Samstag, 24. Dezember 2016

1000 x Merry X-Mas!

Wie interessant, dass mein inzwischen eintausendster (WTH?!) Blogbeitrag ausgerechnet auf Heiligabend fällt :)

Ein großes Dankeschön ergeht an dieser Stelle mal an alle bisherigen Kommentatoren für ihr (teilweise regelmäßig niedergeschriebenes) Feedback und das daraus mit der Zeit entstandene (private) kleine Netzwerk, was ich wirklich sehr zu schätzen weiß. Ohne euch hätte ich den Blog bestimmt schon längst nicht mehr öffentlich weitergeführt :*

Nun aber direkt weiter zur zweiten Thematik:




Ich wünsche euch schöne Weihnachtstage zusammen mit euren Lieblingsmenschen und für diese kurze Zeit einen etwas weniger kritischen Blick auf die Kalorienzufuhr ;)
Außerdem hoffe ich, dass es bei euch zeitlich betrachtet nicht ganz so stressig zugeht (wie z.B. bei uns seit etwa einer Woche der Fall). Unentspannte Festtage sind schließlich alles andere als erholsam -.-

Oben seht ihr mal die zum Fotozeitpunkt noch eingepackten, bisher verschenkten und erhaltenen Präsente (die Großeltern, den Onkel, den Cousin und einen guten Freund sehen wir erst übermorgen). Unsere Geschenke für drei Leute (Kumpel von uns, Schwiemu in spe und deren Freund) und auch meine Armbanduhr für den Liebsten hab ich direkt nach dem alljährlichen Kirchbesuch im Turbogang noch schnell eingepackt (1x schwarz-weiß-gewürfelt, 2x goldfarben und 2x grau mit weißen Punkten) und anschließend unter die Nordmanntanne gelegt. Die schaut im Übrigen so aus (Früher war mehr Lametta gilt offenbar definitiv nicht im Heimatdorf der besseren Hälfte; Loriot würde das natürlich anders sehen *g*):




Zu Hause steht mal wieder unser FEJKA (*klick*). Der ist äußerst genügsam, nadelt GsD nicht, ist aufgebaut schmaler (= platzsparender) als ein Original und schaut insgesamt betrachtet auch gar nicht mal soooooo künstlich aus *_*
Nach zwei Weihnachtsfesten hatte sich der Kaufpreis von 29,99 € im Dezember 2014 bereits amortisiert und dass der Kunstbaum inzwischen vier echten Tannen das Leben gerettet hat, ist ebenfalls nicht gänzlich zu verachten :)

Man könnte natürlich auch einfach am 22. Dezember abends ab 18 Uhr auf den Leipziger Weihnachtsmarkt gehen und sich gratis und legal einen von den hunderten Ausstellungsbäumen (Tannen oder Fichten von etwa 1,50 m bis max. 2,50 m Höhe) mitnehmen, die während der gesamten Adventszeit als Deko dienten (mögen viell. nicht mehr die frischesten Exemplare sein, sind aber dennoch überwiegend noch mehr als gut genug für ein dreitägiges Fest, meine ich). Finde es klasse, dass die Stadt sowas erlaubt und den Bäumen vor ihrer Zerhäckselung noch eine zweite Chance gibt (also ihnen eine weitere sinnerfüllende Aufgabe ermöglicht) <3




Wie ich bereits erwähnte, sind wir heute auch noch in einer Kirche gewesen. In dieser speziellen sogar zum ersten Mal überhaupt.
Sowohl die Andacht als auch das Krippenspiel gehörten zu den besten, die ich bisher erlebt habe und die Chancen stehen echt nicht schlecht, dass wir - vorausgesetzt der äußerst humorvolle Pfarrer ist auch nächstes Jahr wieder der gleiche - 2017 erneut dorthin gehen werden.

Herrlich fand ich bereits die Eingangssätze, in denen von den anwesenden Eltern prophylaktisch (und wohl auch aus Erfahrung heraus) gefordert wurde, die mitgebrachten Kinder zum Verbleib auf ihren Plätzen sowie zur Ruhe zu ermahnen und ggf. mit ihnen kurz raus zu gehen, bis sie sich wieder gefangen haben, damit die anderen Besucher, die Krippenspieler und auch er selbst (Pfarrer) nicht gestört werden (wurde selbstredend dann später so gut wie gar nicht berücksichtigt, was wir bisher ehrlich gesagt auch noch nie anders erlebt haben). Endlich mal einer, der dieses nervige, von den dazugehörigen Elternteilen meist stoisch geduldete Dauergeplärre öffentlich als das auf den Punkt bringt, was es ist: störend hoch 10!

Ich hab sowieso nie verstanden, warum man Babys oder Kleinkinder unter 4 Jahren unbedingt mit in die Kirche schleppen muss. Die kriegen nichts vom Geschehen mit, langweilen sich schnell oder machen sich in die Hose und dann wird die unerbittliche Sirene angeschaltet :(
Von solchen Eltern erwarte ich, dass sie entweder eine alternative Betreuungsmöglichkeit finden oder auf den Kirchgang komplett verzichten, solange das Kind noch sehr klein ist. Alles andere ist purer Egoismus und weder allen anderen Personen in der Kirche noch den eigenen Zwergen gegenüber fair. Selbst wenn der Babysitter verständlicherweise keine Zeit haben sollte und durchweg alle Familienmitglieder zur Weihnachtsandacht gehen möchten, könnte man sich hierfür unterschiedliche Uhrzeiten aussuchen (z.B. in der gleichen oder in einer anderen Kirche) und so eine lückenlose Betreuung der Babys und Kleinkinder gewährleisten. Die traurige Realität zeigt allerdings, dass offenbar kaum jemand von diesen beiden simplen Optionen Gebrauch macht und man lieber den Zorn aller Anwesenden sowie völlig aus dem Konzept gebrachte (meist sehr junge und sowieso schon total aufgeregte) Krippenspieler in Kauf nimmt -.-

Hm ... ob ich diesen Heiligabend- und zugleich Jubiläumspost aufgrund seines Endes wirklich in die Kategorie Aufreger der Woche platzieren sollte? Wäre schon ziemlich krass, oder? xD
Ach nee, das lass' ich lieber sein und wünsche euch, mir und sogar den andachtbesuchenden Kleinkind-Eltern nebst mitgebrachtem Kreisch-Anhang stattdessen

Friede auf Erden :)
(+ Einfühlungsvermögen + Rücksichtnahme + Selbstreflexion *lol*)

Kommentare:

  1. Wow, 1000. post, das ist eine Leistung :)

    In Sachen Kirche stimme ich nicht so ganz mit dir überein. Klar, plärrende Kinder nerven und wenn die Eltern da völlig immun gegen sind und nicht mal fünf Minuten zum Luftschnappen mit ihnen rausgehen ist das doof, aaaaaaber, zB bei Lukas steht: "Jesus aber rief die Kinder zu sich und sagte: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes." Ich bin jetzt wahrlich nicht der große Bibel-Zitator und sicherlich auch kein allzu frommer Katholik mehr, dennoch, gerade die Kinder gehören in die Kirche. Und bei uns ist speziell die Messe mit dem Krippenspiel die, die als "Familienmesse" ausgelobt wird und bei der Eltern und ihr jüngerer Nachwuchs dem älteren Nachwuchs beim Krippenspiel zusehen... das kann bei euch natürlich anders sein. Aber Weihnachten gehört der Familie <3

    Ich gucke übrigens gerade "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" - jetzt noch der Grinch und ich habe alle "meine" Weihnachtsfilme in diesem Jahr geschafft, "Stirb langsam" gab es gestern Nacht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, Dankeschön :)

      Wenn sich die Kinder ruhig verhalten, stören sie mich auch nicht, aber sobald sie plärren und ihre Eltern weiterhin so tun, als sei nix, werd ich fuchsteufelswild. Innerlich, versteht sich ;)

      Es könnte aber auch sein, dass mich der Lärm dieses Jahr ganz besonders arg gestört hat, weil ich dort in der Kirche mit Fieber, rotzender Nase sowie Kopf- und Ohrenschmerzen saß. Wenn ich so richtig krank bin, sinkt meine Toleranzgrenze halt auch nochmal merklich und aus kleinen Schreihälsen nebst Ignoranzeltern werden dann in meinen Augen ganz schnell mal echte Dämonen xD

      Im Übrigen bezweifle ich, dass extrem kleine Kinder (also unter 4 Jahren) sowie Babys das Krippenspiel als solches wirklich mitbekommen. Das interessiert sie doch gar nicht und verstehen tun sie es in diesem jungen Alter ebenfalls noch nicht.

      Ich respektiere aber natürlich voll und ganz deine abweichende Meinung. Mir war auch völlig klar, dass ich mit meinen (sicherlich polarisierenden) Ansichten zur Thematik einige Leute vor den Kopf stoßen würde.

      Meiner Erachtens nach sollte man aber sowieso nicht in irgendwelche Religionen hineingeboren werden, sondern (eventuell ab einem Alter von 12 Jahren - das wäre immerhin zwei Jahre früher als im Art. 4 GG angesetzt) frei entscheiden dürfen, woran man oder ob man überhaupt glauben möchte.
      Das gesamte Religionsthema ist jedoch grundsätzlich ein heikles Minenfeld, sodass ich meine Ausführungen hierzu an dieser Stelle lieber mal abbreche :)

      Stirb Langsam steht dieses Jahr bei uns übrigens noch aus. Love actually und die beiden Kevin-Teile haben wir hingegen bereits geschaut :)
      Seltsam, dass ich den originalen Grinch bisher noch nie gesehen habe. Kenne nur die Jim-Carrey-Version, die ich damals jedoch nicht allzu pralle fand, wenn ich mich recht entsinne.

      Löschen
  2. Ich denke ja auch, dass die Messen mit Krippenspiel vorrangig für Kinder gedacht sind. Es gibt ja dann noch andere Messen, die eher den Erwachsenen vorbehalten sind. Und einen Gast mit Fieber,... hättest Du vielleicht auch nicht neben Dir haben wollen!
    Der Baum sieht schön traditionell aus. Ich glaube, da komm ich auch bald wieder hin, und dann gibt´s auch wieder Lametta.

    AntwortenLöschen