Samstag, 23. Juli 2016

Was nicht passt, wird passend gemacht! :)

Wenn man aus einigen seiner Klamotten rausgeschrumpft ist, beiben einem im Prinzip nur drei Optionen:
1) man isst so viel, bis man wieder seine Ursprungsform erreicht hat (Ach du Schreck!),
2) man ersetzt den halben Kleiderschrank durch neue Klamotten (viel zu teuer und nicht gerade im Sinne der Nachhaltigkeit) oder aber
3) man versucht zu retten, was man kann (für die grenzenlosen Optimisten unter uns).

Habe mich für die letzte der genannten Möglichkeiten entschieden und heute schon mal mit einem meiner liebsten Tanztops von H&M begonnen, das mir - eigentlich auch schon vorm Gewichtsverlust - seitlich an den Brüsten deutlich zu weit war (könnte natürlich auch daran liegen, dass es eine L ist, die ich damals unbedingt haben wollte, weil nur in dieser Größe das von mir begehrte bauchfreie Top an meinem Körper nicht mehr wirklich bauchfrei saß):




Insgesamt habe ich im oberen Bereich des Neckholdertops an der zuvor weitesten Stelle 12 cm Umfang abgesteckt und schließlich weggenäht. Das ist eine ganze Menge, finde ich :O

Hier seht ihr mal einen Vorher-Nachher-Vergleich:




Jetzt passt es mir endlich richtig gut:




Gehört im Übrigen zu den ganz wenigen Tops in meinem Kleiderschrank, die ich ohne BH tragen kann (bzw. muss, da das Design des Oberteils kaum andere Möglichkeiten zulässt; es ist aber schön dick/ formstabil und somit angenehm stützend).

So, jetzt müssen nur noch 99 Teile umgenäht werden xD
Tschakka!

Kommentare:

  1. Mit diesem ersten Satz machst du dich bei Frauen sehr beliebt. NICHT :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, kann schon sein ... aber du kennst ja den genauen Hintergrund :)

      Löschen
    2. welchen ersten satz denn ? Oo ich seh da nix mit dem man sich unbeliebt machen könnte. *grübel*
      ich finds megaklasse, dass du dir die arbeit machst und nicht einfach alles entsorgst und neu kaufst. ich bin auch sehr gegen unsere heutige wegwerfgesellschaft. ;)
      das oberteil sieht wirklich klasse aus.

      Löschen
    3. Stein des Anstoßes war hier wohl die Phrase "aus einigen seiner Klamotten rausgeschrumpft" :)
      Manche Menschen haben halt schon etwas größere Probleme dabei, Gewicht zu verlieren und da kann einem der erste Satz durchaus etwas sauer aufstoßen. Ich glaube aber nicht, dass Alice das wirklich böse gemeint hat ... eher leicht empört mit einem Augenzwinkern versehen ;)

      Ich freue mich, dass du das mit dem Klamottenretten unterstützt und ähnliche Ansichten wie ich zur allgemeinen Wegwerfmentalität hast :)
      Da müsste in der breiten Gesellschaft echt mal ein größeres Umdenken stattfinden, um die ganzen Müllberge zu reduzieren.

      Ich hänge auch wirklich sehr an dem coolen Neckholdertop <3

      Löschen
    4. Natürlich war das mit einem Augenzwinkern geschrieben :D

      Löschen
  2. Das Oberteil ist wirklich schön! :)
    Klasse, dass du nähen und so ein paar Teile (bzw. deinen halben Kleiderschrankinhalt xD) retten kannst. Hach, ich würde auch gern nähen können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag es auch sehr *_*

      Bin echt wahnsinnig froh, dass Oppa mir damals das Nähen beigebracht hat. Wenn du in der Nähe wohnen würdest, hätte ich es dir selbstverfreilich auch mal gezeigt, bis du es kannst. Könnte mir gut vorstelen, dass es dafür einen speziellen VHS-Kurs in deiner Nähe gibt (würdest dort zusammen mit anderen Anfängern das Nähen beigebracht bekommen). Ich glaub', das wäre in deinem Fall bestimmt eine tolle Idee für einen Geburtstagsgeschenkewunsch von der Family :)

      Löschen
    2. Echt schade, dass wir so weit auseinander wohnen :/
      So ein VHS-Kurs wäre eine richtig gute Idee. Ich hoffe, ich kann mir den wünschen, wenn mal weniger andere Anschaffungen anstehen *seufz*

      Löschen
  3. Ich würde auch sooo gerne nähen können, aber mir fehlen sowohl Talent als auch Geduld dafür. Schon zu Schulzeiten waren Handarbeiten im Kunstunterricht ein Graus für mich. Aber ich beneide jeden, der sowas kann und sich Kleidungsstücke anpassen oder ändern kann. Und bei dem Oberteil hat es sich wirklich gelohnt, dass du es gerettet hast :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Talent ist fürs Nähen gar nicht mal so wichtig (ich behaupte, das kann wirklich JEDER lernen), aber die fehlende Geduld ist durchaus problematisch. Gehört in meinem Fall auch mit zu den Gründen, weshalb ich nur äußerst selten stricke, denn dort geht es mir nämlich auch viel zu langsam voran xD
      Das ist aber natürlich zeitlich gesehen nochmal ein völlig anderes Kaliber als Nähprojekte. Die sind ja in der Regel vergleichsweise flott fertig :)

      Löschen