Dienstag, 13. September 2016

Die Ehe ist wie ein Spaziergang im Park. Jurassic Park! :)

In diesem Sinne bin ich schon sehr gespannt, wie sich das kürzlich vermählte Paar aus unserem Freundeskreis mit den minimal veränderten Umständen im Laufe der Zeit arrangieren wird *g*

Nach etwa 9 Jahren und 9 Monaten, die die beiden zusammen verbracht haben, standen Ende August zwei bedeutungsvolle Buchstaben auf der Agenda, die das Paar in Anwesenheit seiner Freunde und Familie aussprechen wollte.


unsere Gastgeschenke


Da die Eheschließung bereits um 12 Uhr im weit entfernten Coswig stattfinden sollte, mussten wir schon ziemlich zeitig mit dem Auto aufbrechen. Für unterwegs packte ich mir noch schnell eine Nähnadel, schwarzes Garn, eine Schere und auch meinen schwarzen, dehnbaren Schleifengürtel ein, den ich enger nähen wollte, da er zuvor an meiner Taille immer wieder runterrutschte. Etwa 6 cm war er danach kürzer:




Hier seht ihr die Villa Teresa, wo die standesamtliche Trauung stattfand:


Wunderschön, oder? *_*


das glückliche Paar direkt nach der Vermählung


Der Park hinter der Villa war mindestens genauso traumhaft (dort gab's einen Sektempfang sowie kleine Snacks):




Im Teich entdeckte ich dann auch zahlreiche Goldfische, die sich hauptsächlich unter den Seerosenblättern tummelten:




Mein Lieblingstier vor Ort war aber ganz klar dieser adrette Schnuckel, der extra einen Schlips mit Kragen trug zur Feier des Tages:




Von dieser Baumsitzbank aus hatten wir einen prima Blick auf den Seerosenteich:




Im Anschluss wurden Gruppenfotos gemacht und eigentlich war auch noch ein Geocache geplant, das jedoch aufgrund einer zu geringen potenziellen Teilnehmerzahl leider ausgefallen ist :'(
Während der Weiterfahrt nach Dresden hielten wir dann noch kurz bei einem Einkaufscenter (wg. Klebeband und Nagellack) und steuerten im Anschluss unser Endziel in der Nähe vom Blauen Wunder an:


 Villa Via Lapis in Dresden/ Loschwitz


Also tingelten wir quasi von einer Villa zur nächsten xD
Hier gibt's noch ein paar weitere Impressionen von der phänomenalen Location auf vier verschiedenen Ebenen:




Ich fand den Ort wirklich perfekt ausgewählt, weil dieser Tag der heißeste des Jahres war und die Leute auf dem großen Areal herrlich relaxen oder bei Bedarf sogar in den Pool springen konnten. Hätten wir das im Vorfeld gewusst, wären wir dort auch schwimmen gegangen - im dann mitgebrachten Bikini bzw. in Badeshorts.

Apropos Kleidung: ich hab mir darüber zuvor echt viel zu viele Gedanken gemacht! An dem Tag wurden von mir derart viele Hochzeits-No-Gos gesehen, dass mir beinahe schwindelig wurde. Es gab etliche sexy Kleider, die knapp unter dem Hintern endeten und obendrein extrem figurbetont waren (eins davon sogar komplett in einem glänzenden, hellen Silberton). Ich entdeckte zudem ein bodenlanges, enganliegendes, goldfarbenes Glitzerabendkleid mit tiefem Rückenausschnitt und dann gab es auch noch eine Dame, die ein knallrotes kurzes Kleid trug (naja, wenigstens nicht körperbetont *g*). Einer der Männer kam sogar komplett in weiß (Hemd und Hose). Vielleicht wollte er sich ja als Last-Minute-Bräutigam-Alternative bereitstellen?!? xD
Schlimm fand ich auch die Hippie-Tante im weiten, hellen Maxikleid mit riesigem Kunstblumenkranz im Haar. Das Outfit war wirklich absolut nicht hochzeitstauglich :O
Am besten angezogen war in meinen Augen übrigens die Mutter des Bräutigams, die ein etwa knielanges, edles, smaragdgrünes (unifarbenes) Chiffonkleid gewählt hatte. Sah umwerfend aus!
Das Hochzeitskleid war - abgesehen vom tiefen Rückenausschnitt - relativ schlicht gehalten und passte meiner Meinung nach gut zur Braut (an mir würde solch ein Kleid wahrscheinlich sche***e aussehen). Etwas hippie, aber nicht too much. Der filigrane Blütenkranz im Haar rundete das Gesamtbild ab. Meine bessere Hälfte fand Kleid und Haarkranz furchtbar, aber ich muss sagen, dass ich den Look in sich sehr stimmig fand. Mich hat sogar das weiß-goldene Hennatattoo auf dem Handrücken überhaupt nicht gestört. Geschmäcker halt ;)

Ich hatte mir ja - wie bereits erwähnt - relativ spontan unterwegs bei dm einen Nagellack gekauft. Dabei traf nur dieser hier den exakten Farbton meines Kleids:




Nachdem meine Nägel getrocknet waren, stand auch schon das Anschneiden der Hochzeitstorte auf dem Plan:




War sehr lecker (fragt mich bitte nicht, was das konkret für eine gewesen ist ... irgendeine süße, geschichtete Torte halt *g*) und hat auf meinem Teller nicht wirklich lange überlebt:




Dann hab ich mir mal den Geschenketisch angeschaut, der üppig beladen war:




Unser Präsent habt ihr bestimmt schon anhand des IKEA Geschenkpapiers auf dem oberen Bild erkannt *hehe*
Hier seht ihr es nochmal aus der Nähe:


enthielt größtenteils Geld, aber auch was Nettes für Zuhause :)


Da sich programmtechnisch kaum etwas tat, haben wir uns dann zwischendurch einfach mal meine Nikon geschnappt und sind zu einem tollen Aussichtspunkt ganz in der Nähe gelaufen:


Schwebebahn + herrlicher Blick auf die Elbe sowie Dresden *_*


Als wir zurückkehrten, startete dann auch schon bald das Abendessen vom Buffet:


bei den leckeren Dessets (2 von insges. 3) habe ich dann ganz besonders zugeschlagen <3
=> Mangocreme mit frischem Orangenfilet + Panna Cotta mit Waldfruchtsauce


Nachdem jeder an seinem Platz (wir setzten uns leider unbeabsichtigt woanders hin, weil wir die Micro-Tischkärtchen erst viel zu spät entdeckten und die Leute von unseren 'neuen' Plätzen gar nicht gekommen waren) einen versteckten Zettel mit einer Aufgabe entdeckt hat (z.B. Finde alle Juristen oder Finde alle, die aus Leipzig kommen), sollten von den jeweiligen Personengruppen dann Polaroids geschossen werden, die anschließend an eine Tafel geklebt wurden. War eine lustige Aktion, durch die man die anderen Gäste besser kennenlernte :)

Irgendwann stand dann der Hochzeitstanz an, der den kleinen Dancefloor offiziell eröffnete:




Gegen 23:45 Uhr haben wir schließlich die Hochzeitsgesellschaft (bestehend aus insges. 47 Leuten von ursprünglich 50 eingeladenen) verlassen und auf dem Weg zum Auto nochmal einen kurzen Halt beim Aussichtspunkt eingelegt:




Wir fuhren dann noch zu einer anderen, deutlich kleineren Feier und blieben dort bis etwa halb zwei:




Dann brachen wir erneut auf und haben uns zwei Ortschaften weiter zum Heimatdorf des Liebsten begeben, wo wir totmüde und völlig erschöpft ins Bett fielen :)

Für die Neugierigen unter euch gibt es hier noch den Inhalt der Hochzeitsgastgeschenkverpackungen zu sehen:


das große Raten beginnt jetzt bestimmt :)

Kommentare:

  1. Klingt nach und sieht aus wie eine rundum gelungene Hochzeit!

    Mir scheint das Braut-Outfit auch sehr stimmig und wunderhübsch. Klar, an mir nicht, aber sie wirkt auf mich sehr elfenhaft und da passt es einfach perfekt. Glaub aber viele Männer können mlt Blumenkränzen nicht so viel anfangen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die war wirklich klasse! <3

      Der Liebste fand nicht nur den Kranz doof, sondern auch das Kleid (''zu schlicht und irgendwie langweilig''). Ich fand es echt gut ... zunidest an dieser speziellen Braut.

      Einen Blumenkranz könnte mir allerdings niemand aufsetzen. Da bin ich rigoros! xD

      Löschen
  2. Mir gefällt das Brautpaar auch gut, auch das doch recht spezielle Blau des Bräutigams. (Andererseits, mein Schwager wurde von meiner Oma angenörgelt, dass sein Anzug zu schwarz wäre. insofern... :'D)

    Oha, also manche der Gast-Outfits klingen dann doch dezent drüber. Bei der Hochzeit meiner Schwester gab es nur eine schlecht gekleidete Person - besagte Oma :'D. Aber keinen, der sich nicht an diese ungeschriebenen Regeln gehalten hätte. Und ansonsten feiert mein Freundeskreis keine Hochzeiten, ich bin schwer empört.

    Seedbombs! :D Weißt du, was drin steckt? Wir hatten Gänseblümchen, italienische Kräuter und noch vier weitere Sorten, die ich jetzt vergessen habe. Ich hab meine aber nicht irgendwo draußen hingeworfen, sondern in einen Topf gesteckt.

    PS: Mail folgt demnächst. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ernsthaft, das Brautpaar hat sich im Vorfeld stilistisch abgesprochen :)
      Der Anzug war übrigens eine Maßanfertigung (auf Empfehlung meiner beseren Hälfte) extra für den großen Tag.

      Omas sind sowieso immer etwas eigen. Dass ein Hochzeitsanzug zu schwarz sein kann, wusste ich aber auch noch nicht *lol*

      In meinem Freundeskreis ist das hier auch erst das zweite Paar gewesen, das geheiratet hat (meine ehemals beste Freundin hat 2010 geheiratet). Ein anderes Paar war schon längst im Hafen der Ehe, als wir es kennenlernten und der Rest besteht entweder aus (ewigen) Singles oder Wilde-Ehe-Befürwortern. Da wir selbst auch in die zweite Kategorie fallen, halte ich mich jetzt aber lieber mal dezent zurück xD
      Bei einem Pärchen aus unserem Bekanntenkreis habe ich aber noch die leise Hoffnung auf eine zeitnahe Hochzeit. Ihre Aufenthaltsgenehmigung endet bald (nach dem Studium) und sie möchte unbedingt heiraten. Klingt für uns nach einer zeitnahen Doppel-Hochzeit (in Deutschland und Vietnam) und eingeladen wären wir auf jeden Fall zu beiden Veranstaltungen, sagt er.

      In den Kugeln soll wohl ein Wunderbaum (?) stecken. Keine Ahnung, wie der dann konkret aussehen wird und wie groß er wächst ... I'll test it for you :)
      Der Liebste wollte seine Kugel übrigens direkt essen, weil er dachte, es wäre eine Riesen-Praline. Mann, hab ich mich schlapp gelacht! xD xD xD
      In einen Topf will ich unsere Kugeln auch stecken. Das wird schon irgendwie klappen ;)

      P.S.: Danke für die Urlaubskarte :*
      Mensch, bin ich neidisch auf deinen Nordsee-Trip! Mein letzter liegt jetzt auch schon wieder gut zwei Jahre zurück...

      Löschen
    2. Die Beiden haben sich mit Sicherheit abgesprochen, es muss ja passen. Und er hat von ihr bestimmt auch eine Stoffprobe aus dem Brautmodenladen bekommen, damit die Farben passen.

      Vielleicht klappt es ja dann doch noch mal mit dem Besuch einer Hochzeit. :) Hier ist da aber auch echt tote Hose. ^^

      Da bin ich mal gespannt, ob das Wunderbäumchen was wird.

      Gern! :) Es war auch wirklich richtig toll, insofern, wenn es eure Urlaubsplanung nochmal zulässt, fahrt wieder an die Nordsee.

      Was ich neulich schon schreiben wollte - der Titel dieses Eintrags ist großartig! :D

      Löschen
    3. Ich fände es richtig cool, wenn wir nächstes oder übernächstes Jahr mal wieder auf eine Hochzeit gehen könnten. Du bist doch auch (noch) nicht verheiratet, oder? ;)

      Die Nordsee selbst fand ich - bis auf die besagte Sylt-Hochzeit 2010 - ehrlich gesagt etwas ernüchternd. Lag aber in erster Linie daran, dass wir dort zufällig genau bei Ebbe eintrafen :D
      Von der Landschaft und den kleinen Orten rings herum war ich hingegen äußerst angetan *_*

      Keine Ahnung, von wem der Spruch original stammt (konnte leider keine Quelle ausfindig machen), aber ich finde ihn auch super! :)

      Löschen
  3. Zeigst du denn dein Outfit auch noch? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I already did ;)
      Guckst du hier: http://blogworld-of-tira-mi-su.blogspot.de/2016/08/outfit-des-tages.html
      (es waren damals alle - mich eingeschlossen - vom Outfit Nr. 8 begeistert, sodass ich mich dann noch relativ kurzfristig dafür entschied) :)

      Löschen
  4. Wow, das sieht nach einer sehr gelungenen Hochzeit aus! :)

    Outfitmäßig scheint es bei solchen Festlichkeiten irgendwie immer Leute zu geben, die negativ auffallen :O Da würde ich definitiv auch zu der Fraktion zählen, die sich vorher viel zu viele Gedanken macht.

    Ich hätte nicht gewusst, dass das Seedbombs sind (musste ich erstmal googeln ^^). Ist aber eine schöne Idee <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand sie sehr schön und gerade die gewählten Locations waren wirklich wundervoll <3

      Ich hab mir da auf jeden Fall outfittechnisch viel zu viele Gedanken im Vorfeld gemacht :D
      Bin aber heilfroh, dass ich mich für keines der längeren Kleider entschieden habe. Da wäre ich bestimmt in der Hitze umgekippt ;)

      Die Idee mit den Seedbombs finde ich auch großartig. Ich pflanze ja sowies gerne Pflänzchen ein <3

      Löschen
  5. Das hört sich nach einem wunderschönen Fest an. Die Stimmung, die du auf den Fotos eingefangen hast, mag ich sehr. Scheint eine lockere, aber trotzdem sehr festliche Atmosphäre gewesen zu sein, in der man prima feiern und sich wohlfühlen kann. Ich mag so ungezwungene Hochzeiten ja sehr. Und mir gefällt auch das Outfit der Braut total.

    Dass manche Gäste aber offenbar weder Geschmack noch eine Idee davon haben, was auf Hochzeiten angemessen ist und was nicht, zeigt sich leider immer wieder. Bei unserer Hochzeit gab es zum Glück keine Kleider-Fehlgriffe. Nur unser Alt-68er-Hippie-Öko-Nachbar stach mit seinem handgewebten Leinenhemd ein bisschen heraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mich bei der ungezwungenen Atmosphäre auch sehr wohl gefühlt :)
      Der lustigste Moment war übrigens der, als mich einer der männlichen Hochzeitsgäste bei Helene Fischers 'Atemlos durch die Nacht' gegen meinen ausdrücklichen Willen auf die Tanzfläche gezerrt hat (Ich hasse dieses Lied!) und mich dort discofoxmäßig durch die Gegend gewirbelt hat. Das sah dann bei unseren extrem unterschiedlichen Tanzstilen und -levels (er: 9 / ich: 1) entsprechend witzig aus, was dann auch zu einem heftigen Lachanfall meinerseits führte xD

      Beim handgewebten Leinenhemd musste ich auch gerade losprusten! :)

      Löschen
  6. Aber dann warst du ja ganz perfekt angezogen :-)

    AntwortenLöschen
  7. Uih, das sind wirklich schöne Locations. Und das Brautpaar sieht auch klasse aus. Ich mag ja so Hippie-Style an großen, ganz schlanken Frauen - sieht man ja auch immer wieder an Modells. Für mich wär's aber auch nichts. :-)

    Ooooooch, wollt ihr nicht mal heiraten?! Ich mag Su im Brautkleid sehen! ;-D Eine Einladung zu einer Hochzeit in Vietnam ist aber auch nicht zu verachten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist doch auch groß und schlank ... vom Stil her sehe ich dich jetzt aber ebenfalls nicht unbedingt in Hippieklamotten.

      Manche Menschen sind einfach nicht so richtig für die Ehe geschaffen, denke ich. Ich würde meine bessere Hälfte und mich jetzt einfach mal mit dazu zählen.

      Löschen
  8. Eine Hochzeit mit allem drum und dran. Schon die Orte und das Wetter reichen ja allein für ein Event, auf dem man sich wohl fühlt. Da oben in Dresden war ich früher auch öfter. Hieß das nicht Parkstraße. Und war da nicht das Manfred von Ardenne-Institut. Egal, Dresden ist an allen Ecken schön :-)
    Dass man da viele Leute trifft, die sich unpassend oder übertrieben kleiden, hab ich befürchtet.
    Seedbombs kannte ich noch nicht. Nette Geschenkidee für eine Hochzeit.
    Das Brautpaar gefällt mir gut, vor allem das Brautkleid, viel schöner als die herkömmlichen Törtchen-Brautkleider mit Hochsteckfrisur und Schleier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Parkstraße war es nicht, soweit ich weiß. So ein Institut ist mir dort ehrlich gesagt ebenfalls nicht aufgefallen, aber ich war auf dem Weg zur Location auch überwiegend abgelenkt.

      Am besten finde ich es, wenn das Brautpaar bereits in der Einladung eine grobe Kleiderordnung vorgibt. Machen aber nur ganz wenige. Leider :(

      Solche üppigen Törtchen-Brautkleider finde ich auch richtig schlimm :O

      Löschen