Montag, 17. Oktober 2016

News

Und wieder gibt es eine Zusammenfassung von Begebenheiten in den letzten Tagen:




Unsere erste gemeinsame Tanzstunde stand vor Kurzem an und wir haben uns dabei gar nicht mal so doof angestellt. Streicht das wir und ersetzt es durch meine Wenigkeit, dann stimmt's xD

Der Sinn und Zweck eines Langsamen Walzers wollte sich dem Liebsten nicht so recht erschließen und so beschloss er immer wieder, spontan das Tempo ein bisschen anzuziehen. Völlig am Takt vorbei lief er seine Schrittfolge (im Übrigen völlig korrekt, mal abgesehen von der Geschwindigkeit) mit absolut fokussierter Mine ab und ließ sich auch nicht von meinen Hinweisen oder denen des Tanzlehrers beirren.
Hinzu kommt ein auffälliger Zug seinerseits in Richtung Garderobe (= eine Drehung im Uhrzeigersinn, die mich dezent nervte, da wir eigentlich alle an unseren Plätzen bleiben sollten) ... egal, welchen Tanz wir gerade ausübten. Er bestreitet es zwar, aber es war definitiv keine Einbildung von mir! :P

Ich bin hinsichtlich des neuen Hobbys allerdings auch nicht völlig unfehlbar*.
Mein größtes Problem ist momentan noch, dass ich mich (so wie in praktisch allen Lebenslagen) grundsätzlich nicht führen lassen will (v.a. dann nicht, wenn sich das Gegenüber so dermaßen an der Musik vorbei bewegt -.-). Ich habe in meinem Kopf eine bestimmte Vorstellung vom jeweiligen Tanz und ziehe das dann auch gnadenlos durch. Ähm, ja.

Das könnte zukünftig also noch richtig interessant mit uns beiden werden :D
Spaß hatten wir aber definitiv in der großen Runde (etwa 12 Paare im Alter von ca. Mitte 20 bis Mitte 50) und es ist sehr wahrscheinlich, dass später auch noch weitere Kursbelegungen folgen werden. Ich bin ja damals als Teenie bis zum Bronzeabzeichen gekommen und setze das jetzt einfach mal als aktuelle Messlatte für uns an :)




Freestyle und ohne Körperkontakt zu tanzen liegt uns derzeit wohl einfach (noch) ein bisschen besser ;)
Zuletzt geschehen an diesem Samstag bei der Ü30-Party.
Dort hat der Liebste den DJ des unteren Floors (aktuelle House- und Clubsounds) gleich mehrfach nach bestimmten, gerade abgespielten tollen Songs gefragt und dieser hat sie ihm dann netterweise jeweils auf dem Smartphone gezeigt (offenbar nutzt er immer eine App für seine Arbeit). Er musste bei dem einen, gerade beendeten Lied erstmal wieder danach suchen, weil er dessen Titel nicht wusste. Das fand ich ehrlich gesagt ein bisschen seltsam, denn ich war vor tausenden von Jahren auch mal mit einem DJ liiert und der kannte die Songs 'seines' Genres (R'n'B und Hip Hop) alle in- und auswendig.

Mit der Zeit fallen einem übrigens immer wieder die gleichen Personen/ -typen in der Menge auf:

A) die euphorischen Pfeifer, die bei ganz bestimmten (Lieblings-?)Liedern akustisch ihre Begeisterung kundtun (bisher lediglich auf dem unteren Floor anzutreffen)
B) die Desperate Housewifes, welche sich völlig übertrieben auftakeln (Grundausstattung: enges Minikleid + Stilettos) und überwiegend alleine bei der Party aufkreuzen
C) die Gaffer, die man nie auf der Tanzfläche sieht, weil sie stattdessen lieber mit einer Bierpulle bewaffnet am 'Spielfeldrand' das Material begutachten
D) der semi-breakdancende Ausdruckstänzer, für den es kein Morgen zu geben scheint (zumindest nach dem doch recht übertriebenen Bewegungsgrad zu urteilen)
E) die Käfer-Frau, deren heftiger Tanzstil ein bisschen so ausschaut, als wenn sie irgendwelche auf dem Boden krabbelnden Insekten erledigen möchte (muss man live gesehen haben!)

Am schrägsten besten fand ich aber den Typen (etwa so alt wie wir), der plötzlich auf uns zukam als der tMdW und ich gerade auf einem der Sofas im ruhigen Nebenraum saßen und über diese aktuell überall auftauchenden gruseligen Horrorclowns (BTW: Ich HASSE Clowns!) auf den Straßen sinnierten. Der Kerl stellte sich dann vor mich hin und los ging's auch schon :D
Er (lallend): ''Isch soll dir'n Sauberdrigg zeigen. Hat mir'n Freund von dir ofgedragen.''
Ich: ''Ach ja? Wer denn?'' o.O
Er (lallender): ''Kennsdunich.''
Ich: -.-
Dann kramte der Möchtegern-Copperfield einen 10€-Schein hervor und zog die bekannte, völlig ausgelutschte Nummer des (unauffällig im Ärmel) Verschwindens und anderweitigen Wiederauffindens (Hosentasche) ab. Ich nickte anerkennend (Was sollte man in dieser Situation auch sonst tun?).
Irgendwie hatte ich das Gefühl, in einem schlechten Film gefangen zu sein und wusste zunächst nicht so recht, ob ich lachen oder entsetzt dreinschauen sollte. Ich entschied mich für ersteres, nachdem ich die letztgenannte Option ganze fünf Sekunden lang durchgezogen hatte xD

Dann haute der Typ genauso unvermittelt wieder ab wie er gekommen war und hinterließ zwei völlig verwirrte Couchlinge. Der Liebste meinte daraufhin zu mir, dass nicht viel gefehlt habe, um dem Uri-Teller-Verschnitt eine zu verpassen. Das hätte ich aber völlig unangemessen gefunden, denn obwohl der Kerl zugegebenermaßen etwas merkwürdig agierte, war er im Endeffekt irgendwie doch recht harmlos. Ein ''Jetzt quatschen dich die Typen schon in meinem Beisein an.'' konnte sich die bessere Hälfte abschließend nicht verkneifen :)

Etwa 10% der Partybesucher kamen übrigens in Tracht (Lederhose mit Hemd oder eben Dirndl). Der Grund war auch recht schnell ermittelt, denn zeitgleich fand das Leipziger Oktoberfest auf der Alten Messe statt und anscheinend wollten die Hanseln keine Moaß mehr trinken, sondern stattdessen lieber ausgiebig tanzen. Kann ich verstehen.
Wir hatten letztes Jahr auch mal überlegt, einen Tisch im großen Zelt zu reservieren, aber erstens trinken wir kein Bier und zweitens ist es mir im Oktober auf unserem Breitengrad ehrlich gesagt bereits zu kühl für ein Dirndl. Bei einem (Mitte) Septemberfest wäre ich aber sofort dabei! ;)
Ich frage mich übrigens, was es dort zu essen geben mag - wenn überhaupt.




Wo wir grad so schön beim Thema sind: heute saßen wir mittags zum ersten Mal beim Hans im Glück drinnen (meine Wenigkeit bestellte mal wieder einen Krautiger Burger, den ihr ja bereits kennt: *klick*). Ich wusste bisher noch gar nicht, dass das Interior derart ausgefallen ist und war beim Anblick der Birkenstämme hellauf begeistert. Die Gefahr von davongetragenen Beulen und blauen Flecken bei den Restaurantbesuchern ist zwar nicht gerade gering, aber optisch wurde das Ganze definitiv genial gestaltet <3




Genial finde ich auch die Höhe unserer Nebenkostenrückerstattung, nachdem wir letztes Jahr (aufgrund einer geänderten Abrechnungsgrundlage) extrem viel nachzahlen mussten :)


* ausnahmsweise ^.^

Kommentare:

  1. Ich finde es echt klasse, dass ihr zusammen tanzt :) Marc und ich waren 1999 im selben Tanzkurs - ich als Anfänger, er als Hospitant. Damals haben wir uns wohl noch nicht bemerkt :) Im Vorfeld der Hochzeit hatten wir dann eine gemeinsame Privatstunde für den Eröffnungstanz, aber ehrlich gesagt, auch wenn das geklappt hat, zusammen tanzen ist nicht so unsers *g*

    In welche Kategorie ordnest du euch denn ein, wenn ihr clubben get? :D

    Apropos Tracht, an Marcs Geburtstag, den wir am 9. Oktober mit den Familien feierten, stand mein Bruder auch in Tracht im Raum. Wir haben alle groß geguckt. Er hatte irgendwie gemeint, dass ich ihm gesagt hätte es sei ein Oktoberfest-Geburtstag :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig ... 1999 hab ich ebenfalls meine ersten Tanzstunden gehabt (da war ich in der 9. Klasse). Meine damaligen Mittänzer würde ich jetzt allerdings wahrscheinlich auch nicht mehr erkennen :)
      Nach diesem Grundkurs hab ich jedoch erstmal aufgehört ... bis ich mit 16/ 17 dann nochmal drei Kurse (Anfänger, Fortgeschrittene und Bronze) mit meiner ersten ernsthafteren Liebe belegt hatte. Ursprünglich waren wir bloß einander vermittelte Tanzpartner (unsere Mütter kannten sich).
      Ich bin übrigens auch der Meinung, dass der tMdW und ich tanztechnisch nicht hundertprozentig harmonieren, glaube aber auch daran, dass sich das mit der Zeit schon noch geben wird. Man spielt sich halt nach und nach bewegungstechnisch aufeinander ein :)
      Euer Eröffnungstanz bei der Hochzeit war bestimmt toll!

      Wir sind (zum Glück) nicht 'besonders' genug, um in eine der zuvor genannten Kategorien zu passen xD
      Am ehesten würden wir wohl noch als unscheinbares Tanzpärchen durchgehen: nicht zu abgedreht (also ohne Peinlichkeitsfaktor) und auf jeden Fall eventkompatibel ^.^

      Ich mag deinen Bruder schon allein von den Geschichten her, die ich bisher über ihn kenne. Deine Trachtenstory erinnert mich total an 'Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück' (nur, dass es da ein sexy Bunny-Kostüm ist) :D


      Löschen
  2. Tanzkurs - finde ich toll! Ich hoffe, das führt nicht zu größeren Unstimmigkeiten :-)
    Ich frag meinen Mann lieber nicht, ich glaube, da sind Hopfen und Malz verloren :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Birkenstämme im Restaurant sind echt superschön.

      Löschen
    2. Ich hoffe ebenfalls, dass es beim Tanzen keine größeren Unstimmigkeiten zwischen uns geben wird, bin dahingehend jedoch relativ optimistisch :)
      Du könntest deinem Schatz ja solch einen Kurs zum 30. Jahrestag eurer Beziehung schenken (Ist der nicht bald?). Dann MUSS er mitkommen *hehe*

      Löschen
  3. Echt cool, dass ihr einen Tanzkurs macht! :) Den richtigen Takt zusammen werdet ihr nach etwas Eingewöhnung sicher auch noch finden.

    Haha, ich war schon ewig nicht mehr feiern, aber ich weiß, dass die von dir genannten Kategorien der dortigen Leute auch auf Discos hier im Norden zutreffen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es :D
      Bei unserer letzten Tanzstunde hat sich der Liebste nämlich nicht gerade als foxtrott-kompatibel herausgestellt (bekommt das langsam-lansam-schnell-schnell nicht hin und baut stattdessen lieber kreativ eine Schrittfolge Cha Cha Cha ein -.-) und beim Langsamen Walzer hatte er es wieder einmal streckenweise etwas arg eilig :)

      Die letzten beiden Kategorien waren eher Einzelfallstudien, denn die beiden 'Spezialtänzer' gibt es bestimmt kein zweites Mal. Nirgendwo xD

      Löschen