Sonntag, 24. April 2016

Filmkritik: Batman v Superman - Dawn of Justice

Vor einer Woche zog es uns in den neuen Batman-/ Superman-Film.
Nachfolgend findet ihr meine Meinung dazu :)




HANDLUNG:

Bruce Wayne (Ben Affleck) war damals Zeuge des Angriffs vom außerirdischen General Zod auf Gothams Nachbarstadt Metropolis und gibt seither Superman (Henry Cavill) die Schuld dafür.
Daher startet er, verkleidet als Batman, einen persönlichen Rachefeldzug gegen den praktisch unbesiegbaren Helden im blau-roten Ganzkörperkondom, dem inzwischen ein paar Gräueltaten angelastet werden, die er jedoch nicht begangen hat.
Was schon aus sämtlichen Poren ''Selbstmordmission!'' schreit, stellt sich dann auch in der Umsetzung als äußerst schwierig heraus.

Der verrückte Lex Luthor (Jesse Eisenberg) verfolgt währenddessen ebenfalls das Ziel, Superman zu töten (das Warum bleibt allerdings ungeklärt), und treibt dafür auch einen ordentlichen Brocken Kryptonit auf. Ohne es zu ahnen, wird Batman zunächst zu seinem Handlanger, bis er schließlich gemeinsam mit dem Mann aus Stahl und Wonder Woman (Gal Gadot) ein künstlich geschaffenes Weltraummonster bekämpft.


Bruce Wayne


Lex Luthor


Clark Kent


FAZIT:

Also ich bin hier echt hin- und hergerissen.

Die Handlung ist auf jeden Fall insgesamt betrachtet ziemlicher Quark und dass Bruce Wayne sich für moralisch überlegen hält, obwohl er genau wie Superman außerhalb des Gesetzes agiert, war für mich als Zuschauerin auch nicht ganz nachvollziehbar.
Mir scheint, als wollte man um jeden Preis das DC-Helden-Pendant zu den Marvel-Avengers vom Zaun brechen. Der Filmtitel verrät auch bereits den Namen des bevorstehenden Bündnisses: Justice League.
Und schon bin ich raus. Wonder Womans Auftritte waren hier echt so überflüssig wie ein Kropf und allein die Vorstellung, dass im nächsten Teil noch mehr dieser nervigen Langweiler-Freaks aus ihren Löchern gekrochen kommen könnten, wirkt unheimlich abschreckend auf mich.
Ich muss allerdings gestehen, dass ich sowieso in erster Linie Fan der Marvel-Comics und ihrer Superhelden bin. Batman ist hingegen so ziemlich der einzige DC-Typ, für den ich mich erwärmen kann.

Die beiden titelgebenden Hauptdarsteller fand ich im Übrigen gut gewählt (ja, auch Ben Affleck *g*), aber sowohl Alfred Pennyworth als auch Lex Luther waren meiner Meinung nach völlig fehlbesetzt. An Michael Caine als treuen Fledermaus-Helfer kommt so schnell sowieso niemand ran (auch kein Jeremy Irons, der hier nicht wirklich väterlich rüberkam ... wirkte eher kumpelhaft) und Jesse Eisenberg erschien mir ein klein wenig zu jung für seine Rolle.

Insgesamt war es ein eher mittelmäßiger Film, der aber zumindest recht solide unterhalten konnte. Wer ihn nicht gesehen hat, hat jedoch auch nichts verpasst ;)


Superman bei der Arbeit


Batman im Einsatz


Avengers für Arme: Mini Justice League


Hier gibt's noch zwei dazugehörige Kinotrailer für euch: *klick*


das von Lex Luther erschaffene Monster Doomsday


Batman-Kostüm Nr. 1


Batman-Kostüm Nr. 2
=> von wegen, dass nur Frauen sich ständig umziehen ;)

Kommentare:

  1. Wenn ich mich jetzt nicht arg irre, dann stimmen wir bei diesem Film zu 99% überein :) Im Unterschied zu dir freue ich mich aber auf Aquaman alias Khal Drogo und die League of Justice, wobei deren Einführung in diesem Film wirklich nicht der große Wurf war.

    Wir gucken nächste Woche den Civil War mit Captain America (hab jetzt dne genauen Titel nicht auf dem Schirm), ich hoffe die Story ist etwas weniger krude.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja ... Khal Drogo ist heiß! 'Aquaman' reizt mich jetzt allerdings ungefähr so sehr wie ein Fallschirmsprung. Also gar nicht xD

      'Captain America - Civil War' wird auch unser nächster Film werden. Wann wir das zeitlich hinbekommen, steht allerdings noch nicht ganz fest. Auf jeden Fall im Mai! :)
      Der Streifen soll ja richtig genial sein und ich ärgere mich noch immer, dass ich die Filmcrew (inkl. aller Darsteller) bei den Dreharbeiten in Leipzig verpasst habe. Die sind sogar in der Inbenstadt was trinken gegangen (hab das erst kürzlich über Wikipedia erfahren) :O

      Löschen
  2. Ich hab den Film nicht gesehen und werde das auch nicht tun. Schon nur, als ich den Inhalt gelesen habe, dachte ich mir 'wtf?!' Mit Logik zu argumentieren macht zwar weder bei Batman noch bei Superman so wirklich Sinn, aber waruuum sollten sich die beiden denn bekriegen?! Versteh ich nicht. Will ich nicht. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kam mir irgendwie teilweise wie so ein typisches Männer-Ego-Ding vor à la "Meiner ist größer!", wobei der komplexbeladenere Part hier eindeutig von Batman übernommen wurde xD

      Löschen