Montag, 27. Juni 2016

Public Viewing EM 2016

Gestern haben wir uns relativ spontan dazu entschlossen, das Achtelfinal-Fußballspiel zwischen Deutschland und der Slowakei auf der großen Leinwand inmitten anderer Fans zu schauen. Dafür kam dann eigentlich bloß der Wilhelm-Leuschner-Platz infage:




Mein letztes Public-Viewing-Erlebnis hatte ich übrigens im Jahr 2006 (hui, das ist ja inzwischen auch schon wieder 10 Jahre her) zur WM im eigenen Land. Da ich mir sicher war, dass Italien gegen Deutschland gewinnen würde und ich damals auch bloß ein von der Rom-Kursfahrt (12. Klasse) mitgebrachtes Totti-Trikot besaß (und eben noch keins von Deutschland), ging ich entsprechend eingekleidet auf den Augustus-Platz mit der riesigen Leinwand. War dann dort quasi ein kleiner blauer Fleck (na gut, ein paar vereinzelte andere Lebensmüde gab es dort abgesehen von mir durchaus noch) inmitten der homogenen weiß-schwarzen Menschenmenge -.-
Ohne meine drei männlichen Begleitungen (wirkten aufgrund ihrer Physis wahrscheinlich abschreckend genug) hätte ich das Ganze sicherlich nicht unbeschadet überstehen können und als das 2:0 für Italien in der 120. Spielminute fiel, zog ich das Trikot rasch aus (nicht, was ihr Ferkel jetzt wieder denkt: ich hatte natürlich noch ein simples Trägertop darunter an *g*), um meine körperliche Unversehrtheit für die kommenden Minuten und v.a. auf dem Heimweg zu gewährleisten.
Als ich dem Liebsten daraufhin (wir hatten uns zur WM gerade eben erst kennengelernt und waren da noch kein Paar) von meiner - zugegebenermaßen recht naiven/ leichtsinnigen - Aktion schrieb, war er ziemlich entsetzt. Ich glaub', der tMdW hielt mich damals für dezent bekloppt. Ein guter erster Eindruck also xD

Nach all der Nostalgie nun aber wieder zurück in die Zukunft ins Jahr 2016 und die Fußball-EM in Frankreich :)
Hier seht ihr mal die Publikumsreaktion auf das erste deutsche Tor im Spiel durch Jérome Boateng (zeitlich - wie bei sämtlichen Videos - etwas versetzt, weil ich zuvor erstmal die Tastensperre des Smartphones lösen musste):


video


Mesut Özils versemmelten Foulelfmeter will ich euch natürlich auch nicht vorenthalten:


video


Und das war der von Mario Gomez ausgelöste Torjubel unmittelbar nach dem hochverdienten 2:0 kurz vor der Halbzeitpause:


video


Das Halbzeitprogramm (auch das im unmittelbaren Vorfeld des Spiels) bestand im Übrigen aus den meiner Meinung nach leicht dürftigen musikalischen Darbietungen eines männlichen Solokünstlers, der ein großer Elvis-Fan ist und diesen offenbar auch gerne imitiert. War leider absolut nicht mein Fall :(
Währenddessen hatte sich Hightower direkt vor uns gestellt, nachdem wir uns kurz zuvor eine etwas bessere Position weiter vorne im Pulk gesichert hatten (es holten sich sehr viele Besucher etwas zu essen oder zu trinken in der Pause, sodass größere Lücken entstanden):




Zum Schluss könnt ihr hier noch die Reakion der Public-Viewing-Besucher auf das dritte und letzte deutsche Tor des Abends vom Man of the Match Julian Draxler sehen:


video


Die Veranstaltung war in unseren Augen eine tolle Sache und vielleicht wiederholen wir das Ganze ja sogar direkt am kommenden Samstag. Aktuell stehen die Zeichen dafür jedoch eher etwas schlecht.

Kommentare:

  1. Ich verfolge die EM zwar nicht, aber ich freu mich für dich, dass das Wetter gepasst hat und ihr das Spiel "open air" gucken konntet :)

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte, gerade in der Woche in der ich NULL Zeit zum Blogs lesen habe, legst du hier eine unvergleichliche Frequenz vor :D

    Mein letztes Public Viewing war ebenfalls 2006... mit meinem damaligen Freund und seiner Fußball-verrückten Horde. Die aktuelle Horde ist nicht besonders Fußball-verrückt, daher haben wir uns zu den Vorrundenspielen gar nicht getroffen, beim Achtelfinale war ich zu müde für Leute, aaaaaber am Samstag, da treffen wir uns bei Freunden im Garten und schwenken, wie es der Saarländer so tut, und gucken das Spiel im entsprechenden Outfit. Ich hoffe nur, ich penne nicht wieder ein, bin momentan das absolute Schlaftier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja ... EIGENTLICH liegt das Ganze in einem kleinen Denkfehler von mir begründet. Ab Mitte eines Monats plane ich die verbliebenen Beiträge kalendarisch vor und irgendwie (frag nicht warum *g*) hat eine meiner Gehirnzellen an mich gefunkt, dass der Juni 31 Tage hat. Hat er natürlich nicht, was dann auch zu den - zugegebenermaßen etwas nervigen - vier Beiträgen am Stück führte (sollten ursprüglich eigentlich 2x2 Posts mit einem freien Tag dazwischen werden).
      Dass das Ganze obendrein mit einer stressigen Woche von dir zusammenfällt, wusste ich natürlich nicht, ist aber leider mal wieder absolut typisch xD

      Das mit der Müdigkeit scheint ansteckend zu sein. Seit Mitte Juni bin ich ein wandelnder Zombie mit mega Augenringen. Quasi dauermüde.
      Muss wohl mal wieder ein paar Eisentabletten einwerfen ;)

      Löschen