Mittwoch, 26. Oktober 2016

Rückblick: Karlsbad/ Karlovy Vary

Ich bin euch ja bisher noch Bilder und einen Bericht vom kleinen Ausflug nach Karlsbad (benannt nach Karl dem Großen) schuldig geblieben. Wird hiermit endlich mal nachgeholt :)


Sandskulptur von der Stadt


Dass man uns einen Tag vor der geplanten Abreise seitens HRS telefonisch die Überbelegung unseres (eigentlich per Kreditkarte verbindlich) gebuchten Hotel mitteilte und uns daraufhin die Wahl ließ, die Reise entweder zu stornieren oder aber auf ein gleichwertiges anderes Hotel umzubuchen, sorgte zugegebenermaßen für einen leichten Panikschub bei uns.
Selbstverständlich wollten wir die kurze Reise nicht stornieren, weil uns dadurch potenzielle Schadensersatzansprüche gegen HRS bzw. das gebuchte Hotel flöten gegangen wären (sie konnten die Vertragserfüllung nicht gewährleisten, während wir prinzipiell darauf bestanden). Also haben wir zunächst mal abgewartet, welche kurzfristigen Alternativen man uns (telefonisch) anbieten würde und schon fing das große Kino an -.-

Die erste HRS Mitarbeiterin hat direkt nachdem wir unsere Buchungsnummer mitteilten einfach aufgelegt und die etwa eine halbe Stunde später erreichte Kollegin beherrschte die deutsche Sprache nicht besonders gut. Nachdem sie mir auf mehreren Wegen eine Stornierung entlocken wollte, die ich aber partout nicht auszusprechen vermochte, wurde ich an ihre Vorgesetzte weitergeleitet.
Diese war sehr freundlich und durchaus kompetent.
Es hat dann allerdings knapp eine Stunde gedauert, bis wir gemeinsam eine adäquate Lösung gefunden haben, denn ich musste nach langer Suche bei drei grundsätzlich in Frage kommenden Hotels darlegen, dass meine Großmutter Probleme mit dem angegebenen Klientel (Schwule/ Lesben) hat. Mir war das extrem unangenehm, aber zum Glück reagierte die Dame am anderen Ende der Leitung sehr verständnisvoll. Nächstes Mal soll sich Omma mit ihren abstrusen Ansichten am besten selbst erklären! -.-
Als wir dann irgendwann doch noch eine passende Übernachtungsmöglichkeit im gleichen Sterne-Bereich fanden, war diese dann allerdings insgesamt knapp 125 € teurer als unsere ursprüngliche Buchung. Die Mitarbeiterin versicherte mir daraufhin, dass uns HRS die Differenz nachträglich erstatten würde und das wollte ich natürlich auch nochmal schriftlich bestätigt haben (wir sollten nämlich erstmal in Vorkasse gehen), was dann auch sofort veranlasst wurde. Puuuh :)
Am 5. Oktober hatte ich übrigens die Quittung vom Alternativhotel eingescannt und an die angegebene Mailadresse geschickt. Wir warten derzeit noch immer auf unsere Erstattung (*klick*)...




Kaum in Tschechien angekommen (ich nenne das Land in unaufmerksamen Momenten peinlicherweise manchmal noch immer Tschechei, was ich mir aber dringend abgewöhnen möchte *lol*), mussten die knurrenden Mägen gefüllt werden. Mein gebackener Brokkoli mit Käse nebst Pommes - irgendwie werden Beilagen (Kartoffeln, Pommes und diverses Gemüse) dort grundsätzlich getrennt bestellt und serviert - war wirklich lecker, aber insgesamt schon ziemlich viel von der Portionsgröße her. ''Egal, Nachtisch passt trotzdem noch rein.'' dachte ich mir daraufhin und bestellte mir im Anschluss noch Plinsen mit heißen Blaubeeren sowie Schlagsahne. Zum Glück hat mit der Liebste dabei ordentlich geholfen, denn meine Augen waren mal wieder deutlich größer als der Magen xD




Später erreichten wir dann unser Hotel und zumindest das junge Paar war mit dem ihm zugeteilten Zimmer äußert zufrieden. Omma probte derweil den Aufstand, weil sie und Oppa in ein Zimmer mit Behinderten-WC verfrachtet wurden (''Das ist furchtbar! So alt sind wir doch noch nicht! Hier bekommt man ja Zustände!!!''). Oh Mann - das ging ja schon mal gut los. Selbst unser Angebot, die Zimmer einfach zu tauschen (der tMdW und ich sind in dieser Hinsicht nicht sonderlich anspruchsvoll), ging total ins Leere. Ein anderer Raum musste also her ... und das klappte GsD auch *aufatmen*




Bei unserer ersten kleinen Umgebungserkundungstour entdeckten wir diesen interessanten Begriff. Das hier ist also das Pendant zum Abwracken in Deutschland ... olle Karren werden demnach beim Nachbarland ganz einfach im Spezialklo runtergespült  xD
Wen es interessiert: das Wort bedeutet übersetzt Autoglaserei ;)




Da ich Verpeilte meinen Mascara zu Hause vergessen hatte und dieses Schminkutensil als lebensnotwendig erachte, war ich umso erfreuter, am nächsten Tag einen dm an der Fußgängerpromenade im Zentrum zu erspähen. Eine Wasserflasche für unterwegs wurde dann bei der Gelegenheit auch gleich noch mitgenommen :)




Weil die Sonne bis zu diesem Zeitpunkt extrem knallte/ mich furchtbar blendete und ich vor dem Kurztrip leider auch nicht an das Einpacken einer Sonnenbrille gedacht hatte (Hey, es sollte ja immerhin regnerisch werden!), kaufte ich hier vorm riesigen Gebäude (Ist das ein Kino?) an einem der zahlreichen Stände ein schlichtes schwarzes No-Name-Modell. Kaum liefen wir fünf Meter weiter, verdunkelte sich mit einem Schlag der Himmel und die Sonne war plötzlich verschwunden (sie blieb es auch noch bis zu unserer Abreise am nächsten Tag). Na toll! -.-

Hier mal noch ein paar Bilder der interessanten Stadt:






Eines der schönsten/ luxuriösesten Hotels in Karlsbad dürfte ganz klar das Pupp sein:




Dass es zur gehobenen Preisklasse gehört, hat man auch sofort an den vorgefahrenen Autos erkennen können :)




Direkt neben diesem Hotel befand sich der von uns angepeilte Pfad zum Aussichtspunkt. Man hätte durchaus auch mit der Seilbahn fahren können (= deutlich schneller und weniger anstrengend), aber die bessere Hälfte wollte unbedingt zu Fuß gehen/ wandern, während es mir selbst ehrlich gesagt ziemlich schnuppe war. Also liefen wir :)


video


An einer Brücke konnte ich dann deutlich später sogar auch mal noch eine der Seilbahnen mit dem Smartphone einfangen. Sie nehmen wirklich den kürzesten/ direktesten Weg steil nach oben :)






Am Gipfel angekommen hasteten wir im gerade einsetzenden strömenden Regen sofort rüber zum Aussichtsturm (BTW: der dortige Besuch kostete überraschenderweise nichts, aber dafür haben wir uns an einem Gerät eine geprägte Münze geholt, um wenigstens etwas Tourismusgeld bei dem Turmverwaltern zu lassen), auf dem dann auch diese regnerische Videoaufnahme von Karlovy Vary entstanden ist:


video


Trotz des bescheidenen Wetterchens hatten wir eine recht gute Aussicht von da oben, wie man gut erkennen kann.




Auf dem Weg nach unten stand dann bereits fest, dass wir noch fix zum Minizoo nebenan gehen wollten und beim Passieren eines der Turmfenster entdeckte ich dann zufällig ihn hier:


video


Er war dann leider nicht mehr da, als wir unten ankamen, aber dafür die schneeweiße Frosty ... und ein paar andere Tiere:




In der Nähe des ersten Restaurants (siehe oben; zweites Foto) fand ich am Tag zuvor drei Münzen, die wir neben weiterem Kleingeld in die entsprechende Sammelbox für freiwillige Spenden einwarfen. Die süßen Tierchen müssen ja gefüttert werden und das kostet bekanntermaßen :)




Auf unserem Rückweg hielten wir dann noch kurz an einem Spielplatz und chillten etwas in dieser überdachten Holzlok ;)




Hier seht ihr auch nochmal den bereits erwähnten Karl. Wenn wir ein kleines Schloss dabei gehabt hätten, wäre es bestimmt auch noch mit am Brückengeländer gelandet :)




Am Abend sind wir dann wieder zu viert unterwegs gewesen und suchten ein Lokal für das Abendessen. Ich entschied mich für Camembert, was ich dann noch bitter bereuen sollte. Mensch, schmeckte der eklig! *brrrr*
Und dabei liebe ich den sonst eigentlich :O
Der dazugehörige Dip war sogar noch widerlicher (Warum keine Cranberry-Marmelade???), obwohl ich das nicht mehr für möglich gehalten hatte. Fazit: der Magen blieb weitestgehend leer.
Um diesen Zustand dann doch noch irgendwie zu ändern, kehrten der Liebste und ich im Anschluss dann noch bei McDoof ein und als ich die aktuellen Spielzeug-Zugaben sah, stand fest, dass ich ein Happy Meal wollte. Der tMdW erhielt daraufhin den Cheeseburger und ich übernahm wiederum die Pommes, während ich freudestrahlend auf meinen kleinen Shaggy blickte. Ich spiele zwar kein Pokémon Go, aber habe früher als Teenager die Gameboy-Version in blau total geliebt und regelmäßig gezockt. Der kleine Schildkrötenmutant war stets mein absoluter Liebling <3




Zurück im Hotel fielen wir dann erstmal völlig erschöpft ins Bett. Zum Schlafen war es allerdings noch zu früh und so schauten wir online nach dem TV-Programm.
Bad Neighbors sollte laufen und hatte auch ganz passable Kritiken, weshalb wir uns dann letztlich auch für diesen Streifen anstelle vom Lego Movie entschieden, was sich schon bald als die dritte fatale Fehlentscheidung des Tages herausstellte (nach dem Sonnenbrillenkauf und der abendlichen Essenswahl). Der Film war definitiv nicht gut und teilweise auch recht niveaulos, aber die Krönung ist eindeutig die Untertitelanzeige für Hörgeschädigte gewesen, welche sich partout nicht abstellen ließ (wir haben echt ALLES auf der Fernbedienung probiert!) -.-
Im Anschluss lief dann noch The Rock. Ein toller Film mit Sean Connery und Nicholas Cage (hat der Liebste auch auf DVD), den ich als frühere Alcatraz-Besucherin auch gerade aufgrund der gewählten Lokalität ganz besonders mag :)
Danach war es ziemlich spät und ich extrem müde. ''Ach halt! Die Postkarten müssen ja noch geschrieben werden!'' schoss es mir dann durch den Kopf. Also ran, Augen zu und schnarch ;)




Das Frühstück im Hotel fand ich richtig gut und dass in den Berlinern endlich mal keine eklig süße Marmelade steckte, sondern Pudding, hätte mir beinahe Freudentränen in die Augen getrieben. Sooooo toll! <3
[Das Ganze hatten wir erst kürzlich als umfassendes Thema. Nich wahr, Alice? *g*]




Und schwupps, war der Kurztrip dann auch schon wieder vorüber :)

Die von uns mitgebrachten Souvenirs könnt ihr hier sehen:


5 Packungen Karlsbader Oblaten mit weißer Schokofüllung
(2 sind davon aktuell noch da) => *yummy*
1 Packung Karlsbader Oblaten mit Vanillefüllung (ist mir etwas zu süß)
Prägemünze vom Aussichtsturm
kleiner Magnet
08/15 Sonnenbrille -.-
SHAGGY!!! *_*



Nachtrag 01.11.16:

OMG! Ich weiß jetzt, warum mir das Hotel Pupp derat bekannt vorkam: es spielte im tollen Film James Bond - Casino Royale eine entscheidende Rolle!

Kommentare:

  1. Ooookaaaaay, die Oma kam mir in den bisherigen Berichten doch etwas relaxter vor. Nuja, die ändert man halt auch nicht mehr :D Eigentlich finde ich es aber absolut fabelhaft, dass ihr einen Kurzurlaub zusammen gemacht habt, es ist soooo toll, wenn man noch viel von seinen Großeltern hat. Ich verbinde mit meinen auch die tollsten Zeiten <3 Übrigens, mir gegenüber darfst du IMMER Tschechei sagen, da werde ich trotz der negativen Konnotation nostalgisch. Hat mein Opa bis an sein Lebensende auch immer gesagt und er ist ja sogar dort geboren.

    Ich war 2004 oder 2005 mit meinem damaligen Freund und dem Kegelclub seiner Mutter in Karlsbad und fand es ziemlich toll. So richtig schön kaiserlich-königlich. Und dann die Preise. Heieieiei, 5€ für zwei Mal Pizza und vier Cola. Hallo o_O

    The Rock finde ich auch super. Als wir letztes Jahr in SF waren, zum Stop-Over nach Hawaii, hatte ich keine Lust für die Fähre nach Alcatraz anzustehen, ich kannte es ja schon, und deshalb ist Marc das Gefängnis entgangen, aber irgendwann holen wir das noch nach!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Omma wird mit der Zeit immer seltsamer, aber ich hab sie trotzdem noch immer sehr lieb. Von Altersstarrsinn und Schrulligkeit bleibt halt niemand wirklich verschont -.-
      Der Urlaub war alles im allem aber trotzdem toll und das bisschen Fremdschämen hab ich durchaus gut verkraftet :)
      Okay, dann bleib ich dir gegenüber bei Tschechei, wenn ich daran denke und das Thema überhaupt nochmal aufkommen sollte.

      Günstig fand ich es vor Ort ebenfalls, aber die Preise scheinen seit deinem Besuch trotzdem nochmal ordentlich angezogen zu haben.

      Ich finde es witzig, dass wir beide - womöglich relativ zeitnah - das legendäre Inselgefängnis abgelaufen sind :)
      Ich bin übrigens im Juli/ August 2001 dort gewesen ... und du?

      Löschen
    2. Im Frühjahr 2001... entweder im April oder März. Ganz genau weiß ich es nicht mehr, da ich zwar öfter in SF gewesen bin, aber nur ein Mal nach Alcatraz übergesetzt habe.

      Löschen
    3. Hui, wir waren dann tatsächlich im gleichen Jahr dort! :)

      Löschen
  2. Ich war ja mit Mo 2012 (?) in Prag, aber das hat mir nicht sooo gut gefallen. Aber man könnte der Tschechei ;-) ja durchaus nochmal eine Chance geben ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin jetzt auch nicht unbedingt der größte Fan des Landes (süß, dass du meine Tschechei direkt übernommen hast *g*), aber von uns aus ist es halt das am schnellsten zu erreichende Ausland und außerdem ist es dort recht günstig.
      In Prag war ich zwar noch nie, aber ich vermute ganz stark, dass Karlsbad als kulturell interessanter Erholungsort im direkten Vergleich wohl deutlich besser abschneiden dürfte :)

      Löschen