Zu dieser Partymusik habe ich eine Theorie: kaum jemand mag die, aber wenn es so gut wie keine (annehmbaren) Alternativen in Reichweite gibt, macht man halt einfach gute Mine zum bösen Spiel ... und kippt sich einen hinter die Binde xD
      Vermutlich war deshalb mindestens jeder zweite auf der Tanzfläche der großen Halle betrunken ;)

      Das mit der Erkrankung könnte stimmen. Die liegt ja wirklich noch nicht lange zurück.

      Wir halten abschließend (für die restliche Menschheit) fest: schlechte Musik lässt sich zwar nicht schön trinken, aber dafür sinkt die akustische Toleranzschwelle der jeweiligen Personen xD

      Löschen
  2. Hehehehe, lustig. :-D Die Kostüme gefallen mir gut!

    Ich hatte diese Woche after wörk eine Begegnung mit 3 Mai Tais - too much Rum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue mich, dass dir unsere Verkleidungen gefallen! :)

      Da ging es dir im Anschluss bestimmt auch mächtig im Kopf RUM (sorry, der ist zwar total flach, musste aber jetzt einfach mal sein *g*).
      Mein letzter Mai Tai liegt bestimmt drei Jahre zurück.

      Löschen
  3. Ihr habt immer so coole Partner-Kostüme...! Voll süß :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Freue mich über dein liebes Kostüm-Feedback :)

      Löschen
  4. Die Kostüme sind einfach genial :D Vor allem deins! Daumen hoch!

    Ich vertrage Alkohol mittlerweile auch ganz anders als noch vor ein paar Jahren. Früher konnte ich viel trinken und spürte mit jedem Drink dass ich betrunkener wurde, konnte also an einem gewissen Punkt einfach stoppen. Heutzutage, also quasi jenseits der 30, trinke ich und trinke ich und meckere, dass ich überhaupt nix merke und *zack* bin ich plötzlich dermaßen betrunken, dass ich mich irgendwo hinlegen und schlafen muss -.- Der Einfachheit halber trinke ich seitdem kaum noch was, ich will nicht plötzlich schlafen müssen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Alice! :*

      Das, was du zum Alkohol schreibst, könnte glattweg von mir stammen, da der besagte Abend wirklich genauso ablief. Nur das mit dem Hinlegen ging in meinem Fall halt leider nicht, aber einmal hab ich mich wohl für einige Minuten in den Sand gesetzt (in der großen Halle gab es eine Art künstlichen Strand).
      Sleeping Alice als (gerade eben noch über die ausbleibende Alkoholwirkung meckernder) Partygast ist bestimmt ein kleines Highlight xD



      Löschen
    2. Marc und ich haben da den Deal uns im Falle eines Falles gegenseitig von der Location zu entfernen, damit nix peinlich wird :D

      Löschen